Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline gina  
#1 Geschrieben : Freitag, 19. April 2019 18:57:19(UTC)
gina


Rang: Spechtelneuling
Mitglied seit: 04.01.2018(UTC)
Beiträge: 11
Wohnort: Essen
Hallo zusammen,

diese Beobachtung ist zwar schon etwas her ( 19. November 2017, ca. 03:29 Uhr ), aber trotz allen Recherchierungen bin ich noch nicht auf eine klare Antwort gestossen und möchte auch nichts falsches interpretieren. Es war auf jeden Fall eine sternenklare Nacht, in der die Leoniden aktiv waren, auch wenn man diese in meinem Umkreis kaum zu sehen bekommt, bzw. anscheinend fast gar nicht. Jedenfalls schien dieses Objekt fast so gross wie ein Haus, da es sich direkt dahinter erstreckte und ein paar Häuser weiter unter dem Horizont verschwand und die Geschwindigkeit war für einen Meteor relativ langsam. Dazu schien das Objekt sehr hell und als es verschwand, war noch eine deutlich hinterlassene Staubspur bzw. noch Spuren von anderen Partikeln klar erkennbar. Der Überflug war auch kaum zu überhören. Zum Glück habe ich mir die Daten von der Himmelsrichtung, Datum und Uhrzeit und auch das Sternbild bzw. die Sternbilder notiert, in denen der Überflug stattgefunden hat. Trotzdem half mir das bis jetzt kaum weiter. Zwar fand ich einige Objekte die es zu der Zeit hätten sein können, aber eine Bestätigung fehlt immer wieder. So eine persönlich seltene Beobachtung möchte ich schon gerne auf den Grund gehen.
Danke schonmal im Voraus :)
Sponsor
Offline Hoschie  
#2 Geschrieben : Samstag, 20. April 2019 23:26:15(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar
Hallo Gina,

wenn du schon schreibst, für einen Meteor war es relativ langsam, ist das schonmal eine gute und wichtige Beobachtung.
Was du damit meinst, es war so groß wie ein Haus, oder wie du darauf kommst verstehe ich nicht. Meinst du, das Objekt inclusive Schweif hatte von deinem Standpunkt aus eine vergleichbare WInkelausdehnung wie ein Haus? Dann wäre vielleicht interessant zu wissen, wie weit denn dieses Haus entfernt stand.

Ich habe auch schonmal sowas gesehen, wenn ich dich recht verstehe. Weihnachten 2011, das war eindeutig in mehrere Fragmente zerbrochen, erzeugte einen Schweif und war sehr langsam. Natürlich war das kein Komet, und es war auch kein Meteor (weil eindeutig zu langsam). Es stellte sich heraus, es war Weltraumschrott der da verglühte. Eine Antriebsstufe einer Sojus-Rakete.

Ansonsten würde ich mal ans Meteoros-Forum verweisen:
https://forum.meteoros.de/index.php
Wobei ich da für das Datum nichts finde. Auch nicht unter
https://fireballs.imo.net/members/imo/report_intro

Bearbeitet vom Benutzer Samstag, 20. April 2019 23:29:50(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Offline gina  
#3 Geschrieben : Sonntag, 21. April 2019 16:24:05(UTC)
gina


Rang: Spechtelneuling
Mitglied seit: 04.01.2018(UTC)
Beiträge: 11
Wohnort: Essen
Hallo Horst,

Wie weit dieses Haus entfernt stand, kann ich leider überhaupt nicht sagen, da sich das Objekt direkt dahinter bzw. darüber erstreckte. Deswegen konnte man den Grössenvergleich direkt sehen und daher kam ich darauf, dass es so gross wie das Haus schien. Inklusive Schweif, also schon relativ erstaunlich gross.
Wie findet man denn heraus, dass es Weltraumschrott war?
Vielen Dank, ich denke ich werde die angegebenen Links jetzt in Zukunft öfter nutzen :)
Offline Hoschie  
#4 Geschrieben : Montag, 22. April 2019 08:00:18(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar
Hallo Gina,

in jenem Fall kam es, wenn ich mich recht entsinne, tatsächlich auf Tagesschau.de. Das Gerät war kaum zu übersehen gewesen, und dazu zu einer zivilen Uhrzeit. Sehr viele Leute hatten es beobachtet, zwischen Frankreich und Polen - meiner Einer befand sich gerade auf einem Weihnachtsspaziergang am Rhein.
Was deine Beobachtung angeht - zuerst wäre hilfreich, es mit vorhandenen anderen Beobachtungen abzugleichen und Flugbahn / Geschwindigkeit abzuschätzen. Dazu sind Uhrzeit und Flugrichtung wichtige Beobachtungsparameter. Auch Geschwindigkeit, Helligkeit, Dauer der Erscheinung, das Vorhandensein von Geräuschen, etc. Das geht gut mit Hilfe solcher Foren, je mehr Daten du hast desto besser. Es gibt ja auch Meteorkameras - vielleicht nicht so viele im armen Deutschland, aber im reichen Polen gibt es vergleichsweise viele. Was die Info zu Weltraumschrott angeht - da ist man wohl auf Infos von der NASA / ESA / etc angewiesen. Dummerweise habe ich auf die schnelle zu deiner Beobachtung nichts anderes finden können!
Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Offline gina  
#5 Geschrieben : Dienstag, 30. April 2019 21:01:10(UTC)
gina


Rang: Spechtelneuling
Mitglied seit: 04.01.2018(UTC)
Beiträge: 11
Wohnort: Essen
Hallo Horst,

vielen Dank für die Hilfe und hilfreichen Informationen, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich damit was anfangen kann :)
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.