Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

2 Seiten12>
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Demolition-Man  
#1 Geschrieben : Mittwoch, 25. April 2012 23:48:44(UTC)
Demolition-Man


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 26.10.2009(UTC)
Beiträge: 77
Wohnort: Waldalgesheim
Hi,
da die Lichtverschmutzung hier Großstadtausmaße animmt, muss ich ein wenig raus.

Mit dem Teleskop geht das nicht, ohne Auto.

Also muss, nachdem mein Discounter 10x50 Fernglas eh schlapp macht, ein neues Fernglas her.

Da ich spezielle Voraussetzungen habe, und auch die Preis-Leistung stimmen muss, gibts nicht viel Auswahl!

Da ich natürlich auch die Lieferbarkeit berücksichtigen muss bleiben ganze zwei Ferngläser.

Ein 15x70 von Ebay oder eventuell von Celestron und das Omegon 20x80.
(das 20x80 ist auf das Maximum wa sich an Geld ausgeben kann)

Es gibt schon einen vergleichbaren Theard hier, aber ich habe halt wirklich andere Voraussetzungen.

Zuerst die Geschichte mit der Brillenbeobachtung: Ich kann das einfach nicht und möchte es auch nicht.

Deshalb kommen noch ganze 2-3 größere Ferngläser in Frage bei denen ich (hoffentlich) in den Fokus komme.

Für was möchte ich das Ferglas eissetzen: Astronomie natürlich.Vom Lichtschmutz wegkomemn, den Himmel weiter
kennenlernen, und weitere Messier-Objekte selber zu finden.
BigGrin

10x50 sind ok, aber ich möchte halt eh ein wenig mehr Öffnung. Daher min. 15x70.

Jetzt die 15x70 vs 20x80 Fragen:

- Kann man das 15x70 noch einigermaßen freihändig benutzen? (habe, ohne Witz, in letzter Zeit traniert)
- Bei einem 20x80 braucht man zwingend ein Stativ, alleine schon wegen der Vergrößerung, logisch?
- Dann die schwerigste Frage: Lohnt sich 1cm mehr Öffnung bei 50% Aufpreis? Oder bringts auch die Vergrößerung?
(bei allen Arten von DS-Objekten)

Noch eine etwas andere Frage: Die Landschaftsbeobachtung! Wird kaum ein Wort drüber verloren, und meistens nicht empfohlen, nur wieso?

Durch viele Wanderungen, war ich an Aussichtspunkten, wo eine kilometerweite Sicht möglich war. Eine 20x Vergrößerung
z.B. bringt da doch nur Vorteile, oder? Um vllt. mal (als Beispiel) Schiffe, und Züge usw. im Rheintal zu beobachten. Natürlich
mit Stativ versteht sich.

Sagt mal was zu mir astronomischem Sonderfall! Bin für jede Beratung dankbar. Blink

mfg
Kai
Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger!
Sponsor
Offline Astroinfos  
#2 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 06:11:23(UTC)
Astroinfos


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 03.12.2007(UTC)
Beiträge: 4,013
Wohnort: Lemwerder
Hallo Kai!

Viel kann ich Dir zu den Geräte nicht sagen, da sind andere bessere Spezis. Warten wir mal auf Jan und Heiko. Was ich aber definitiv nicht machen würde, ist ein solches Fernglas freihändig zu tragen. Selbst die Arme von Arnold Schwarzenegger würden zittern und diese wenn auch sehr kleinen Bewegungen vergrößern sich mit der Vergrößerung des Fernglases. Das macht defintiv kein Spaß und zerstört auch die Konzentration beim Beobachten. Selbst mein einfaches 10x50 lege ich zumindest nach ein paar Minuten auf, da es deutlich bequemer ist.

Ein Stativ für ein Fernglas ist ganz schnell für wenig Geld selbstgebaut.

Hier einige Anregungen unserer Mitglieder dazu:
Kisten: http://astrotreff-deep-s...1037_BINO.aspx#post51037
Heiko: http://astrotreff-deep-s..._Binomount-Ver--2-0.aspx
Astroengel: http://astrotreff-deep-s...bastelstunde-Teil-3.aspx

Viele Grüße und CS
Stephan Brüning

www.deepsky-datenbank.de
Offline Manny  
#3 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 08:30:16(UTC)
Manny


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 11.06.2010(UTC)
Beiträge: 267
Wohnort: Taunusstein/Hessen
Hallo Kai,

Ich habe das 20x80 Trip. von Omegon und bin sehr zufrieden. Es ist allerdings ein schwerer Brocken und ohne vernüftiges Stativ nicht zu gebrauchen. An die beidseitige Fokussierung mußte ich mich auch gewöhnen.
Im DS Bereich mit der großen Öffnung hat mir das Glas Dinge gezeigt vielleicht auch wegen der beidseitigen Beobachtung die mir vorher noch nicht aufgefallen waren.
Vergangenes Jahr waren wir im Urlaub in der nähe von Cuxhafen und ich habe täglich ettliche Stunden mit Schiffebeobachtung verbracht d. h. es ist am Tag auch uneingeschränkt zu benutzen halt immer mit Stativ oder jedenfalls mit einer festen Auflage, da schmerzt allerdings schnell der Rücken durch die krumme Haltung od. den gespreitzten Beinen.
Vor einer Woche hat mir Michael den schwarzen Sonnenfilter an einem 15x70 demonstriert d.h. ich hab also durchgekuckt kann aber jetzt nicht sagen wie groß der Unterschied zu meinem größeren Glas ist da mir der direkte Vergleich nicht möglich war.
Mein persönliches Fazit ist aber eher das größere Glas zu nehmen.

Gruß Manfred
meine Lesebrille, ohne die geht nix

10" F5 Fotonewton / 6" FH F 7,9 / ED 80 F 7,5 / FG 20x80 Trip., 8x63, 10x50.
NEQ 6 / EQ 5 / Giro 3/ RB Alpha II f.10" Fn
Offline woddy  
#4 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 10:48:21(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,709
Wohnort: Iserlohn
Hallo Kai
Ich nutze das 20x80 von TS, das ist schon ganz ok.
Gut...besser geht immer, aber bei dem FG ist das Preis/Leistungsverhältniss gut.
Zumal diese Glas auch schon einen guten Stativadapter hat.
Ohne Stativ geht eigendlich nichts, so 2-3min mit etwas Übung sind wackelnder Weise machbar.
Ein gutes Fotostativ ist für den Anfang sicherlich ok, nur bei Beoabachtungen in
Richtung Zenit bzw über 40°-50° wird es für den Nacken anstrengend, weil das Stativ im wege Steht.
Aber wie gesagt für den Anfang ok.
Was Basteln geht immer.
Einen kleinen Klappstuhl sollte man sich auch gönnen.
Für Tagbeobachtungen ist das Glas natürlich auch voll Tauglich....
Wenn Du Messier Objekte finden möchtest ist meiner Meinung nach das 20x80 die
beste Wahl.
Bei TS könntest du sicherlich auch mal ein FG probehalber bekommen.
(Bei anderen Fachhändlern sicherlich auch?!)
Aber ein 10x50 sollte man auch sein eigen nennen, ist schon fein damit zu beobachten.
Zumal man auch eine gute Übersicht damit hat.
Also dann mal viel Erfolg bei der Auswahl.
beste Grüße
Andreas
Offline klappstuhl  
#5 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 11:11:40(UTC)
klappstuhl


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 21.04.2012(UTC)
Beiträge: 36
Wohnort: Stuttgart
Moin, ich als neuling hier werd auch mal eben meinen Senf abgeben.
Ich hab mir vor einigen Monaten das 15x70 von TS gekauft, und hab zunächst viel ohne Stativ gemacht. Wenn man nen guten Sitz hat (im stehen gehts nich!) lässt es sich freihändig eigentlich ganz gut nutzen. Klar, man hat nie die Schärfe, die man über ne Halterung bekommt, aber wenn man sitzt und evtl noch die Arme abstützen kann, ist nen freihändiger Beobachtungsabend auch ganz in Ordnung damit.

Seitdem hab ich mir (auch durch viele Beispiele aus dem Netz, u.a. von Heiko) auch nen Parallelogramm gezimmert. Damit ists echt erste Sahne! Bei gelegenheit werd ich mal n paar Fotos davon schießen.

Gruß, Daniel
Offline Benny  
#6 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 12:03:15(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,809
Wohnort: Taunus
Der Kai... :)

aaalso, meiner bescheidenen Meinung nach ist alles über 10x nicht mehr schön in der Hand zu halten, das komt aber auch auf den persönlichen Wacklizitätsfaktor an, ich z.B. muss eigentlich auch schon ein 10x50 für detailreiche Beobachtungen montieren.

Warum man die Großferngläser nicht oder nur eingeschränkt für die Tagbeoabchtung einsetzt: Viele haben nur eine Einzelfokussierung, da musst du also beide Augen einzeln einstellen, nix mit Stellrad in der Mitte, bis dahin ist der Vogel/Flugzeug/Schiff schon wieder weg Wink dazu natürlich, dass man bei Horizontnahen (oder darunter wie oft beim Wandern) Beobachtungen noch schwerer werden weil das Glas nach unten zieht, beim nach oben schauen kann man ja immerhin etwas Gewicht auf die Schultern wuchten.

Ich frage mal ganz ketzerisch: Warum kein schönes 10x50 für den Preis?

CS Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Offline petzi  
#7 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 17:12:23(UTC)
petzi


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 02.03.2009(UTC)
Beiträge: 148
Wohnort: Hamburg
Hallo Kai, mit 15x70 macht das freihändige Beobachten (auch mit Training) NICHT wirklich spass. Das leiche Wackeln kannst Du nicht unterdrücken, da kannst
Du trainieren bis der Arzt kommt - das leichte Zittern bleibt. Ich hab auch das 15x70 (omegon)ist schon ein schönes Glas, wenn es vernünftig synchronisiert ist.
Aber da gehört mindestens sowas drunter - http://www.abcwebshop.de...action-fotografie/a-732/
und zum Befestigen - http://www.abcwebshop.de...ser-extra-stabil/a-2072/

Es sei denn Du kannst es irgenwo auflegen das beruhigt das Bild auch schon.
Bei 20 x 80 dürfte es noch dringender mit einem Unterbau sein.
Gruss
Petzi
neue Sterne sind mehr Licht im Dunkel,
MAK6Zoll, Lightbridge10", Orion100/600,
GSO 8Zoll F6;15X70FG, + 80erED(560)
Offline Demolition-Man  
#8 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 19:52:59(UTC)
Demolition-Man


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 26.10.2009(UTC)
Beiträge: 77
Wohnort: Waldalgesheim
Bin jetzt erst wieder anwesend, und muss erst mal alles lesen!

Gleich kommt der edit!

Edit:

So! Erstmal um euch zu beruhigen: Ich kann auch ein 10x50 Fernglas nicht ruhig halten! BigGrin

Aber das muss ich auch nur, wenn ich z.B. die Jupitermonde begutachte. Flächigere DS-Objekte gehen immer.

Keine Ahnung ob das bei 15x gar nicht mehr geht, das müsste ich selbst testen. Ich will aber nicht dauernd
ein Stativ hinterherschleifen, bei dem ich mir genau so den Hals verbiegen muss.... mache ich dann aber
natürlich trotzdem zwangsläufig.

Was gibts noch:

Benny? Schön das du noch lebst! Einzelfokussierung geht bei mir nicht. Ich hatte es mal an einem 25x100 getestet.
Damit kann man vllt. -3 Dioptrien ausgleichen, von Fokus kann da keine Rede sein.

Ich habe bei TS angefragt, die glauben eher nicht, das in bei ihrem 15x70 in den Fokus komme.

Das Omegon 15x70 ist sowas von nicht lieferbar, bei Celestron weiß ich nicht, ob das Teil einen Dioptrienausgleich hat,
und wie weit der geht.

Der Typ von Ebay meldet sich auch nicht, echt toll!

Bliebe nur das Omegon 20x80, dass mit dem 3.5 Dioptrien-Ausgleich geradezu ideal wäre. Aber 129€ sind nicht gerade wenig,
dazu ein brauchbares Stativ. Autsch...

Ich hatte auch eine zeitlang an das TS 10x60 gedacht, keine Ahnung ob ich das scharf bekäme, aber die 6mm AP
würde ich hier im Umkreis von 15km nicht zusammen bekommen.

Man man...

Mir fällt echt nichts mehr ein! Umziehen in den hintersten Hunsrück vielleicht!

Was gibts noch, achso:

@Petzi
Vielen Dank für die vielen Infos, aber ich glaube, dass ich das mit der Rockerbox nicht hinbekomme.
Es ärgert mich, aber so ist es eben...

Aber ich kann tolle Hobokocher bauen. Wink

Bearbeitet vom Benutzer Donnerstag, 26. April 2012 20:19:44(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger!
Offline Hico  
#9 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2012 21:15:04(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,610
Wohnort: Korbach
Hallo Kai,

Demolition-Man schrieb:
Flächigere DS-Objekte gehen immer.


na klar geht das. Aber mit 'nem Stativ drunter siehst Du ganz bestimmt noch mehr vom Objekt. Is wie beim beobachten mit dem Teleskop auch. Umso länger Du das Objekt beobachtest, desto mehr Details fallen Dir auf. Darum ist das Zeichnen beim beobachten ja auch so gewinnbringend - man schaut einfach länger und genauer hin. Mit einem freihändig gehaltenen Fernglas klappt das nicht, auch nicht mit einem 10x50. Das hälst Du auf Dauer niemals nimmer nicht ruhig. Und da das schon mit nur 10facher Vergrößerung nicht funzt, wird das mit zunehmender Vergrösserung eben nicht besser, im Gegenteil. Erschwerend kommt dann noch das grössere Gewicht eines grösseren Fernglases hinzu.

Gruss
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 8“ f/10 SC, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline Demolition-Man  
#10 Geschrieben : Freitag, 27. April 2012 07:26:43(UTC)
Demolition-Man


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 26.10.2009(UTC)
Beiträge: 77
Wohnort: Waldalgesheim
Hi Heiko!

Endlich tauchste mal auf.

Hab mir ja einige Infos, von deiner Webseite geholt.

Aber @all
Ich hatte noch nie ein Fernglas Größer als 50mm. Das ist selbst für Leute mit perfekten Augen, ein Sucher.

Natürlich wäre ein großes Dobson Teleskop viel besser für alles! Aber bei mir? Geldverschwendung.

Kaum noch was vom Himmel übrig, höchstens im Zenith. Die Lichtverschmutzung ist mittlerweile so schlimm,
das hier aufm Hof immer alles sehen kann.

Aber zurück zum Thema:

Wenn ich bedenke was ich schon alles im 10x50 Fernglas gefunden habe. Gesehen kann ich aber nicht sagen,
höchstens erahnt. 70mm oder 80mm können da nur besser sein.

Außerdem wäre ich damit, sobald ich wieder normal laufen kann, mobil.

Aber jetzt nochmal direkt: Was kann man damit alles sehen?

Nur größere DS-Objekte... Hoffentlich werden die mir nicht so schnell langweilig. BigGrin







Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger!
Offline matthias_1978  
#11 Geschrieben : Freitag, 27. April 2012 09:28:00(UTC)
matthias_1978


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 08.08.2010(UTC)
Beiträge: 96
Wohnort: Offenbach am Main
Hallo Kai,

bei der Auswahl eines Fernglases kann man sich viele Ratschläge geben lassen. Trotzdem ist man immer sein eigenes Bezugssystem und in deinem Falle mit der Beeinträchtigung deiner Augen im besonderen.

Bei den FG's hilft eigentlich nur eins wirklich: Selber Durchschauen!

In Zeiten des Internet's kann man sich die gewünschten FG's gerne mal zur "Ansicht" schicken lassen und bei nichtgefallen das Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen nutzen.

Alles andere ist nach meiner heutigen Sicht mit Vorsicht zu genießen. Den jeder hat seine ganz eigenen Vorstellungen und Prioritäten was die Auswahl eines FG's angeht.

Gruß Matthias
Teleskop:
Meade 10 Lightbridge 254/1270 Dobson | Baader Maxbright mit Siebert GWK

Okulare:
Meade 28mm SWA 5000 | Speers Waler 13,4mm GenII | Meade UWA 8,8mm 4000 | Speers Waler 7,2mm GenII | Meade UWA 6,7mm 4000

Fernglas:
Fujinon 10x50 FMT-SX2 | Nikon Action VII 8x40 | Celestron Skymaster 15x70
Offline Hico  
#12 Geschrieben : Freitag, 27. April 2012 09:54:35(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,610
Wohnort: Korbach
Hallo Kai,

Demolition-Man schrieb:
Hi Heiko!

Endlich tauchste mal auf.


Pffff Laugh

Demolition-Man schrieb:
Natürlich wäre ein großes Dobson Teleskop viel besser für alles!


Das lass aber nicht den Tigger-Jan hören/lesen. Wink Mal abgesehen davon, dass man das so pauschal garnicht sagen kann. Es gibt doch einige Objekte, die im Fernglas mindestens ebensoviel Spass machen, oder sogar noch mehr.

Demolition-Man schrieb:
Wenn ich bedenke was ich schon alles im 10x50 Fernglas gefunden habe. Gesehen kann ich aber nicht sagen,
höchstens erahnt. 70mm oder 80mm können da nur besser sein.


a) kommt es darauf an, was Du beobachten möchtest
b) ob das Fernglas stabil montiert ist

Ein 20x80 macht definitv nur Spass, wenn Du es ruhig halten kannst. Freihändig wird das nichts, höchstens liegend bei Zenitbeobachtung. Ansonsten wird das zu wackelig und Du übersiehst u. U. das zu beobachtenden Objekt oder Details darin.

Demolition-Man schrieb:
Was kann man damit alles sehen?

Nur größere DS-Objekte... Hoffentlich werden die mir nicht so schnell langweilig.


Oder Ansammlungen von DS-Objekten (M81/82, Leo-Triplet, Virgo-Galaxienhaufen, ...), offene Sternhaufen, auch ein paar kugelige und auch Asterismen wie z.B. das Muskelmännchen nahe h&chi.

Meine Fernglas-Lieblinge (egal ob 10x50 oder 20x80) sind der Nordamerikanebel, der Cirrus-Komplex und die Andromedagalaxie. Auch die Gasnebel der südlichen Sommermilchstrasse machen im FG ordentlich was her.

Es gibt einiges, das mit dem Fernglas ´ne Menge Spass macht. Und wenn einem gerade nix einfällt, dann surft man eben nur einfach so mal durch den Sternenhimmel, was vor allem in der gerade wiederkehrenden Sommermilchstrasse ´ne Menge Fez machte. Cool

Gruß und klaren Himmel
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 8“ f/10 SC, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline Demolition-Man  
#13 Geschrieben : Samstag, 28. April 2012 22:01:04(UTC)
Demolition-Man


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 26.10.2009(UTC)
Beiträge: 77
Wohnort: Waldalgesheim
Voll gemein!

Ich hatte noch ne Antwort geschrieben, aber das Forum hat sie gefressen.

Mal sehen ob ichs noch weiß:

Bei Ferngläsern habe ich nur wenig Ansprüche im bezug auf die Qualität.

Ich sollte es irgendwie fokussieren können, keine Doppelbilder, Randunschärfe
und Farbfehler sind wie ziemlich egal.

Kein Anbieter meldet sich mal bei mir, mal von dem Einzeiler von TS abgesehen, echt toll.

Edit: Ich sehe gerade Omegon 20x80 (gewöhnlich versandfertig in 3-5 Wochen)

Bestens! Somit bleibt kein Ferglas mehr über!

Ich geh wieder ins Bett!
Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger!
Offline woddy  
#14 Geschrieben : Sonntag, 29. April 2012 09:41:16(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,709
Wohnort: Iserlohn
Hallo Kai
Ich hab mir deine FG Problematik noch mal durch denKopf gehen lassen...
Ist es nicht auch eine Überlegung wert ein kleinen Dobson zu bauen ?
Wenn Du ein 20x80 Fg nutzen möchtest geht das nicht ohne Stativ.
Also must Du außer der Optik eh ein Stuhl und das Staiv( welches sicherlich nicht gerade klein ist)
mit auf`s Fahrad schnallen .
Ein kleines Dobson sagen wir mal 4,5/f4 (Bresser Pluto)oder 6"/f6 ist sehr handlich, mit dem Fahrad gut zu transportieren,
und von den Kosten überschaubar.
kleine Dobsons
Was aber vielleicht noch mehr zählt ist das mehr an Möglichkeiten.
Ist ja nur so ein Gedanke.BigGrin
beste Grüße
Andreas
Offline Pollux  
#15 Geschrieben : Sonntag, 29. April 2012 17:27:57(UTC)
Pollux


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 15.02.2011(UTC)
Beiträge: 26
Wohnort: Dresden
Hallo Kai,

ich nenne das 15x70 von Celestron mein eigen, und bin sehr zufrieden soweit.
Es ist sicher immer eine Frage wie man das Fernglas nutzen möchte. Ich habe es
als "Zweitgerät" neben meinem Teleskop zum mal schnell was Schauen.

Ich habe 2.5 Dioptrien Unterschied zwischen meinen beiden Augen und das geht gerade noch so
ohne Brille mehr wahrscheinlich nicht, eine Seite ist verstellbar. Komme ohne Brille in den Fokus.

Ich nutze das Fernglas ausschließlich freihändig und dann abgestützt. Wenn man nicht gerade
sich auf jedes Detail vertiefen will und schnell was schauen will ist das voll ok.
Für längere Beobachtungen wackelt es sicher zu sehr. Wie gesagt ist eine Frage wie man das Fernglas einsetzen möchte.

Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

LG
Konni
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
2 Seiten12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.