Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Hico  
#1 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 06:52:10(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,610
Wohnort: Korbach
Hallo zusammen,

am vergangenen Donnerstag war Günther Mootz bei mir zu Besuch. Nicht zum Spaß, nein. UserPostedImage Er hatte ein Köfferchen mit 15 Astrofiltern dabei, die wir zusammen mit meinen drei Stück mal mit dem Astromedia-Handspektroskop betrachten wollten.

Wirklich interessant zu sehen, wie der Durchlaßbereich der verschiedenen Filter aussieht. Das interessanteste an der Aktion aber war, dass wir teilweise mehrere Filter von einem Typ und Hersteller hatten. Spitzenreiter war dabei der Baader OIII Filter, von denen wir gleich 5 Stück vorliegen hatten. Die meisten hier wissen ja von meinem Problem, was ich letztes Jahr hatte mit der Beschaffung eines funktionierenden OIII-Filters. Das ein Baader OIII eben nicht einfach ein Baader OIII ist, sprich diese alle gleich wären, kann man an diesem Vergleich von 5 dieser Filter deutlich sehen.

Was auch überrascht ist das fast 100% identische Spektrum der OIII-Filter von Astronomik und Castell. Letztgenannter könnte eine günstigere Alternativ zu den doch sehr hchpreisigen Astronomiks sein. Ich schreibe aber bewußt "könnte", da man mit dem Handspektroskop ja keine richtigen Messungen machen kann. So geben die Spektren z.B. kaum eine Aussage über die Höhe der Transmission.

Auch sehr interessant war der Vergleich der UHC-Filter. Vor allem die beiden Filter von Teleskop Service, die extrem unterschiedlich sind. Bekannt war ja bereits, dass es da wohl verschiedene Serien gibt und die erste wohl besser war als die Zweite. Die beiden Spektren zeigen, dass es sich bei den beiden TS-Filtern wohl um welche aus verschiedenen Produktionsserien handelt.

Leider hatten wir nur einen H-beta Filter. Da wäre auch mal ein Vergleich ganz schön gewesen. So steht hier der Thousand Oaks ganz allein auf der Liste.

So, nun aber zu den Spektren, damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt. Noch kurz zur Erklärung: Das erste Spektrum ist das einer Energiesparlampe. Die haben wir auch spektroskopiert, um die Abweichung der Skala des Astromedia-Handspektroskops aufzuzeigen. Oberhalb dieses Spektrum habe ich vier verschiedene, reale Labor-Meßwerte eingetragen anhand derer man sieht, dass die Skala meines Handspektroskops um ca. 10nm "rotverschoben" ist. UserPostedImage Zu der Bilddatei sei noch gesagt, dass ich sie erst aus den Einzelaufnahmen zusammengestellt und anschließend etwas kontrastverstärkt habe. Somit ist gegeben, dass alle Spektren gleich behandelt wurden, auch die der Energiespar- und der Glühlampe, die als Vollspektrum-Leuchtmittel für die Filterspektren diente.

Nun viel Spaß beim Filter-gucken. UserPostedImage

UserPostedImage

Gruß und CS
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 8“ f/10 SC, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Sponsor
Offline Benny  
#2 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 07:03:23(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,809
Wohnort: Taunus
Hallo Heiko,

wow... oO Das war ja ein intensives Arbeitstreffen! UserPostedImage Genial was ihr da zum Laufen gebracht habt, war ja von langer Hand geplant UserPostedImage

Die Grafik könnte zur Referenz werden wenn's um die Besprechung von Nebelfiltern geht, einige Ergebnisse finde ich ja auch krass, gut das "verschobene" SPektrum vom Baader OIII ist wirklich ominös, woran könnte das liegen?! Lustig, dass der Lumicon UHC engbandiger als der Televue OIII ist, aber von TV und Filtern habe ich fast nur negative Berichte gelesen UserPostedImage

Super, dass ihr euch diese Mühe gemacht habt, es hat sich gelohnt.

Viele Grüße Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Offline tigger  
#3 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 07:18:08(UTC)
tigger


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,764
Wohnort: Taunus
Hi, Heiko....


Nette Fleißarbeit UserPostedImage
Generationen von Filterglotzern werden es Euch danken UserPostedImage

Gruß und CS

Jan
Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Offline AnkeMo  
#4 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 07:32:32(UTC)
AnkeMo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 06.09.2009(UTC)
Beiträge: 1,019
Wohnort: Gladbeck
Hallo Heiko und Günther,

danke für das interessante Projekt. Finde ich erstaunlich, wie deutlich sich die Spektren unterscheiden. Das müsste man jetzt mal mit den Transmissionskurven der Hersteller vergleichen.

Hier mal die wichtigsten Wellenlängen:

H beta 486nm
OIII 496nm und 500nm
H alpha 656nm


Wenn man Meßungenauigkeiten ausschließen kann, wäre das Ergebnis richtig erschreckend, wie groß da teilweise die Serienstreuung ist.

Jetzt verstehe ich auch, warum man immer hört, dass sich UHC Filter nicht für Hbeta eignen, denn die Lumicon UHC sind da tatsächlich dicht.

Hier hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht:

http://home.freeuk.com/m.gavin/grism2.htm

Ich glaube, man müsste doch mal ein altes UV/Vis Spektrometer aus der Bucht fischen, um der Sache noch genauer auf den Grund zu gehen UserPostedImage

Gruß, Anke
Bresser GmbH
amo(at)Bresser.de


http://www.astroyuki.com

"We see nothing truly, 'til we understand it"
John Constable
Offline astrobart  
#5 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 09:13:56(UTC)
astrobart


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 08.01.2009(UTC)
Beiträge: 1,002
Wohnort: Riesa
Hallo Heiko!

Vielen Dank für den interessanten Vergleich! Dass sich bei derselben Filterserie die Spektrum unterscheiden, hätte ich nicht so gedacht! Na da hat sich wohl gelohnt, das kleine Geld in den Astromedia Handspektroskop zu investieren! UserPostedImage

Sternenfreundliche Grüße

Christian
Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)
Offline Mootz GMS  
#6 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 13:45:37(UTC)
Mootz GMS


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 19.02.2010(UTC)
Beiträge: 1,963
Wohnort: Dautphetal
Hallo Heiko,

das ist eine super Aufbereitung und nicht nur daher bin ich froh, mal bei Dir gewesen zu sein. Wir hatten Spass, Du dann noch die Mühe. UserPostedImage

Wenn man das nun interpretiert, muss man aus mehreren Gründen sehr vorsichtig sein.

1. Wir haben den Durchlass gemessen, eventuell mit einer etwas verschobenen Skala, aber grundsätzlich stimmt das. Was man aus diesen Spektren nicht ablesen kann, ist die optische Qualität der Filter, also wie gut das "Bild" umgesetzt wird.
2. Muss man sich immer vor Augen halten, dass man die Himmelsqualität und die Filterwirkung in Relation setzen muss und zwar ganz direkt. Unter ungüngstigem Himmel, mit vielen Störlichtquellen und allgemeiner Himmelsaufhellung sehen wir im Prinzip das komplette Störlichtspektrum sichtbaren Lichts und je enger ein Filter auf der gewünschten Linie ist, um so mehr Wirkung haben wir für das beobachtete Objekt. Das Objekt wird nicht heller, ja eventuell sogar leicht gedämpft, da die Tansmission auf der Linie nicht die idealen 100% erreicht und so entscheidet nur die konsequente Ausblendung von möglichst viel Störlicht darüber, in wie weit sich der Objektkontrast verbessert.

Dennoch passen die Ergebnisse ganz hervorragend zu Beobachtungserfahrungen die mit den spektroskopierten Filtern gemacht wurden, es lässt sich teilweise mehr als eine Tendenz ableiten.
Im Einzelnen:

O III

1. Die ersten drei Baader O III sind sehr neu und US-Importe. Mit ihnen sind hervorragende Beobachtungen gemacht worden. Sehr enger Durchlass, sehr gute Detailwahrnehmung, z.B. an Cirrus, Nordamerika, Rosette, auch ein völlig verändertes Bild, am Orionnebel gegenüber der Beobachtung ohne Filter. Sowas (Orion mit verschiedenen Filtern) ist Geschmackssache, oder auch Sache des Beobachtungsziels, die Wertung mit Plus- und Minuszeichen kann man nicht anwenden, da subjektiv schön etwas anderes ist, als die Beobachtung der Emmission eines Nebels unter verschiedenen Gesichtspunkten.
Der Baader Nr. vier ist schon einige Jährchen alt, etwas breiter und leicht nach unten verschoben, aber ebenfalls sehr gut. Baader Nr. 5 ist neu gekauft, Heiko das ist Deiner und endlich ein Guter, nach zwei Gurken.

2. Dann kommt der Televue und jeder Beobachter, der einen solchen Filter mit anderen Filtern vergleichen konnte, war nicht begeistert, das Spektrum zeigt deutlich an, warum.
Das ist für einen O III deutlich zu breit und dazu matscht der Filter auch irgendwie die Details, selbst unter gutem Himmel, wo er leidlich funktioniert.
Sehr auffällig ist hier, dass der Lumicon UHC (Spektrum 16) diesen O III ganz locker abhängt, unter guten Bedingungen sogar kaum Unterschied zu den Baader O III zeigt (ich greife vor).

3. Der spektroskopierte Astronomik O III ist alt. So alt, dass er vor der Anpassung des Filterdurchlasses an den Mainstream, mit der er härter und enger gemacht wurde, angeschafft ist. Dies ist der ideale O III Ergänzungsfilter zu den ganz harten Baader O III und er zeigt ebenfalls ein sehr klares, detailliertes Bild unter sehr gutem Himmel und/oder bei kleinerer AP, wo der Baader zu dunkel wird.
Wie oft habe ich beim 8" F/6 den Baader O III ins Übersichtsokular geschraubt und am aufgesattelten 4" F/5 das 22er LVW plus Astronomik O III eingesetzt. Nebelsurfen vom Feinsten.
Spannende Fagen sind, ob der neue, engere Astronomik O III noch so gut passt und ob der sehr ähnliche Castell O III eine so gute Abbildungsqualität liefert, dass er eine günstige Alternative (oder eher Ersatz) zum alten Astronomik O III ist.


UHC

1. Der Baader UHC-S ist sehr breit, eigentlich eher ein Deepsky-Filter und daher eher für sehr guten Himmel und/oder sehr kleine AP geeignet. Kaum Schwächung von Sternen und leichte Kontrastanhebung fürs Objekt, unter schlechen Bedingungen reicht das nicht.
Ineressant wären Versuche an Planeten, eventuell ergeben sich interessante Strukturanhebungen, wie sie z.B. auch mit dem Baader-Skyglow oder dem Astronomik CLS möglich sind.

2. Die Serienstreuung der Beiden TS UHC ist sehr auffällig. Da werde ich nachberichten, wie sich das in der Beobachtung auswirkt, wirkliche Vergleiche gab es da noch nicht.

3. Der Castell UHC liegt gut zwischen den beiden TS UHC, der hohe Durchlass zw. 600 und 650 nm könnte ihn fotografisch interessant machen und er muss sich dann visuell mit den TS-UHC Filtern vergleichen lassen, in diese Klasse gehört er auch vom Preis her.

4. Die beiden Lumicon UHC machen sich visuell prächtig, liegen aber eher auf O III Niveau, zumal sie die Hß Linie, wenn überhaupt, nur knapp erwischen. Hß ist visuell eine harte Nummer, weil die Empfindlichkeit des Auges schon rapide sinkt und guter Himmel allererste Voraussetzung ist.

5. Der Astronomik ist eigentlich vom Spektrum her der Idealfall eines UHC, ich bin auch schon seit Jahren recht glücklich mit diesem Filter, leider nur 1 1/4".
Zu hohe Erwartungen an Hß sind aber auch hier nicht angesagt, eher ein Hauch von Nichts, wenn der Himmel nicht wirklich erstklassig ist.
Der Filter lässt sehr viel Sternenlicht übrig, ist also ideal für Nebel mit Sternhaufen, wenn vom anspruch her Ästhetik vor Nebeldetail gesetzt wird.

6. Der Thousant Oaks Hß ist mein Filter der Wahl für diese sehr spezielle Anwendung. Er ist etwas breiter als z.B. der Baader Hß und damit auch an kleineren Geräten (6-8"Wink einsetzbar. Hß ist die einzige Filteranwendung, wo neben gutem Himmel und großer AP die Öffnung des Teleskops eine sehr große Rolle spielt. Da sind wir schon recht unempfindlich und von 20% bleibt halt mit größerer Öffnung und dann bei gleicher AP auch höherer Vergrößerung (wegen steigender Brennweite) einfach mehr übrig und das kann dann den Ausschalg geben.
Jedenfalls sind mit 6-8" einige Objekte erreichbar, der California Nebel und z.B. einige markante Strukturen um den Bruststern des Schwans. Knallhell wird da nichts, man muss sich einlesen, muss das wollen und der Pferdekopf wehrt sich immer noch, wenn der Himmel nur einen Hauch zu schlecht ist.

Gruß
Günther

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 11. April 2010 18:48:18(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Überprüft, was immer auch geschrieben steht,
wenn selbst durchs Teleskop Ihr seht.
Das mehrt die eigene Erfahrung
und bringt so manche Offenbarung.
Des Astronomen wahre Freude
ist schließlich die Photonenbeute.
Offline talesien  
#7 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 17:24:42(UTC)
talesien


Rang: Verstorben
Mitglied seit: 07.12.2009(UTC)
Beiträge: 486
Wohnort: Langwedel/Völkersen
Halli Hallo,

Leute, wat für ne Arbeit. UserPostedImage
Geniale Zusammenstellung.
Wie kriegen wir da jetzt die Transmissionskurven dazu?
Dann wäre das wirklich ein Kriterium beim Filterkauf.

Schön das ihr beiden Euch drangemacht habt.
Erstaunlich sind die Unterschiede der gleichen Filter aus verschiedenen Produktionschargen.

CS und bis denne denn

Reiner
"Spiral Dancer" nenne ich meinen 10 Zoll f5 GSO-Dobson, "Loki" ist sein richieger Bruder mit dem 6 Zoll f5 Spiegel, "Sharpeye" heißt der Volksapo (Orion ED80)
Okulare: Grünkanten 31+20 T5,Baader GenII14mm,SW10mm,SW Zoom 5-8mm
Offline seemichel  
#8 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 17:54:54(UTC)
seemichel


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 09.02.2009(UTC)
Beiträge: 1,473
Wohnort: 26446Horsten-Friedeburg
Moin Moin Heiko und Günther..

Besten Dank euch beiden für die grösse Mühe und Arbeit die ihr euch gemacht habt.

Das wird uns allen bestimmt sehr hilfreich sein!

Ich habe mir gleichmal Castell gekuugelt und die Preise sind wirklich recht moderat...
zumal eh irgendwann demnächst mal die anschaffung von OIII und UHC ansteht.

Grossess Lob ! UserPostedImage

und einen klaren Himmel

Seemichel
Offline astrobart  
#9 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 18:47:48(UTC)
astrobart


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 08.01.2009(UTC)
Beiträge: 1,002
Wohnort: Riesa
Hallo Heiko und Günther!

Eine Frage hab ich denoch! Sind alle geprüften Filter in 2" gewesen, oder hattet ihr auch 1 1/4" Filtergrößen getestet? Wenn ja, gibt es da auch qulitative Unterschiede zwischen 2" Filter und 1 1/4" Filter? Eigentlich sollte die Filterwirkung gleich sein. Aber bei den Unterschieden, die man hier sieht, könnte es durchaus auch hier differenzieren... Ist nur eine Vermutung von mir.

Sternenfreundliche Grüße

Christian
Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)
Offline Mootz GMS  
#10 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 18:56:38(UTC)
Mootz GMS


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 19.02.2010(UTC)
Beiträge: 1,963
Wohnort: Dautphetal
Hallo leute,

ich hau jetzt doch mal die Liste der Filter zu den Spektren rein und kennzeichne 1 1/4" Filter. Filter die schon einige Jahre auf der Beschichtung haben werden als "alt" bezeichnet
1. Energiesparlampe
2. Baader OIII Markus
3. Baader OIII Rolf
4. Baader OIII Denis
5. Baader OIII Günther "alt"
6. Baader OIII Heiko
7. Televue OIII Fred
8. Astronomik OIII Günther (1 1/4"Wink "alt"
9. Castell OIII Günther

10. Baader UHC-S Heiko Mehring
11. TS UHC Denis
12. TS UHC Fred
13. Castell UHC Günther
14. Lumicon UHC Rolf (1 1/4"Wink "alt"
15. Lumicon UHC Marcus
16. Astronomik UHC Günther /1 1/4"Wink "alt"

17. Thousand Oaks H-beta Günther

18. Glühlampe
19. TS IR-Sperrfilter Günther (1 1/4"Wink "alt"
20. Baader IR-Sperrfilter Heiko (1 1/4"Wink

Bei den Lumicon UHC ist mir noch aufgefallen, dass sie m.E. die Hß Linie doch knapp aber vollständig mitnehmen könnten.

Gruß
Günther
Überprüft, was immer auch geschrieben steht,
wenn selbst durchs Teleskop Ihr seht.
Das mehrt die eigene Erfahrung
und bringt so manche Offenbarung.
Des Astronomen wahre Freude
ist schließlich die Photonenbeute.
Offline MarW  
#11 Geschrieben : Sonntag, 11. April 2010 22:04:45(UTC)
MarW


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 07.04.2009(UTC)
Beiträge: 353
Hallo Heiko und Günther!

Danke für die schönen Spektren der Filter und die Menge Arbeit. Ist schon interessant zu sehen was wo alles weggefiltert wird. Der Castell OIII ist besonders interessant und sieht ja gar nicht mal so schlecht aus.
Da die Lumicons UHCs sich doch recht stark im roten Bereich unterscheiden, hab ich meinen auch mal kurz vor das Spektrometer gehalten (ohne Anspruch auf eine genaue Messung). Bei mir (1 1/4"Wink erscheinen sogar drei starke Durchlassbereiche. Erstaunlich das es da solche Unterschiede gibt.


Gruß und CS Martin
Offline Mootz GMS  
#12 Geschrieben : Mittwoch, 14. April 2010 21:18:16(UTC)
Mootz GMS


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 19.02.2010(UTC)
Beiträge: 1,963
Wohnort: Dautphetal
Hallo leute,

noch eine Info von Fred und Dennis, die nicht unwichtig ist:
Bei TS gibt es derzeit zwar nur einen UHC im Angebot, aber der wird als UHC L geführt. Um einen solchen Filter handelt es sich beim Spektrum Nr. 12, also das untere der beiden TS-UHC Spektren.
Das obere der beiden TS-UHC Spektren (Nr. 11) stammt von einem TS UHC mit der Zusatzbezeichnung E.
Es sieht so aus, als hätten wir es nicht mit einer Serienstreuung, sondern mit zwei verschiedenen Produkten zu tun, die sich offensichtlich im Verkauf abgelöst und sicher auch einige Zeit überschnitten haben.
Hinweise auf den UHC E habe ich auf der Verkaufsseite nicht mehr gefunden.

Gruß
Günther
Überprüft, was immer auch geschrieben steht,
wenn selbst durchs Teleskop Ihr seht.
Das mehrt die eigene Erfahrung
und bringt so manche Offenbarung.
Des Astronomen wahre Freude
ist schließlich die Photonenbeute.
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.