Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Hoschie  
#1 Geschrieben : Sonntag, 13. Mai 2018 08:56:29(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 164
Wohnort: Wetzlar
Hallo zusammen,

mit meinen letzten Aufnahmen mit der QHY183m - z.B. M81 und M81, oder M51 - bin ich soweit recht zufrieden, und bis auf die Farbsäume um die Sterne gibt's da aus meiner Sicht nix dran auszusetzen. Bei den Belichtungszeiten für die Galaxien hatte ich mich bis 300s/Frame hochgeschraubt. Bei der letzten Serie an M63 habe ich mal die Luminanz extra belichtet, und die Farbkanäle jeweils 2x2 gebinnt, hab's aber noch nicht fertig bearbeitet.

Jetzt wollte ich endlich wissen, wie sich die Kamera mit Schmalband so schlägt. Momentan ist die Auswahl an Schmalband-Objekten leider nicht allzu groß, wenn die meisten Planetarischen Nebel eigentlich rausfallen wegen begrenzter Brennweite. Ich hatte ursprünglich den Eulennebel auf dem Zettel, zusammen mit der Surfboard-Galaxie, aber da muss ich bei dem APO-Setup sehr genau zielen um mit dem kleinen Sensor beide gerade noch in den gegenüberliegenden Bildecken draufzubekommen. Meine Wahl fiel dann auf den Katzenaugennebel, der des Abends in der Lichtglocke über dem nahen Gießen hängt und sich daraus im Laufe der Nacht langsam in Richtung Zenit befreit. Wegen der langen Abende und des Mondes habe ich meine Aufnahmen auf zwei Nächte aufgeteilt, den 07. und den 08. Mai.

Nach ein Bisschen Probiererei bereits am Vorabend stand fest, dass ich für HII und OII jeweils 599s-Frames anfertigen wollte, 2x2 gebinnt. Das ist quasi das Maximum für die Kamera, mit 600s stürzt Nebulosity nach jeder Aufnahme ab. Weil damit der Kern extrem ausgebrannt ist, würde dieser mit 10s-Frames extra belichtet, und noch eine weitere Belichtungsstufe dazwischen. Bei SII war nur der Kern selbst zu erkennen, hier würde ich die 599s-Frames weglassen. Ausserdem wollte ich RGB aufnehmen, ungebinnt, für die Sterne. Hier entschied ich mich aufgrund der trotzdem knapp bemessenen Zeit für 60s-Frames, sowie 10s-Frames on Top. Von dem Aufnahmeplan habe ich jeweils mindestens 12 Frames/Kanal hinbekommen, mehr war aus zeitlichen Gründen leider nicht drin (die 10-Minuten-Frames hauen schon rein...).

Für das vorliegende Ergebnis habe ich nicht alle Frames verwendet, von den kürzerbelichteten Frames habe ich einige weggelassen. Das Bild besteht aus den 60s RGB-Frames als Hintergrund, auf die ich die getrennt prozessierten 599s HII- und OIII-Frames gelegt habe. On Top kam dann das RGB aus den 10s-Frames für den Nebelkern. SII hab ich weggelassen, weil da nur Nebelkern drauf war, und auf den RGB-Frames (wegen Binning) mehr Details drauf waren. Das Einsetzen des Nebelkerns bereitete mir am meisten Schwierigkeiten, weil der Bereich unter dem Halo eigentlich so hell ist, dass man ausser Weiß da nichts mehr sieht; ich habe ziemlich lange gebraucht bis ich den Halo mit verschiedenen Techniken so weit herunterkomprimiert hatte, dass man den Kern sehen kann und es nicht total scheisse aussieht.
Ich bin mit dem Bild noch nicht ganz zufieden; da ist noch sehr viel Rauschen im Hintergrund, und der Halo sieht farblich irgendwie eigenartig aus. Auch die Nebelstruktur finde ich nicht zufriedenstellend, aber das Problem sind eben die geringe Anzahl der Einzelaufnahmen, und das durch die lange Belichtungszeit im 2x2-Modus doch sehr starke Verstärkerglühen und Banding in den Bildern. Besser hab ich die Endbearbeitung für den Moment nicht hinbekommen. Vielleicht komme ich nochmal dazu, ein paar mehr Aufnahmen zu machen, oder nochmal eine neue Bearbeitung zu wagen, aber für den Moment war's das. Lob, Kritik, Ratschläge und Hinweise bitte gerne!

Bild Nummer


Carpe Noctem,
Horst

Edit:
Link zum Originalbild: Klick

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 13. Mai 2018 09:01:20(UTC)  | Grund: Link hinzugefügt

Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Sponsor
Offline mwalbiner  
#2 Geschrieben : Sonntag, 13. Mai 2018 10:29:19(UTC)
mwalbiner


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 16.10.2014(UTC)
Beiträge: 141
Wohnort: 86381 Krumbach
Hallo Horst,

da ist Dir eine interessante Katze über den Weg gelaufen.
Das ein tolles BildThumpUp.

Beste Grüße

Manfred

Offline woddy  
#3 Geschrieben : Sonntag, 13. Mai 2018 11:29:52(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,643
Wohnort: Iserlohn
Hallo Horst
Ich finde deine Arbeit hat sich gelohnt.
Um das Katzenauge so ins Bild zu bekommen kostet es schon Zeit und Nerven.
Ich habe mich auch die letzte Zeit mit dem Nebel gequält.
Aber nix vorzeibares rausgearbeitet.
Hab den Kern mal mit Kurzbelichtungen von 1-5 zu erwischen...na ja es war so lala..
Habe es dann aber gelassen und andere Dinge auf den Chip gebannt.
Aber so kann ich dein Katzenauge gut einschätzen, und mit sicherheit sagen das es echt gut ist.
Bis dann...
MfG
Andreas
Offline Hoschie  
#4 Geschrieben : Sonntag, 13. Mai 2018 13:35:05(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 164
Wohnort: Wetzlar
danke Blushing
Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Offline montey  
#5 Geschrieben : Sonntag, 13. Mai 2018 14:09:45(UTC)
montey


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 787
Wohnort: Hunsrück
Moin Horst,

Richtig geiles Bild! Die Tiefe gefällt mir sehr gut! Einfach genial, wie diese
PNs aussehen können. Hut ab!

Viele Grüße uns CS,
Nils
16"... Loading...
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.