Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Rudi  
#1 Geschrieben : Mittwoch, 10. Oktober 2018 15:47:36(UTC)
Rudi


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 15.10.2009(UTC)
Beiträge: 38
Wohnort: Oldenburg
Hallo,

ich war im Urlaub am Golf von Neapel und habe in der Nacht vom 22.9 auf den 23.9.ein Beobachtung gemacht, für die ich keine Erklärung habe.
Mein Standort war Massa Lubrense( Nähe Sorrent) und ich hatte einen freien Blick über den Golf von Neapel in Richtung Norden .
Gegen ca. 21 Uhr sah in über dem Horizont ( unterhalb des großen Wagen ( Bär) ) so etwas wie einen Sternhaufen.
Das allerdings wie im Blick durch ein Teleskop ( Also richtig groß !! ). Die Objekte in diesem " Haufen " blinkten leicht, was ich auf die Nähe zum Horizont (Luftflimmern) schob. Allerdings hatte ich so etwas in der Dichte und Ausdehnung noch nie gesehen.
Dann merkte ich das der Haufen sich langsam höher zum Zenit bewegte, also Richtung Süden zog. Das geschah sehr langsam, aber doch erhelblich schneller als eine durch Erdrotation ausgelöste Bewegung. Der " Haufen" dehnte sich zum Teil aus und veränderte sich auch in seiner Zusammenstellung. Nach einer halben Stunde, der " Haufen" war jetzt schon eher im Süden und ca. 60Grad über dem Horizont, löste ich die "Erscheinung " auf.
Hat irgendjemand eine Idee was ich gesehen haben könnte ??
Ich kann mir zumindest keinen Reim darauf machen!
Gruß
Rudi
Sponsor
Offline Ford Prefect  
#2 Geschrieben : Freitag, 12. Oktober 2018 18:46:06(UTC)
Ford Prefect

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 22.09.2018(UTC)
Beiträge: 4
Hallo Rudi,

mein Tipp: Himmelslaternen.
War denn in der Beobachtungsrichtung Land oder könnte dort ein Schiff gewesen sein?

LG Jürgen
Offline Kaffee  
#3 Geschrieben : Freitag, 12. Oktober 2018 20:39:56(UTC)
Kaffee


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 22.04.2018(UTC)
Beiträge: 37
Wohnort: Karlsruhe Umland
Hallo Rudi,
ich hatte mal eine "Erscheinung", bei der ich einen Haufen Leuchtpunkte über den Himmel wandern sah. Mittlerweile bin ich überzeugt daß es ein Effekt in meinen Augen war. Es dauerte etwa zwei Minuten und es gelang mir nicht sie in die Mitte meines Blickfeldes zu kiegen, der "Schwarm" floh vor meinem Blick.
Diesen Flieh-Effekt kannte ich von meinen "fliegenden Mücken" in den Glaskörpern meiner Augen.

Vielleicht war es etwas ähnliches bei dir?

Klare Sicht
Detlev
"Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 70/350 Meade ETX-70
Im Bastelkeller: 200/1200 Spiegel und anderes
https://astronomiefreunde-kn.de/
Offline Rudi  
#4 Geschrieben : Sonntag, 14. Oktober 2018 17:18:47(UTC)
Rudi


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 15.10.2009(UTC)
Beiträge: 38
Wohnort: Oldenburg
Hallo,

Sorry das ich mich erst so spät zurückmelde, aber ich war Auswärts ohne Internet.
@ Detlev Deine Erklärung kann ich ausschließen, da ich meine Frau auf die Terrasse geholt habe, und sie dasselbe gesehen hat.
Die Erklärung mit den " Himmelslaternen" erscheint, zumindest bisher, am wahrscheinlichsten.
Wie hoch können diese Dinger denn fliegen, und wie lange brennen die denn ?
So weit ich mich erinnere zog der " Schwarm " mit dem Wind. Wie geschrieben, mein Blick ging über den Golf von Neapel,
auf das gegenüberliegende Ufer ( Stadt Neapel) das ca 10km entfern ist.
Wenn also eine große Menge dieser Laternen in der Nähe von Neapel in die Luft gelassen wurden, und diese ca. 1 Stunde brennen können, wäre das zumindest im Bereich des Möglichen!
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.