Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline raziel28  
#1 Geschrieben : Montag, 23. April 2018 09:11:02(UTC)
raziel28


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.08.2009(UTC)
Beiträge: 609
Wohnort: Carlsberg
Hallo zusammen,

ich bin ja eigentlich nicht mehr so dabei, Berichte zu meinen Beobachtungen zu schreiben, da ich im Grunde wenig zu den Details, die ich sehe, sagen kann, daran hatte ich mich noch nie so geübt.

Aber vielleicht ist es für den einen oder anderen doch ein wenig mehr als nur eine Objektaufzählung und Inspiration á la "das Objekt könnt ich auch mal wieder machen"

Hier nun ein zweiteiliger Bericht:

17.04.2018
Kleiner Himmelsausflug mit 100mm

Heute Abend wollte ich mal mein Mini-Reise- und Schnellspechtelset ausprobieren. Es handelt sich dabei um den 102/500 Refraktor von Skywatcher, aufgehübscht mit einem Steeltrack Crayfordauszug von TS. Montiert ist das ganze auf der kleinen AZT6 in Kombi mit dem leichten Triton Fotostativ.
Als Finder dient der Skyfinder V Leuchtpunktsucher. Mein kleines Set habe ich okularseitig mit einem 24mm Maxvision 82° und einem 14mm Meade UWA Serie 4000 ausgerüstet, sowie einem 7mm TS UWAN, verzoomt.

Zur Performance: Die Montierung tut was sie soll, ist aber ungemein dankbar, wenn das Teleskop in der Ballance ist. Ich brauchte einige Minuten, bis ich den richtigen Anzug der Schrauben gefunden hatte, damit das Teleskop einerseits leichtgängig bleibt und andererseit, wie von Dobsons gewohnt, nach dem Loslassen stehen bleibt, ein paar geringe Lastunterschiede durch die verschieden schwere Okulare bleiben ja schließlich übrig. Mit dem Skysurfer V fiel das Aufsuchen der Objekte recht leicht, jedoch ist der Finder selbst in der geringsten Helligkeitseinstellung noch zu hell. Zudem gefällt mir nicht so sehr, dass man zum Justieren einen Schraubenzieher benötigt. Recht nett ist das Tritonstativ mit seiner Kurbelsäule, sodass man immer angenehm im Stehen beobachten kann.

Unter den Okularen war das 14er Meade klar der Favorit des Abends und konnte oftmals schon bei der Suche im OAZ verbleiben. Immerhin bringt es am 102/500 2,35° wahres Gesichtsfeld bei angenehmen 2,9mm AP- Da ich innerorts bei leicht diesigem Himmel beobachtet hatte, war die geringere AP hier von Nutzen. Mehr aber als das schaffte es das alte Meade, ist es doch schon ein Veteran unter den Okularen, selbst am kurzen FH die Sterne bis zum Bildrand hin scharf zu halten, wo das Maxvision schon deutlich früher das Handtuch geworfen hatte. Also, ganz klar, das Maxvision 24mm 82°, im Grunde baugleich zum Meade UWA Serie 5000 ist schon verwendbar und bleibt ein Tip unter den günstigen Weitwinkelokularen, nun aber habe ich verstanden, wieviel besser die alte 4000er Serie von Meade war.

Zu den Objekten der Begierde, schließlich wollte ich ja wissen, was die Kombi kann:
M81/82
Whirlpoolgalaxie M51
Leotriplet M65, M66 und NGC 3628
Blackeyegalaixe M64 und NGC 4494
Dann ein kurze Ausflug in die Markarjankette in der Jungfrau.
Kembles Kaskade (hier klar mit dem 24mm Maxvison bei knapp 4° wahrem Gesichtsfeld)
Cassiopeia's Salt& Pepper (eeiiigentlich mit Blick durchs Okular verfranst, ich wollte zunächst Carolines Rose suchen und bin vom Kurs abgekommen)
M13 und M92 im Herkules
H & Chi im Perseus

Also, alles altbekanntes Futter, aber ich wollte ja schließlich Vergleiche ziehen können und war doch erstaunt, wie gut letztlich aus dem Dorf heraus gerade auch die Galaxien machbar waren. Ein kurzer Versuch am Jupiter ernüchterte ganz klar, Planeten kann der 102/500 nicht. Das war zwar nicht weiter verwunderlich, aber man probiert ja so mache Sachen wider besseren Wissens, nicht wahr? Jupiter zeigte sich recht detaillos und mit Blau- und sogar Rotsaum. Mal die Tage schauen, ob man den Refraktor nicht noch ein bissle besser machen kann, sodass nur der Blaufehler übrig bleibt.
Im Deepskybereich fällt der Farbfehler erwartungsgemäß nicht auf und führt allenfalls zu Kontrastverlusten. die aus meiner Sicht und auch mit Blick auf den Preis dieses Teleskops vernachlässigt werden können.

21.04.2018:
Unterwegs mit 100mm, die Zweite...

Das tolle Wetter reißt ja nicht ab, also Grund genug mich heute aus meiner beruflichen Nachtschicht etwas früher zu befreien und um ca 02:30 nochmal das kleine Skywatcher 102/500 Röhrchen gen Himmel zu richten. Der kleine macht einfach Spaß, weil ruckzuck aufgebaut und los geht das.

Nach einem kleinen Warmup an M81/82 ging es zunächst zu den Jagdhunden.
NGC 4490, M94 und M63 die Sonnenblumengalaxie hoben sich deutlich bei knapp unter 3mm AP ab.
Den Himmel fand ich indes heute Nacht nochmal besser als vor zwei Tagen, obgleich der Bereich Südwest bis etwa 20° über Horizont leicht abgesoffen erschien.

Weiter ging es mit Kugelsternhaufen M3 und dann zu M5, der in Stellarium als Rosenhaufen gelistet ist. Schöner Name, schöner Kugelsternhaufen.
Ach, wenn wir schon mal da sind, weiter nach Osten in den Schlangenträger M10 und M12, ebenfalls Kugelsternhaufen. Im 24mm Maxvision 82° erreicht man am kleinen Skywatcher knapp 4° wahres Gesichtsfeld, somit kann man beide Sternhaufen zugleich betrachten, zwar weit auseinander und damit nicht die schönste Ansicht, aber immerhin, es geht.

Weiter zum Herkules, dieses mal jedoch nur M13, weil das eben M13 ist und M13 eben immer und immer wieder angesehen werden muss BigGrin

In der Leier dann M57 Ringnebel und mit dem 7mm TS UWAN/Zoom mal ordentlich Gas gegeben, was die Vergrößerung betrifft. Ich sag ja, Farbwerfer hin oder her, an Deepsky schlägt sich der kurze Fraunhofer-Refraktor besser als sein Ruf.

Schwan, NGC 6826, der Blinking Planetary, also eines der Paradebeispiele für indirektes Sehen, was am NGC 6543 Katzenaugennebel übrigens auch ganz wunderbar funktioniert, nur muss man da gezielter auf die Nebelmitte stieren, bis der Nebel verschwindet.

Och, und wenn ichs gerade vom Drachen habe, die NGC 6503, die sich in Stellarium "Verloren-im-Raum-Galaxie" nennt (wer hat denn diese Namen eingepflegt?).
Das Draco-Triplet, NGC 5981, 5982, 5985 oder "die drei von der Tankstelle" wie ich sie immer nenne, da sie ein schönes Motiv dreier Galaxien mit unterschiedlicher Ausrichtung im Raum sind und direkt in einer Reihe stehen, waren dann doch etwas too much. Ich weiß wohl, wie die Galaxien im 16" aussehen, aber im 4"er Skywatcher wollte sich nicht mal ein erahnbarer Fluff einstellen, da sie je nach Formel etwa an der Grenzgröße des Teleskops liegen. Nicht zuletzt mag das dann auch meinen nicht mehr so guten Augen geschuldet sein, allenfalls die mit 12,4mag hellere NGC 5982 hinterließ einen nicht sicher bestätigten Hauch nach einigen Augenbewegungen und Gewackel am Teleskop.

Och, alles in allem ein netter Abend, würde ich sagen. Ich überlege, den Skysurfer Leuchtpunktsucher durch einen Rigel Quickfinder zu ersetzen, der ist leichter und bietet mir durch die Kreisdarstellung die bessere Peilmöglichkeit.

PS: Carolines Rose in der Cassiopeia ist spurlos verschwunden! Den Sternhaufen habe ich schon beim letzten Himmelsausflug nicht gefunden. Gibts doch gar nicht! BigGrin
Carpe Noctem
Toni

Eine Sache sollte immer so gebaut sein, dass der gewünschte Zustand auch der einfachste ist.
Sponsor
Offline Pipo  
#2 Geschrieben : Dienstag, 24. April 2018 07:52:59(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,180
Wohnort: Berlin
Moin Toni,

da hast du mit dem kleinen FH aber eine gute Tour gemacht. Erstaunlich, was man damit schon sehen kann. Der Himmel scheint bei dir im Garten gar nicht schlecht zu sein.
Ich hatte auch mal über eine Reichfelder nachgedacht, ihn wegen der hier herrschenden Bedingungen aber wieder verworfen.
Die Drei von der Tankstelle muss ich unbedingt mal probieren. Der Drache steht ja im Moment auch für mich recht günstig.

Hat Spaß gemacht die Tour nachzulesen und hoffen wir mal, dass der diesjährige Sommer beobachtungstechnisch besser wird als der letzte.

Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
Newtons in der Dose - 12" f5 - 6" f8 - 3" f9 und 4,5" f8 Schienendob
4" Mak , FG 10x50
Erfle 42 mm, HR 25 und 8, Plössl 20 und 12,5, WA 15 und Ortho 6
Offline raziel28  
#3 Geschrieben : Dienstag, 24. April 2018 13:47:46(UTC)
raziel28


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.08.2009(UTC)
Beiträge: 609
Wohnort: Carlsberg
Hi Pipo.

Zitat von: Pipo Gehe zum zitierten Beitrag

da hast du mit dem kleinen FH aber eine gute Tour gemacht. Erstaunlich, was man damit schon sehen kann. Der Himmel scheint bei dir im Garten gar nicht schlecht zu sein.


Der "Trick" ist, möglichst unter 3mm AP zu bleiben, denn soo pralle ist im Grunde der Himmel von meinem Garten noch nicht mal. Wenn es nicht zu diesig ist, kleiner Wagen komplett und was ich immer gerne her nehme sind die vier Sterne, die um den Katzenaugennebel dabei sehen, zwischen deren Mitte er sich befindet. Wenn die mit bloßem Auge gehen, kann man schon ein bissi was machen.
UserPostedImage

Zitat von: Pipo Gehe zum zitierten Beitrag

Die Drei von der Tankstelle muss ich unbedingt mal probieren. Der Drache steht ja im Moment auch für mich recht günstig.

Na siehste, dann habe ich doch mein Ziel erreicht, Inspiration Smile


Carpe Noctem
Toni

Eine Sache sollte immer so gebaut sein, dass der gewünschte Zustand auch der einfachste ist.
Offline pescadorTT  
#4 Geschrieben : Donnerstag, 26. April 2018 21:57:09(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 628
Wohnort: Bergisches Land
Abend Toni,

schöner Bericht und wohl ordentlich viel gesehen mit 100mm!

Zitat:
Weiter zum Herkules, dieses mal jedoch nur M13, weil das eben M13 ist und M13 eben immer und immer wieder angesehen werden muss BigGrin

Kann ich gut verstehen, da bleibe ich auch immer wieder gerne hängen Smile

Dann mal weiterhin frohes Spechteln....
Besten Gruß,
Sven
| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G.11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.