Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Hico  
#1 Geschrieben : Wednesday, July 18, 2018 12:31:21 PM(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 3/12/2009(UTC)
Beiträge: 3,592
Wohnort: Korbach
Hallo zusammen,

ich habe mich am frühen Morgen des 14.07. zum ersten Mal in diesem Jahr auf Kometenjagd gemacht und mir als "Opfer" den Grünling 21P/Giacobini-Zinner ausgesucht, der gerade seine Bahn durch den Kepheus zieht.

Zuerst mal möchte ich mich mal wieder bei "Winnie" für das tolle Kartenmaterial auf seiner Kometenseite bedanken, das mich wieder erstklassig ans Ziel geführt hat - Danke!

Ich begann kurz nach Mitternacht erstmal mit meinem schrottigen 6" f/5 Newton (der braucht unbedingt ´n halbwegs gescheiten non-plastic Okularauszug und eine Überarbeitung der FS-Halterung) die visuelle Suche nach dem Kometen und wurde auch recht schnell fündig. Er bot sich mir dar als kleines, schwaches und bei längerem hinschauen auch minimal längliches Scheibchen mit kleinem helleren Kern. Einen Schweif- oder Schweifansatz konnte ich nicht erkennen.

Da der Newton, den ich schon lange nicht mehr im Einsatz hatte (habe ihn vor Jahren zum fotografieren genutzt), so überhaupt keinen Spass macht, hab ich ihn von meiner LXD-75 genommen und statt dessen meine EOS750D mit dem russischen Tair 3-Phs Objektiv (300 mm) aufgesattelt und eine paar 3-Minuten-Belichtungen mit Offenblende (f/4,5) und ISO800 damit erstellt. Das nachfolgende Summenbild aus 13 Einzelbelichtungen zeigt das stern- und dunkelnebelreiche Gebiet um die beiden Sternen zeta- und epsilon-cep., zwischen denen in dieser Nacht der Komet zu finden war.

UserPostedImage

Der Komet ist in der Bildmitte zu finden, zeta-cepheus ist der grelle gelbliche Stern links neben der Bildmitte, epsilon-cepheus ist der helle weiße Stern rechts-unterhalb der Bildmitte - Der Komet bildet mit den beiden Sternen ein gleichschenkliges Dreieck.

Am frühen Morgen des 15.07.2018 bin ich dann nochmal visuell auf den Kometen los. Diesmal mit meiner 12" Lightbridge. Hier zeigte sich der Komet natürlich deutlicher und es bestätigte sich nun ebenfalls viel deutlicher die länglich ovale Erscheinung mit fast stellarem, helleren Kern. Einen Schweif bzw. -ansatz konnte ich nicht ausmachen.

Zuvor versuchte ich es auch mit meinem 20x80 Triplet Fernglas und dachte auch erst, den Kometen, genauer dessen Kern, gefunden zu haben. Bei der anschließenden Beobachtung mit dem großen Dobson musste ich mir aber eingestehen, dass es wohl ein Stern war, an dem der Komet gerade scheinbar vorbeigezogen war. Der Kometenkern war doch deutlich lichtschwächer als die nahe gelegenen Sterne.

Der Komet 21P/Giacobini-Zinner ist zumindest momentan kein wirklich prachtvoller Komet, das Aufsuchen lohnt sich aber m.M. nach trotzdem.

Gruß und klaren Himmel
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Sponsor
Offline woddy  
#2 Geschrieben : Thursday, July 19, 2018 5:38:41 PM(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 2/7/2009(UTC)
Beiträge: 2,618
Wohnort: Iserlohn
Hallo Heiko
Schöner Bericht von dem kleinen Scheißerchen.
Freut mich das du ihn visuell ausmachen konntest.
Die ca.9,7mag sind ja nicht gerade ne Kerze.
Habe Gestern,auf Grund deines Berichtes auch mal draufgehalten...
Visuell...keine Chance, selbst fotografisch kaum auf dem Einzelbild zu sehen.
Muss später mal ein Summenbild generieren.
Deine Aufnahme finde ich sehr gelungen !
...und wie du schon geschrieben hast....ohne Winnie seine Kometeninfo würd fast nix gehen.
Da steckt echt viel Info drin.
Mal sehen was uns der Kleine noch bietet, er ist ja noch einge Zeit erreichbar.
Also bis dann
MfG
Andreas
Offline pelzfuss  
#3 Geschrieben : Friday, July 20, 2018 6:03:53 AM(UTC)
pelzfuss


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 1/2/2012(UTC)
Beiträge: 135
Wohnort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Hallo Heiko,
klasse Bild.
Von deinem Enthusiasmus angestachelt habe ich ja auch versucht, den kleinen Racker auf den Chip zu bannen.
Bild Nummer

Dachte ja auch, er wäre drauf, aber leider ist das über dem Pfeil kein Komet.LOL
Tja, knapp daneben ist halt auch vorbei! BigGrin

Gruß Guido
8" f6 Skywatcher Dobson zu übern Himmel schubsen;8" f5 Skywatcher PDS auf EQ6.
TS WA32mm Übersichtsokular, 25mm Superpössel, 10mm Superpössel, Seben 8-24mm Zoom, Günther´s Doppelzoom 8-4mm ;2fach TS-Barlow
EOS 450D unmodifiziert.
Offline pescadorTT  
#4 Geschrieben : Friday, July 20, 2018 7:17:14 AM(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 2/6/2012(UTC)
Beiträge: 601
Wohnort: Bergisches Land
Huhu Heiko,

schöner Bericht und auf Kometenjagd müsste ich auch mal gehen.... Ist einfach viel zu viel los da oben. Da fällt die Entscheidung des Beobachtungsobjektes halt immer so schwer Smile

Grüßchen,
Sven
Spiegel | Linse | Kopfkino


Offline Hico  
#5 Geschrieben : Friday, July 20, 2018 4:03:59 PM(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 3/12/2009(UTC)
Beiträge: 3,592
Wohnort: Korbach
Hallöle,

letzte Nacht war ich mit Ferngläsern (8x40, 8-20x50 und 20x80) und mit meinem kleinen Bresser Pluto mal an C/2017 S3 PANSTARRS dran. Der macht so langsam richtig Laune und man darf optimistisch gespannt sein, ob er noch in den Bereich der freiäugigen Sichtung kommt, so wie der sich aktuell entwickelt. Selbst im kleinen 8x40 war er schon relativ gut zu erkennen, trotz niedrigem Stand über´m Nordhorizont, noch aufgehelltem Himmel und nicht ganz perfekter Transparenz. Der Anblick im Pluto bei 100fach war schon ganz nett. Ich bin danach mit dem kleinen Bresser Teleskop auch nochmal auf den schön hochstehenden 21P/Giacobini-Zinner gegangen und hab mich ganz schön abgemüht, ihn damit überhaupt ausfindig zu machen. Die Koma war mit 114 mm Öffnung indirekt gerade so zu erkennen und schwer dauerhaft zu halten. Aber der PANSTARRS der geht ab ... Drool

Gruß und klaren Himmel
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.