Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

2 Seiten<12
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline TomJoad  
#16 Geschrieben : Donnerstag, 18. April 2019 15:23:20(UTC)
TomJoad

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 16.04.2019(UTC)
Beiträge: 9
Zitat von: Andreas Gehe zum zitierten Beitrag
Hallo,
also ich würde mir ja kein Okular mehr kaufen, durch das ich nicht vorher einmal hindurchgeschaut hätte. Das mit dem Augenabstand und dem Asti wäre mir viel zu unsicher. Mit meiner Kurzsichtigkeit von fast 4 Dioptrin und vorhandenem Asti komme ich glücklicherweise ohne Brille klar. Wenn ich mich richtig erinnere ist der Störeffekt der Hornhautverkrümmung auch abhängig von der Vergrößerung. Das alles ist immer einen Versuch wert, auch mal ohne Brille. Aber es ist schließlich dein Geld.
Gruß und klaren Himmel
Andreas


Ich werde mich an die Fersen der WAA-Partie hängen... einer wird ja ein 82er ES dabei haben ;-)
Wie gesagt sind die 4 Brennweiten für mich interessant: 30, 8,8; 6,7; 4,7.
Offline Andreas  
#17 Geschrieben : Freitag, 19. April 2019 08:33:42(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 994
Wohnort: Taunus
Hallo Daniel,
wie Benny schon schrieb, und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, ist für Deepsky eine 13er Brennweite das Optimum und nicht nur mein am meisten benutztes Okular. Ich drücke dir die Daumen, dass du bei den Kollegen etwas experimentieren kannst.
Frohe Ostern und klaren Himmel.
Andreas

Bearbeitet vom Benutzer Freitag, 19. April 2019 18:16:46(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline TomJoad  
#18 Geschrieben : Montag, 3. Juni 2019 08:31:59(UTC)
TomJoad

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 16.04.2019(UTC)
Beiträge: 9
Liebe Gemeinde!

Die Odyssee hat ein Ende und ich habe nun endlich meinen GSO in Empfang genommen und am Freitag auch testen können. Muss mich noch intensiv mit der Bedienung beschäftigen, hab da schon meine Probleme gehabt bei der Sucherjustage und dann allgemein mit dem Aufsuchen. Gibt es hier Tipps zur Verwendung des Suchers? Bin mir nie sicher, ob ich tatsächlich beim gesuchten Objekt bin oder bei einem anderen hellen Stern.

An Okularen habe ich bis dato die Panoptic 24mm und 19mm sowie das Delos mit 14mm. Im Zulauf ist bereits das ES 82 30mm sowie ein HR Planetary mit 5mm. Den mittleren Bereich zwischen 12 und 6 mm weiß ich noch nicht genau, wie ich diesen abdecken werde. Grundsätzlich bleibe ich mal bei den vorhandenen Okularen und behelfe mir mit der Barlow (19 -> 9,5 und 14 -> 7mm). Was mich etwas erschrocken hat, sind die Beugungsspikes vom Fangspiegelhalter. Diese waren beim Heritage bei weitem nicht so ausgeprägt. Weiters war mein erster angepeilter Stern rundum nicht nur mit Spikes sondern mit richtig eckigen Fragmenten umgeben. Kann dies vom noch nicht ausgekühlten Teleskop bzw. am tiefstehendem Stern liegen? Oder Wolken?

Erstes aufgefundenes und beobachtetes Objekt war dann die Whirlpool Galaxie M51. Man konnte deutlich die Spiralarme ausnehmen. Hat mich sehr begeistert wieviel mehr Detail und Fläche man mit dem größeren Teleskop wahrnimmt. Was mich etwas enttäuscht hat ist die immer noch sehr geringe Helligkeit der Galaxie, hier hätte ich etwas mehr erwartet, aber ich werde mich schon daran gewöhnen. Hier in Österreich gibt es diese Woche endlich mal brauchbareres und stabileres Wetter, werde daher hoffentlich demnächst viel mehr an Praxis sammeln können. Die erste Beobachtung musste ich nach 45 Minuten wegen aufziehender Wolken abbrechen.

In diesem Sinne: Danke für Eure Mithilfe und Clear Skies!
Offline TomJoad  
#19 Geschrieben : Dienstag, 11. Juni 2019 10:11:19(UTC)
TomJoad

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 16.04.2019(UTC)
Beiträge: 9
So, nun auch die 2. Session durchführen können. Freitag Nacht, etwa 0:00 Uhr, klare Sicht und nicht zu warme Temperaturen. GSO wieder aufgebaut (ich liebe Dobsons einfach, es gibt nix besseres wie das Teleskop hinzustellen und nach dem Auskühlen sofort loslegen zu können). Leider waren die neuen Okulare noch nicht im Haus, somit musste ich weiter mit 24, 19 und 14mm sowie meinem alten Skywatcher 8mm hantieren.

Mit dem Sucher kam ich dieses Mal besser zurecht, mit einem flüchtigen Blick über das Einblickokular mit einer der Justierschrauben des Suchers als Kimme geht das jetzt schon wesentlich besser.

Erstes Ziel: Jupiter. Unglaublich wie groß ich diesen nun ins Okular bekomme. Seeing war aufgrund des tiefen Standes nicht ideal, trotzdem konnte ich den GRF ausmachen sowie die Wolkenbänder. Leider keine weiteren Details, dafür hätte ich mehr Vergrößerung benötigt. Trotzdem ein großer Sprung vom Heritage zum 10 Zöller.

Nächstes Objekt: M13 im Hercules: Toll wieviele Einzelsterne hier aufgelöst werden und wie groß dieser Kugelsternhaufen ist, somit auch sehr einfach zu finden gewesen.
Danach: Ringnebel M57 in Lyra: jetzt wird mir mit einem Schlag klar, warum diese Gattung der Nebel Planetarische Nebel heißt: Wunderschöne Helligkeit, schön abgegrenzt und schöne Details.
Up Next: UMa mit M108 und M97: Beim Aufsuchen wunderschön in einem Blickfeld zu erkennen. M108: Zentralregion deutlich heller wie der Rest, ansonsten keine Details erkennbar, aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit und Müdigkeit leider auch zu wenig Beobachtungszeit für dieses Objekt. M97: Deutliche Strukturen im Nebel erkennbar.
Zum Abschluss: Nochmal Jupiter mit dem kurz bevorstehenden Europa-Transit gesehen. Den Transit hab ich dann aber nicht mehr abgewartet, ich war leider schon zu erledigt...

Summosummarum bin ich hellauf begeistert von der optischen Leistung des GSO in Kombination mit den TeleVue Okularen. Mit dem Sucher kam ich dieses Mal auch besser zurecht. Das Teleskop läuft wie Butter, seidig weich in allen Achsen. Warum die eingebauten Rollenlager so kritisiert werden kann ich - bis dato - in keinster Weise nachvollziehen. Kann damit butterweich nachführen, ohne jegliche Rucker... bis dato ist mir auch kein Objekt aus dem Sucher gehuscht weil es zu leicht geht... lässt sich mittels Schraube gut anpassen.

Durch diese gelungene Session wurde wieder mein Konto etwas erleichtert: 10mm Delos ist im Zulauf, ebenso 1,25" und 2" Baader Polfilter, welche mir einen variablen Polfilter liefern sollen (2 Zoll fix in der Reduzierung verschraubt, 1,25 Zoll am Okular, durch Drehung Steuerung der Transmission). Zusätzlich noch eine TeleVue Barlow 2x. Irgendwie muss ich zum Abschluss noch die Okulare von 10-5 mm abdecken,, evtl. 8 oder 6er Delos oder 6,5 Morpheus. Als Budgetlösung wären noch HR Planetarys möglich...

Meinen Okularkoffer -> https://www.amazon.de/gp...05_s00?ie=UTF8&psc=1
hab ich auch begonnen zu bestücken. Viel Platz ist nicht mehr. Hab die beiden Sucher auch direkt darin verstaut, damit ich nur 1 Koffer brauche um alles bei der Hand zu haben. Eine Werkzeugtasche mit Justagezubehör, Werkzeug und Rotlichtlampe wird das Setup dann komplettieren.

Sorry für meinen Monolog hier, aber irgendwie möcht ich euch an meiner Euphorie teilhaben lassen..

Clear Skies!
Offline Andreas  
#20 Geschrieben : Mittwoch, 12. Juni 2019 14:38:52(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 994
Wohnort: Taunus
Hallo Daniel,
das hört sich doch garnicht so schlecht an. Fertigkeiten wie die Sucherjustage sind bald reine Routine. Die Erscheinungen rund um den Stern werden am wahrscheinlichsten an schlechtem Seeing oder nicht angepasster Spiegeltemperatur liegen. Die Spikes werden größer weil einfach auch mehr Licht gesammelt wird. Sammle jetzt erstmal Erfahrung an dem neuen Gerät und überstürze nichts.
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
2 Seiten<12
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.