Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

2 Seiten12>
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Stefan  
#1 Geschrieben : Mittwoch, 31. Oktober 2012 09:33:15(UTC)
Stefan


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 13.10.2006(UTC)
Beiträge: 4,136
Wohnort: Willich / Niederrhein
Guten morgen liebes Forum :)

diese Nacht ist mir eine Idee gekommen um den Neulingen in der Astrofotografie,
sowie mit der verbundenen EBV eine kleine Starthilfe zu geben.

So bitte ich Euch in diesem Thread, EURE Bearbeitungsschritte und in der richtigen Reihenfolge als kleines Tutorial hier zu Posten. Smile

Ich werde auch noch meinen kleinen Beitrag dazu leisten.

Ich freue mich über Eure Postings und hoffe auf rege Teilnahme. Wink

CS
Stefan

Bearbeitet vom Benutzer Freitag, 2. November 2012 13:43:55(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

8" f/5 Newton mit ED80 f/7.5 Pro auf EQ6 SkyScan und Alccd5 mit Sony a 7 ii
www.stefan-pliester.de | www.privatsternwarte.de
https://www.facebook.com/pliesterFotografie/
Sponsor
Offline sherif_oo7  
#2 Geschrieben : Donnerstag, 1. November 2012 20:23:36(UTC)
sherif_oo7


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 05.09.2012(UTC)
Beiträge: 202
Wohnort: Emsland
Hallo,
Ja wo sind sie denn nun die schönen berichte? Würde mich auch Interessieren.

MFG: Andre
Offline woddy  
#3 Geschrieben : Donnerstag, 1. November 2012 21:44:24(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,678
Wohnort: Iserlohn
Hallo Zusammen
Ich möchte dann mal etwas zum Thread beitragen...
Also ich bearbeite Hauptsächlich mit
Deep Sky Stacker zum stacken der Einzelbilder...
Die genauen Einstellungen lasse ich hier mal außen vor
Das Ergebniss speichere ich als 32Bit Fits Datei.
Damit habe ich mehr Möglichkeiten bei der Weiterverarbeitung.
Dann gehts weiter mit Photoshop CS
3 Andere Bildbearbeitungsprogramme gehen natürlich auch
Wichtiug ist das man Gradationskurven und das Histogramm bearbeiten kann.
(Infos gibt es reichlich im Netz suche unter "Level and Curves Astro" und du findest reichlichMaterial)
Dann ist noch Fitswork mit von der Partie (das Programm wir leider oft unterschätzt)
und am Schluß event noch Noisware (aber nur in der Demoversion)
So nu ans Werk.
Nach dem Stacken in Deep Sky Stacker lade ich das Bild in PS..
das schaut dann so aus..
Bild Nummer

als erstes muß ich von 32 Bit auf 16 Bit umstellen..
Das geht unter Bild - Modus....16Bit
Dann wir als nächstes die Gradationskurve angehoben, aber nicht linear...das ist wichtig.
wir wollen ja nur das Objekt der Begierde hervorheben und nich den Hintergrung.
Also die Kurve etwa so verändern...
Bild Nummer

Jetzt muß als nächstes das Histogramm angepasst werden.
Dazu wird der linke Schieber leicht nach rechtsverschoben.
Das sieht etwa so aus
Bild Nummer

Die zwei Schritte werden nun noch 2x wiederholt.
wobei die Anhebung der Kurve bei der Gradation mit etwas gefühl erfolgen sollte.
Wichtig ist das einenm die Objekte nicht ausbrennen.
Das schaut dann im letzten Schritt etwa so aus...
Bild Nummer

und noch das Histogramm..
Bild Nummer

im Letzten Schritt sieht es dann bei der Gradation etwa so aus
Tja jetzt sieht man von M51 schon etwas mehr , aber man erkennt auch die Vignettierung der Optik
Das müssen wir natürlich in den Griff bekommen.
Eigendlich werden zu diesem Zweck Flatframes angefertigt, damit kann der Deep Sky Stacker diesn fehler beheben.
Aber es geht auch anders.
Jetzt nutzen wir mal Fitswork...BigGrin
Also das in Photoshop als Tiff gespeicherte Bild wird in Fitzwork geöffnet.
Das sieht etwas anders aus als in PS aber das macht nix
Jetzt gehen wir auf
-Bearbeiten
-Ebnen
Hintergrund Ebnen Sterne
Bild Nummer

Das Ergebniss sieht jetzt schon mal wesendlich besser aus, zumindest vom Hintergrung Laugh
Bild Nummer

Jetzt müssen wir noch Farbe ins Spiel bringen...
da machen wir hier auch mal mit Fitswork...
aber dazu später mehr...in Teil 2...LOL
ist schon spät geworden...
Also bis Morgen
mfG
Andreas

Bearbeitet vom Benutzer Donnerstag, 1. November 2012 22:02:15(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Offline Benny  
#4 Geschrieben : Donnerstag, 1. November 2012 23:37:01(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,806
Wohnort: Taunus
Hallo,

eine klasse Idee Stefan! Ich plädiere auch dafür, den Thread wenn er erstmal prall mit Wissen gefüllt ist oben anzupinnen Wink

Viele Grüße Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Offline Stefan  
#5 Geschrieben : Freitag, 2. November 2012 13:45:57(UTC)
Stefan


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 13.10.2006(UTC)
Beiträge: 4,136
Wohnort: Willich / Niederrhein
Hallo Andreas,

genau so sollte es sein! :) Danke Dir für den Anfang.

@Benny, ich habe das Thema mal als 'Wichtig' oben angeheftet.
8" f/5 Newton mit ED80 f/7.5 Pro auf EQ6 SkyScan und Alccd5 mit Sony a 7 ii
www.stefan-pliester.de | www.privatsternwarte.de
https://www.facebook.com/pliesterFotografie/
Offline woddy  
#6 Geschrieben : Freitag, 2. November 2012 19:16:04(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,678
Wohnort: Iserlohn
Hallo Zusammen
...so weiter gehts.
wir waren ja bei der Farbgebung mit Fitswork stehengeblieben.
Kleine Vorwarnung...ich gebe mal mehr Farbe in Bild,
dann sieht man besser die Effekte.
Also los...
Wir gehen auf
-Bearbeiten -Farbfunktionen -Farbsättigung einstellen
Bild Nummer

Hier kann man jetz mit dem Regler die Farbintensität einstellen.
Normal wäre hier ein Wert um ca.150
Dadurch das wir mal übertrieben haben sieht man nun ein Problem das
des öfteren mal zu bewältigen ist...
Waagerechte und senkrechte Streifen im Bild Crying
Bild Nummer

Aber auch hierfür hat Fitswork eine super Lösung..LOL
wir gehen auf
-Bearbeiten -Ebnen - Zeilen gleich hell
Bild Nummer

Diesen Schritt müssen wir 2x ausführen.
Fitswork korrigiert nur waagerechte Streifen !
Also einfach das Bild um 90° drehen (geht mit dem Symbol oben in der Leiste)und den Vorgang wiederholen.
Bild Nummer

Jetzt das Bild noch 3x um 90° drehen umd wir sind wieder in der richtigen Position.
So...Streifen haben wir in den Griff bekommen...
ok ok es ist sehr Farbrauschig, macht aber nix ist ja nur mal zum Rumspielen..Laugh
Jetzt biegen wir die Kurve im Histgramm mal etwas rungter bis der Wert unten in der Grafik bei 1,00 steht.
Bild Nummer

Na bitte jetzt sieht es schon ganz ordentlich aus....
Sicher kein 1a Bild aber immerhin.
Jetzt machen wir es noch schön....
Daszu nutze ich unter anderem Noiseware
Einfach das Bild laden und dann links oben auf GO...
Bild Nummer

Hier hat man noch die Möglichkeit mit den Reglern zu spielen.
Den Effekt sieht man wenn man auf`s Bild klickt (linke Maustaste)
So und hier dann mal das Ergebniss.
Bild Nummer

Ist doch ganz nett...
Zur besseren Ansicht mal M51 vergrößert vom Autosave aus DSS bis zum Endergebniss
Bild Nummer

Ja das war dann mal so eine standart Bildbearbeitung, dauert nach etwas Übung ca. 10-20min.
Man könnte sogar alles mit Fitswork erledigen, ist aber mit PS etwas fixer..zumindest bei mir BigGrin
Es gibt jetzt noch ein paar Dinge die das Bild noch weiter verbessern könnten, dazu später mal mehr.
Ich hab schon so eine Idee was wir als nächstes machen...Laugh
bis dann
beste Grüße
Andreas






Offline sherif_oo7  
#7 Geschrieben : Freitag, 2. November 2012 20:13:23(UTC)
sherif_oo7


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 05.09.2012(UTC)
Beiträge: 202
Wohnort: Emsland
Hallo, Andreas

Also ich kann nur sagen sehr, sehr schön gemacht, und vielen dank für deine mühe.

MFG: Andre
Offline lacrimosa  
#8 Geschrieben : Freitag, 2. November 2012 21:08:54(UTC)
lacrimosa


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 20.03.2012(UTC)
Beiträge: 230
Wohnort: Wiesbaden
Hallo Andreas,

ein Danke auch von mir für die Mühe!
Für mich als Anfänger sind derartige Anleitungen sehr interessant.

Gruß

Ronald
visuell: GSO Dobson 200c f/6
fotografisch: HEQ-5 Syntrek, Celestron C8, Astrolumina ALccd5L-iic, Canon 1000d
Offline kiste59  
#9 Geschrieben : Freitag, 2. November 2012 21:25:13(UTC)
kiste59


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 15.08.2010(UTC)
Beiträge: 274
Wohnort: st.wendel-bliesen
Hallo Andreas

Da hast du dir ja mal wieder richtig viel Arbeit gemacht.
Haste echt schön dargestellt.ThumbDown

Danke

Gruß Claudia und Bernd
Wir sind Pilger,die auf verschiedenen Wegen einem gemeinsamen Ziel zuwandern.
(Antoine De Saint-exupery)

Nimm dir Zeit zum träumen,das ist der Weg zu den Sternen.
Offline Polaris  
#10 Geschrieben : Samstag, 3. November 2012 10:59:16(UTC)
Polaris


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 19.06.2010(UTC)
Beiträge: 226
Wohnort: Bayern
Tolle Erklärung Woody! Sind ein paar Details sichtbar die mir noch umbekant waren was die EBV angeht. - werde da ein paar Sachen abschauen ;-)
Dobson 200/1200mm ; Refraktor ED 80/600mm ; Lunt LS35Ha Doubelstack ; Fernglas 10x50 ; Fernglas 15x85 ; Celestron CGEM ; MGEN-II

Volkssternwarte Kempten e.V.
Volkssternwarte Kempten e.V. auf Facebook

Gruß Christian
Offline woddy  
#11 Geschrieben : Sonntag, 18. November 2012 19:10:43(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,678
Wohnort: Iserlohn
Hallo Zusammen
So ich hab mir mal gedacht machen wir doch mal was mit Videos.BigGrin
Vom Video zum Bild...mit Registax 6
Ich habe mal ein Filmchen mit einer Philips SPC900 gemacht.
Aufgenommen am 3.11.2012 mit 6"/850mm und 3x Barlow.
hier erst mal das original Video

So..das ist in AVI aufgenommen, ist eigendlich Standart.
Jetzt starten wir mal Registax 6, das hat ein paar feine Sachen !
!Beachten erst die Version vom 14 April, nicht erst das Update, dann gehts nicht !
Sooo..nu aber
Auf der Startseite wählen wir zuerst mal unter Select unser Video aus..
Es wird dann ein Bild des Videos gezeigt
Als erstes klicken wir mal auf ...Set Alignpoints...
Jetzt erzeugt Reg6..selbsttändig die Orientierungspunkte.
Man kann diese auch manuel auswählen bzw den Schieberegler...Number of Alignpoints..verstellen
Das ist manchmal besser da es sonst sehr lange dauert bis das Programm diesen Schritt erledigt hat.
Bild Nummer

so jetzt kann man unten rechts noch einstellen wieviel der Einzelbilder bzw ab welcher Qualität die Bilder verwendet werden sollen.
Ansonsten lasse ich alles in der Grundstellung.
Unter dem Bild steht auch die Anzahl der Einzelbilder...das ist im nächsten Schritt ne gute Hilfestellung.
Wenn man alles soweit hat geht man oben auf Align ....das Programm richte die Bilder jetzt aus.
Dann wechselt das Bild...
Bild Nummer

Unten sieht man nun einen Regler..diesen kann man nun auch manuel verstellen...
nach rechts werden die Bilder in der Qualität schlechter nach links besser.
Oft is es beser wenige gute als viel mäßige Bilder zu nutzen...bitte testen.
Es werden jetzt die verwendeten Bilder gegenüber der Gesamtbildzahl angezeigt.
Die Zahl in der Klammer ist die aktuelle Nr des Bildes.
Wenn man alles soweit hat gehts oben auf ...LIMIT...
Dann gehts weiter ..das Bild wechselt
Bild Nummer

Jetzt sehen wir die Orientierungspunte und deren Verschiebung im Bild, das ist aber nicht weiter wichtig
In diesm Schritt lasse ich eigendlich alles so wie es ist.
Wer möchte kann jetzt das Bild noch mit Drizzelingvergrößern.
Dazu oben in der Leiste bei Drizzel ein Haken setzen und den Faktor eingeben...
So dann klicken wir mal auf ...STACK...
Jetzt sieht es doch schon ganz nett aus...
Bild Nummer

wer will kann jetzt Speichern, BigGrin
aber Registax 6 hat noch was...die Wavelet Filter..
Hierfür gehen wir oben links mal auf WAVELET
Jetzt sehen wir ne Menge Sachen...interessant sind die Schieber auf der Linken Seite.
Rechts kann man auch noch ne Megen machen, interssant im Moment ist...View Zoomed..
Hier haben wir dann eine Vergrößerte Ansicht unseres Objektes.
(wenn wir die Strg Taste drücken und mit der MAus über das Bild fahren können wir den Auschnitt verändern)
Wichtig ist jetzt das wir bei den Filtern ..Gauissian..gewählt haben.
Jetzt sehen wir 6 Schieberegler und jeweils 2 Kästchen darüber.
Von oben nach unten sind die Regler für die Verstärkung der Detail.
mit Nr1 regeln wir die kleinen und absteigend bis Nr6 die groben Struckturen.
Die Kästchen auf der linken Seite regeln das Rauschen, die auf der Rechten Seite das Schärfen.
Fangen wir mal an...
also schieben wir den Regler von Nr1 mal bis zur Mitte...
Schon sieht das Bild besser aus.
Leider verstärkt sich aber auch das Rauschen.
Da bekommen wir jetzt mit dem Kästchen link in den Griff. Hierzu den Pfeil nach oben anklicken bis etwa 0,15 im Kästchen angezeit wird.
Sollte das Bild etwas zu scharf sein können wir das im rechten Kästchen mit dem Pfeil nach unten regeln,
sagen wir bis 0,90 angezeigt wird.
Das machen wir dann mal mit allen Reglern, damit kann man sich schon etwas länger beschäftigen..
viel Vergnügen..LOL
Es reicht manchmal auch wenn nur die Regler 1-3 genutz werden.
Hier habe ich mal die Einstellungen für das Bild...so wie ich es gemacht habe.
Bild Nummer

Wenn alles so zu Zufriedenheit ist dann mal auf ..Do ALL..klicken und man sieht kurz das vorher Bild und dann die Änderungen.
Dolle Sache..oder ?!
So nun kann man noch die Farbe etwas anpassen..ist ja mein Lieblingsthema..Crying bitte nicht schlagen wenns nicht passt.
Es gibt rechts zur feineinstellung noch ein paar Fensterchen...z.B. RGB Balance...
sieht dann etwa so aus.
Bild Nummer

ja dann noch Speichern..fertig
Ist jetzt nicht der beste Jupiter, aber das ist nun mal Nebensache.
Ich hoffe es hilft etwas weiter bei der Videobearbeitung.
Sicher gibt es ander Wege oder Bessere...ich lern auch gern dazu !
Noch ne Sache..bei Manchen Videos hat Registax auch probleme, dann habe ich das mit Registax 5 bearbeitet.
Dort werden die Ausrichtpunte manuell gesetz.
Huch..fast vergesen..hier das mögliche Resultat
Bild Nummer

beste Grüße
Andreas

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 18. November 2012 19:19:25(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Offline sherif_oo7  
#12 Geschrieben : Sonntag, 18. November 2012 19:39:06(UTC)
sherif_oo7


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 05.09.2012(UTC)
Beiträge: 202
Wohnort: Emsland
Hallo, Andreas

Was soll ich sagen ?? ich bin begeistert, weiter so.

MFG: Andre
Offline astrobart  
#13 Geschrieben : Sonntag, 18. November 2012 23:06:50(UTC)
astrobart


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 08.01.2009(UTC)
Beiträge: 1,002
Wohnort: Riesa
Hallo Sternenfreunde,

auch wenn es sich bei meiner EBV - Technik nicht um DeepSky Objekte handelt, so kann diese Bildverarbeitungsschritte doch für Sonne (H - Alpha + Weißlicht) und Mond angewendet werden. Heute zeige ich Euch mal, wie ich meine H-Alpha - Sonnenoberflächenvideos bearbeite und am Ende schärfe! Dieses Verfahren funktioniert auch beim Mond sehr gut! Da es sich bei beiden astronomischen Himmelskörpern um großflächige Objekte handelt, können diese formatfüllend mit einer Webcam eingefangen werden.

Zu allererst benötigen wir 3 verschiedene Programme, die man auch kostenlos im Internet finden kann. Allerdings werde ich nicht die einzelne Programme bis ins kleinste Detail erklären, welcher Befehl für welchen Zweck benötigt wird. Das bleibt Euer Selbststudium. =)

Ich verwende folgende Programme, es können aber gerne aktuellere Versionen verwendet werden:
Fitswork 4.37
Registax 4
Giotto 2.21

Nach dem jeder nun seine Webcamaufnahme vom Mond oder Sonne im Kasten hat, können wir auch eigentlich anfangen! Zuerst wird die Videoaufnahme in einem Ordner hinterlegt, wie zum Beispiel PST Videos_03_06_2011. Das bleibt aber Eure Kreativität. Außerdem erstellen wir einen „Neuen Ordner“, den wir später benötigen werden.

Bild Nummer


Da meine PST-Videos mit einer wackeligen EQ-2 aufgenommen werden, müssen wir zu allererst das Video zerlegen und die Bilder zentrieren. Der Schritt ist aus meiner Sicht der wichtigste Schritt, da wir ja nie wissen wie Giotto oder Registax beim plötzlichen Stoßen / Windstoss oder unpräziser Nachführung beim Stacken reagiert. Im schlimmsten Fall verliert z.B. Registax die festgehaltene Struktur mit der Alignmentbox und die Bilder werden nicht mehr korrekt übereinander gelagert!

Um dieses Problem umzugehen, verwenden wir in Giotto den Befehl „Vorverarbeitung und Rezentrierung“.

Bild Nummer


Nun erschein ein neues Fenster:

Bild Nummer


Rechts oben klickt Ihr unter „Fertige Bilder speichern“ auf Pfad festlegen und wählt den „Neuen Ordner“ aus, in dem die zentrierten bmp-Bilder hinterlegt werden können. Als Anpassmethode wähle ich „Passmuster in Umgebung“. Hiermit wird ein Bereich der Oberfläche markiert, welches eine auffällige Struktur zeigt. Dies ist wichtig, weil nach diesem Muster werden die ganzen Bilder ausgerichtet. Zwar etwas langsam, aber meist sehr genau. Die Bilder speichere ich meist in bmp ab. Ansonsten werden hier keine weiteren zusätzlichen Voreinstellungen übernommen und gehen auf „weiter“.

Als nächstes suchen wir unter „Bildquelle“ das Video aus, welches zerlegt werden soll!

Bild Nummer


Manchmal ist es auch hilfreich, aus dem Video ein scharfes, mittiges Bild zum zentrieren aus zu suchen! Dabei seht Ihr links unten einen Balken und können recht unkompliziert das entsprechende Bild verwenden. In meinem Fall war es gleich das erste Bild.

Bild Nummer


Bild Nummer


Anschließend wählen wir ein Passmuster aus! Sollte das rote Kästchen zu klein sein, könnte man es gegebenenfalls an die Größe der Struktur (Sonnenfleck, Filament, Mondkrater oder ähnliches) angepasst werden.

Bild Nummer


Zum Schluss (beim Klick auf weiter) öffnen wir das Video zur „Vorverarbeitung und Rezentrierung. In der Zwischenzeit können wir mal einen warmen Kaffee holen, um die Rechenzeit zu überbrücken. ^^
Nachdem es fertig ist, kann Giotto geschlossen werden und nun sehen wir in dem „Neuer Ordner die ganzen unbearbeiteten, aber zentriert zerlegte Bilder! Mit Strg+A markieren wir alle Bilder und ziehen es per Drag and Drop zum Registax 4.

Bild Nummer


Bild Nummer


Außerdem müssen nun einige Einstellungen vorgenommen werden, die wichtig für den Ablauf des Verfahrens sind. Zum Beispiel muss das Kästchen von „Automatisch“ leer sein! Sonst arbeitet das Programm unser Video vollständig selbstständig bis zum Schärfen vor. Aber das wollen wir nicht! Ihr werdet auch gleich sehen, weshalb… Auch „manuell Ausrichten“ benötigen wir keinesfalls… Oder wollt ihr ein Video mit 1000 Bilder oder mehr selbst die Alignmentbox ausrichten? Wink Als Qualitätsschätzung wähle ich Gradient 80, da es meiner Erfahrung nach bessere Ergebnisse liefert.

Bild Nummer


Statt die Videobearbeitung auf einen einzelnen Punkt/Region zu konzentrieren, können wir mit dem Multi point alignment (Mehrpunktausrichtung) die ganzen für uns zur Verfügung stehenden Oberflächenstrukturen verwenden. Zunächst ziehen wir den Regler auf der unteren Seite und wählen ein einigermaßen scharfes Bild aus, wo die Boxen in Position gesetzt werden können. Hier reicht schon 4-10 kleine Boxen aus! Aber bei dem Mond kann es mit hoher Äquivalenzbrennweite sogar bis zu 50 oder mehr kleine Boxen eingestellt werden. In meinem Fall reichen 4 einzelne Ausrichtboxen aus, um die beiden Filamente und Sonnenfleckregion scharf zu bekommen.
Wählt man DAS schärfste Bild aus dem Video aus, dann findet Registax bei der Qualitätsprüfung kaum solche Bilder, die dieses Niveau mit Topseeing erreichen können und es stehen letztendlich kaum Bilder zum Stacking zur Verfügung. Dies würde sich auch negativ auf das Rauschen auswirken.

Bild Nummer


Nun richten wir die ganzen Bilder automatisch aus. Hier wird bei der Grobausrichtung die Qualität beurteilt. Hier merken wir schon, dass die Boxen keinesfalls hin und her zappeln, wie bei einem unbearbeiteten Video ohne Vorzentrierung. Nachdem das Programm mit dem ersten Schritt fertig ist, öffnet sich nun ein neues Fenster „Optimieren“.

Bild Nummer


Normalerweise klickt man auf „optimiere“, um die Qualität der einzelnen Videobilder mit dem am anfangs gewählten Referenzbild zu ermitteln. Aber es gibt einen kleinen Nachteil! Dieses gewählte Referenzbild kann auch über die Oberfläche durch das verursachte Seeing verzerrt sein! Dieses Problem kann umgangen werden, wenn wir zwischendurch ein neues Referenzbild erstellen. Hiermit kann die Verzerrung heraus gerechnet werden. Wie es der Name auch sagt, klicken wir auf der rechten Seite „Erstellen“ von Referenzbild. Als meine Empfehlung bei kleinen Videos würde ich als Zahl die 50 besten einstellen. Wenn wirklich hervorragendes Seeing herrscht, kann man natürlich eine größere Anzahl einstellen.

Bild Nummer


Bild Nummer


Der nächste Schritt erfolgt automatisch, bis wir zum Schärfen kommen. Das neue Referenzbild sollte möglichst nicht geschärft werden. Denn solche scharfe „Strukturen“ findet Registax nicht in dem Video. Wink Daher klicken wir hier sofort auf weiter und gelangen nun wieder zurück in „Optimieren“. Nun kann das Feld „optmiere“ benutzt werden.

Bild Nummer


Sobald dieser Part fertig ist, kann man zum Fenster „Überlagern“ übergehen und somit sind alle Bilder ausgerichtet und nach dem Qualitätsverfahren aussortiert. Die durch seeing verunstaltete Bilder werden nun nicht beim Überlagern berücksichtigt. Da wir nun Mehrpunktausrichtung gewählt haben, könnte es bei der schnellen Methode zum Auftauchen von harten Kanten/Strichen zwischen den Ausrichtungsgebieten kommen, ähnlich wie die gelben Abgrenzungslinien.

Bild Nummer


Um dies zu vermeiden, wird durch „unscharfer Rand“ ein in Pixel gewählter Überlappungsbereich eingestellt. In meinem Fall reichen 15 Pixel aus und wir können das Material endlich überlagern!

Bild Nummer


Als letzten Schritt in Registax haben wir nun ein unbearbeitetes Summenbild, was durchaus auch mit den Wavelet-Filter geschärft werden kann. Allerdings kam ich nie mit der Schärfungsmethode klar, so dass ich das Bild als Tiff-Format speichere.

Bild Nummer


Nun kommen wir zur letzten Station mit Fitswork! Nach dem das Bild aufgerufen wurde, schärfen wir das Bild mit Deconvolution Filter. Wie es im Screenshot aussieht, stelle ich hier nur den Radius auf 2.3 und gehe auf berechnen. Aber der Filter muss nicht immer funktionieren… Auf dieser Seite wird es recht anschaulich erklärt, wo die Grenzen liegen.

Bild Nummer


Zum Schluss kann das Bild mit dem Histogramm bearbeitet werden und später auch beschriftet werden.

Bild Nummer


Fertig ist das Bild! =)

Bild Nummer


Ich hoffe, dass Euch mein kleiner Tutorial hilfreich war.

Beste Grüße und viel Spaß beim experimentieren!

Christian
Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)
Offline woddy  
#14 Geschrieben : Montag, 19. November 2012 15:25:30(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,678
Wohnort: Iserlohn
Hallo Christian
Feiene Anleitung hast Du verfasst.
Schön das Du das mit Giotto noch reingebracht hast.
Hatte ich mir mal gespartBlushing
Bin mal gespannt wann es erste Ergebnisse zu sehen gibt BigGrin
bis dann
beste Grüße
Andreas
Offline sherif_oo7  
#15 Geschrieben : Montag, 19. November 2012 15:27:39(UTC)
sherif_oo7


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 05.09.2012(UTC)
Beiträge: 202
Wohnort: Emsland
Hallo, Ihr beiden
Würde mir noch wünschen das einer von euch Deep Sky Stacker erklärt.

MFG:Andre
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Ähnliche Themen
Eure Schritte zur fertigen Astroaufnahme -Staub entfernen (Foto und EBV)
von woddy 04.11.2012 18:15:29(UTC)
2 Seiten12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.