Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline acr_astro  
#1 Geschrieben : Sonntag, 14. Juni 2015 15:17:36(UTC)
acr_astro


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.01.2012(UTC)
Beiträge: 294
Wohnort: Rhein/Ruhr
Hallo zusammen,

obwohl es ja zur Zeit nicht mehr richtig dunkel wird, konnte ich nicht widerstehen und habe vergangene Nacht den Dobson vor die Tür gesetzt.

Teleskop: Martini 10" f/5 Classic
Okulare: Maxvision 68°/24mm, Celestron X-cel 10mm, Skywatcher Planetary 5mm
Filter: Baader O III
Literatur: Deepsky Reiseführer, Interstellarum Deepsky Atlas, Orion Deepmap 600
Ort: heim. Terrasse, Region D'dorf
Zeit: 14.06.2015, 0010-0130 MESZ
FST (01.30 Uhr): ca. mag 5.1-5.2

Viel kann man in den kurzen Nächten ja ohnehin nicht sehen, weil es ja eh nur ein, zwei Stunden einigermaßen dunkel ist. Ich begann mit einem kurzen Blick auf Saturn im 5mm: Die Cassini-Teilung sowie einige Wolkenbänder auf dem Planeten selbst waren gut auszumachen. Aber ich war ja auf der Suche nach Sternenlicht. Im Süden stand der Ophiuchus und ich begann einfach mit dem offenen Haufen IC4665. Den Haufencharakter fand ich am besten im 9x50 Sucher, im 24er Okular war das Feld schon zu klein, so dass man schon durch den Haufen wandern musste.
Nun wollte ich doch wenigstens einmal Barnards Pfeilstern sehen, auch wenn ich keinen großartigen Anblick erwartete. Hier ist es eher das Wissen um den Stern mit der größten bekannten Eigenbewegung als der tatsächliche Anblick, der die Beobachtung spannend machte.
Die beiden Kugelsternhaufen M10 und M12 passten zusammen in den Ausschnitt des 9x50 Suchers. Eine genauere Beobachtung im 10mm-Okular zeigte die Unterschiede der beiden: M12 wirkte größer und weniger kompakt als M10. In M12 waren im Randbereich mehr einzelne Sterne zu sehen. Ich wanderte immer wieder zwischen den beiden hin und her und genoss die Möglichkeit, zwei ähnliche Objekte so leicht vergleichen zu können.
Nun bewegte ich mich weiter nach Süden, um den planetarischen Nebel NGC6309 zu suchen. Das Aufsuchen klappte im 24er gut, die Erkennung mit eingeschraubtem Baader O III war eindeutig. Für die Beobachtung wechselte ich auf das 5mm-Okular.
Die Bezeichnung "Box Nebula" ist ein wenig nachvollziehbar. Im 5er wirkte der Nebel nicht rund sondern doch irgendwie oval bis ja fast eckig. Im Interstellarum Deepsky Atlas wird der Nebel übrigens "Exclamation Mark Nebula" bezeichnet. (Die Bezeichnung "Box Nebula" steht hier bei NGC6445. Hier scheint die Benennung mehrdeutig zu sein.Confused

Gekrönt habe ich den Abend dann mit einem großartigen Anblick des Herkulesnebels M13 im 5mm-Okular: Leuchtend wie kleine Diamanten waren Dutzende Sternchen vor und um den nebelartigen Kern im Sichtfeld. Definitiv der schönste Anblick des Abends!!! Love
Dieser wurde vom Ringnebel M57 nicht übertroffen, der den Abschluss meines Sommerausflugs bildete. Ein schön strukturierter, ovaler "Rauchring" war gut erkennbar.

Fazit:
Auch wenn man nur wenig Zeit zur Verfügung hat, man bis in die Nacht warten muss und es nicht komplett dunkel wird, lohnt sich der Ausflug an den (Fast-)Mittsommerhimmel. Das "Auftanken" mit Sternenlicht war erfrischend für meine Seele...

Beste Grüße

Achim

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 14. Juni 2015 15:39:14(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Martini 10" f/5 Dobson | Celestron NexStar 127SLT | Skywatcher Startravel 102/500
Skywatcher Heritage 76/300 | TS 70/420 ED Carbon | LIDL Skylux 70/700 | Lunt LS50THaB600PT
Sponsor
Benutzer ist Suspendiert bis 09.10.3537 09:11:15(UTC) Christoph (Hobbyspechtler, Ausgabe 1997)  
#2 Geschrieben : Montag, 15. Juni 2015 11:58:59(UTC)
Christoph (Hobbyspechtler, Ausgabe 1997)


Rang: Deaktiviert auf Wunsch
Mitglied seit: 14.03.2014(UTC)
Beiträge: 281
...und dein Bericht darüber war erfrischend für meine. Danke sehr Achim!
Wie sehr wünsche ich mich jetzt doch unter ein schwarzes Himmelszelt! All dies schönen Objekte...ach jaaaa.....Drool
Das Warten hat sich gelohnt, sehr kalt ist es nachts ja derzeit nicht, das hilft ja auch Cool
Wie du von M10 und M12 schwärmst, kann ich mir gar nicht recht vorstellen, die fand ich nicht sooo eindrucksvoll beim letzten Mal. Da muss ich bei Gelegrnheit doch wieder mal vorbeischauen!

Der Ausrufezeichen-nebel ist ein System aus 2 kollidierenden Galaxien, hat nix mit BoxNebula zu tun...

Viele Grüße und clear skies,
Christoph
deaktiviert auf Wunsch
Offline acr_astro  
#3 Geschrieben : Montag, 15. Juni 2015 16:55:26(UTC)
acr_astro


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.01.2012(UTC)
Beiträge: 294
Wohnort: Rhein/Ruhr
Hallo Christoph,

ja, ich denke der "Box nebula" ist gebräuchlicher, auch wenn ich "exclamation mark nebula" durchaus auch bei Google für NGC6309 gefunden habe. Egal, hübsch war er.

Beste Grüße

Achim Cool
Martini 10" f/5 Dobson | Celestron NexStar 127SLT | Skywatcher Startravel 102/500
Skywatcher Heritage 76/300 | TS 70/420 ED Carbon | LIDL Skylux 70/700 | Lunt LS50THaB600PT
Offline Andreas  
#4 Geschrieben : Donnerstag, 18. Juni 2015 17:42:13(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 1,031
Wohnort: Taunus
Hallo Achim,
wegen fortgeschrittener Verwirrung habe ich auch noch mal nachgeschaut und unter "The Box" auch noch eine hübsche Gx-Gruppe unter Hickson 61 gefunden. Hatte deinen Bericht irgendwie heute erst registriert. Danke auch dafür. Die ganzen kleinen Kugelsternhaufen fand ich, sofern auflösbar, auch sehr ästhetisch da immer eine Anzahl hellerer Sterne wie Diamanten hevorfunkeln.
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.