Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Pipo  
#1 Geschrieben : Wednesday, January 24, 2018 11:26:08 PM(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 4/28/2010(UTC)
Beiträge: 1,156
Wohnort: Berlin
Moin Moin,

wir Hobby-Astronomen haben es doch gut. Wenn wir mal oder wieder mal nicht beobachten können, steht es uns frei, nach vorne zu denken. Die Gedanken können wir dann fliegen lassen und uns vorstellen, was wäre wenn, ja wenn Geld und oder Zeit die Anschaffung des nächsten vielleicht endgültigen Teleskopes zulassen würden. Diejenigen, die das schon haben, sind dieser Möglichkeit beraubt. Aber wer ist frei davon, wer hat schon alle Wünsche erfüllt und nichts mehr offen?
Die Randbedingungen und damit auch die erwünschten Lösungen sind mit Sicherheit sehr unterschiedlich aber die Freude am Planen bleibt. Die gesetzten materiellen Grenzen mögen die Ideenflut nicht bremsen aber doch erden. Wird einem dann klar, dass die Wünsche solche bleiben werden, dann wendet man sich den realistischen Möglichkeiten zu.

Bei mir ist, wie wohl auch bei den meisten, der Wunsch nach mehr Öffnung virulent. Kein Wunder bei 6“ am Auge. Doch bin ich im Garten der großstädtischen Vorstadt am Beobachten, das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben müssen. Dem Bestreben der Anschaffung einer größeren Optik steht im Widerspruch zu den Ausgaben, die das Leben mit großer Familie so eben mit sich bringt. Den Plan, einen Spiegel zu schleifen habe ich realistischerweise ad acta gelegt, meine Planungen gingen zuletzt in eine ganz andere Richtung. Diese wären allerdings aus pekuniären Gründen in eine ungewisse Zukunft zu verschieben gewesen.

Also machte ich meinen Frieden mit den Gegebenheiten. Ich bin gewachsen, von einem 60mm Discount Refraktor, über einen 3“ f9 Newton, einen 4,5“ f8 und zuletzt einen 6“ f8, der mir nun seit 5 Jahren gute Dienst leistet. Es wurde optimiert und umgebaut, ein 4“ Mak wurde mir als Geschenk gemacht und erweiterte meine Beobachtungsmöglichkeiten, weil er eben schnell zur Hand ist.

Mit der Erfahrung wuchsen auch die Erkenntnisse. Ich lernte neu zu sehen und konnte die Grenzen des Beobachtbaren immer weiter hinausschieben. Nun scheint in vielen Bereichen das Limit erreicht. Das macht aber nichts, ich werde neue Objekte ins Visier nehmen, die meinen Möglichkeiten entsprechen. Die Literatur dazu lag unter dem Weihnachtsbaum und ich arbeite schon seit langem an diesbezüglichen Karten.

Und dann ergab sich auf einmal eine Gelegenheit, auf die ich nie zu hoffen gewagt hätte. Beim Stöbern im Netz entdeckte ich einen alten, von den Jahren gezeichneten, 12“ GSO Volltubus mit RB, zur Abholung in Dresden zu einem unglaublichen Preis. Ich kontaktierte den Anbieter und zwei Wochen später setzten wir einen Skiausflug für die Kinder nach Eibenstock an, so dass ich auf dem Weg das Monstrum abholen konnte. Es wurde mit sechs Personen, samt Winterklamotten und dem Dicken etwas eng im Transporter, doch da ich die Lademöglichkeiten genau ausgemessen hatte, ergab sich kein Problem.

So, nun sitze ich also hier mit dem neuen Teleskop und muss mir über neue Dinge Gedanken machen. Aber das ist ja das schöne daran. Ich habe das Riesenrohr in den Keller geschleppt und bin dabei, mir Komponente für Komponente vornehmen. Der FS ist neu, der HS hat allerdings schon bessere Zeiten gesehen. Er zeigt viele kleine Sprenkel. Diese stecken, wie ich nach einer intensiven Untersuchung mit einer Lupe herausfand, in der Verspiegelung. Der HS ist dennoch zunächst benutzbar, er wird aber beizeiten eine neue Verspiegelung bekommen. Das macht aber nichts. Das wusste ich vorher und das ganze Teleskop hat mich weniger gekostet als ein nackter 12“ Rohling! Erstaunlicherweise ist der Japan-HS meines über 20 Jahre alten 4,5“ in einem wesentlich besseren Zustand. Meine EQ werde ich mit dem Trumm nicht belasten können, glaube ich. Vielleicht nach dem Bau einer leichteren RB. Ein Umbau in einen Gitterdob wird dann sicherlich erfolgen. Nur nicht in naher Zukunft, denn die Reparatur und Wartungsliste unserer Behausung hat den Vorrang. Die RB läuft aber gut, so dass dies fürs erste die Montierung der Wahl sein wird. Jetzt habe ich das gute Stück hier demontiert im Keller liegen. Die Spiegelzelle ist überarbeitet, dann wird der Tubus gereinigt, und alles wieder montiert und justiert.

So bleibt im Moment noch eine große Unbekannte, die Okulare. Meine Okularreihe besteht aus Plössls und deren Derivaten. Alles auf meinen f8 zugeschnitten und da hat das auch prima funktioniert. Wie das am f5 aussieht, werde ich bald wissen. Das 42 mm 2“ Erfle kann ich wahrscheinlich vergessen. Eine AP von 8 dürfte doch etwas viel sein. Aber ich werde es zumindest mal ausprobieren um zu sehen, wie sich so eine Augendusche dann wirklich auswirkt. Eventuell geht es ja fürs erste als Aufsuchokular. Beim Rest habe ich noch Hoffnung, die Planetaries sollen laut Angaben gehen, bei den Plössls und dem Ortho ist das ungewiss. Aber wer weiß, vielleicht hat das kleine Feld da seine guten Seiten. Früher hatte man schließlich auch nichts anderes.
Welche Okulare an einem f5 eigentlich angesagt sind ist mir schon klar, aber das geht finanziell im Moment auf keinen Fall. Das 42 mm wird womöglich verkauft und einem 30 mm weichen, das aber dann auch eher in der preislich moderaten 70°-Klasse liegen wird. Koma hin oder her, das ist mir wurscht.
Und wenn die anderen Okulare nun gar kein sauberes Bild zeigen wollen (ich bin da aber sehr tolerant), werde ich mir eine gute langbauende Barlow zulegen und hoffen, damit die Lage etwas zu entspannen.

Wenn das Teil wieder zusammengebaut ist, heißt es auf brauchbares Wetter zu warten. Im Moment ist es ja fürchterlich. Bestens an einem Abend am Wochenende. Dann werde ich den 6er und den 12er zusammen aufstellen um direkt an ausgesuchten Objekten zu vergleichen.
Und dann werde ich ja sehen.... denn bekanntlich liegt die Wahrheit immer auf dem Platz.

Es ist schon komisch. Ich freue mich nicht wie ein kleines Kind auf das, was mich erwartet, so wie es noch beim Übergang vom 3“ auf den 4,5“ und anschließend auf den 6“ der Fall gewesen ist. Es ist eher so, dass eine ruhige Erwartung vorherrscht. Denn ich glaube (von einigen Umbauten und ein paar Okus in den nächsten Jahren mal abgesehen), dass ich jetzt am Ziel bin.

...es sei denn, ich fange doch noch eines Tages mit dem Fotografieren an ;-)


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
Newtons in der Dose - 12" f5 - 6" f8 - 3" f9 und 4,5" f8 Schienendob
4" Mak , FG 10x50
Erfle 42 mm, HR 25 und 8, Plössl 20 und 12,5, WA 15 und Ortho 6
Sponsor
Offline seemichel  
#2 Geschrieben : Thursday, January 25, 2018 1:52:23 AM(UTC)
seemichel


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 2/9/2009(UTC)
Beiträge: 1,461
Wohnort: 26446Horsten-Friedeburg
Moin moin Pipo !

meinen herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Neuerwerbung! UserPostedImage
der Wummer wird Dir bestimmt große freude bereiten!

Und den hast Du dir auch ehrlich verdient; ich meine das Du, wie du ja auch angerissen hast
Dich "von klein auf" langsam an die großen Öffnungen ran geguckt hast!

Zitat..: " Mit der Erfahrung wuchsen auch die Erkenntnisse. Ich lernte neu zu sehen und konnte die Grenzen des Beobachtbaren immer weiter hinausschieben!"

So wie es eben sein sollte!

Man liest ja nur oft genug " Ich hab zwar keine Ahnung, aber ich kaufe mir erstmal einen 16zöller,mit allem drum und dran......"
Ich bin der meinung "man" sollte erst einmal fahrrad fahren lernen bevor man sich einen Ferrari holt !

Mein "Erkenntnisweg" ging ja auch mit 35mm Kosmos-selbstbau los, dann 2zoll in form Feldstecher, dann 4,5" ; auf 6" und 8zoll (mein Wilhelm )
bis ich mit viel Glück meine 12" Karoline ergattern konnte.
Und auch wenn wir keine 1strehl-spiegel in den GSOs haben,
"Es ist eher so, dass eine ruhige Erwartung vorherrscht."
wird es Dir bestimmt (wie sagte mal ein berühmter Hobbit) "ein wahrer Augenöffner" sein!

was die Okulare angeht, mach dir keine Sorgen der f5 ist recht gutmütig wie ich finde.
Ich habe ja auch nur ein "sammelsurium"
und eigentlich gucke ich (zumindest) immer mittig ins Okular, sodass mich der Rand nicht so interessiert RollEyes

Auf alle fälle bin ich mal sehr gespannt auf den Bericht deines "First Ligths" mit dem guten Stück,
und freue mich schon drauf !

und wünsche Dir viiiile klare Himmel !

Seemichel UserPostedImage
_____________________________________________________________________________________________________________________________
„Ich begreife nicht, wie jemand nachts nach draussen gehen, zum Himmel hochblicken und Nicht den Wunsch haben kann, Astronom zu werden!“
Donald „Don“ Schneider
Offline Benny  
#3 Geschrieben : Thursday, January 25, 2018 1:53:42 PM(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 12/9/2007(UTC)
Beiträge: 5,792
Wohnort: Taunus
Hi Pipo,

wow! :)) Herzlichen Glückwunsch zum Neuerwerb und zum nächsten - großen - Schritt in Sachen visueller Astronomie - Standort hin oder her, der Trumm wird mit Sicherheit vieles in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Mach dich nicht vor der Zeit verrückt in Sachen Okulare, du hast genug Beobachtungsjahre auf dem Buckel um das ganze entspannt und unaufgeregt angehen zu können, Kompromisse muss man eh meistens eingehen wenn der Goldesel im Keller mal wieder verdurstet ist Laugh Aber bleib offen für mehr Feld als 70° du weisst ja das MUSS auch nicht die Welt kosten wenn man genug Sitzfleisch hat.

Viele Grüße und uns allen mal wieder CS
Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Offline Zerot  
#4 Geschrieben : Thursday, January 25, 2018 6:00:27 PM(UTC)
Zerot


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 5/23/2009(UTC)
Beiträge: 685
Wohnort: Rheinberg
Hallo Pipo!

Ich wünsche dir viele klare Nächte mit deinem neuen Photonensammler! Eins ist gewiss, die neuen Beobachtungserfahrungen werden dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dafür braucht man keinen 1a Strehl. Also wir warten auf deine Berichte!

Clear Sky
Markus
18 Zoll Dobson / 120-600 Skywatcher auf Giro3 / TS-WP 10x50
http://www.photonenjunkie.de/
Offline pescadorTT  
#5 Geschrieben : Thursday, January 25, 2018 10:05:18 PM(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 2/6/2012(UTC)
Beiträge: 580
Wohnort: Bergisches Land
Abend Pipo,

freut mich riesig für Dich! Bin sehr gespannt auf Dein erstes First Light und den direkten Vergleich mit dem 6".
Übrigens haben wir beim letzten HuTT in Perscheid einen Kontakt zu einem lieben Astrokollegen aufgebaut - Günther heisst der Gute.
Er beschichtet Spiegel und unser Guido (pelzfuss) hat sich bei ihm einen Fangspiegel bearbeiten lassen und steht zur Zeit in Kontakt mit ihm. Frag doch mal bei Guido an, wenn Du magst.

Bis bald und alles Gute mit dem Trumm Smile

Besten Gruß,
Sven
Spiegel | Linse | Kopfkino


Offline Pipo  
#6 Geschrieben : Thursday, January 25, 2018 11:09:18 PM(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 4/28/2010(UTC)
Beiträge: 1,156
Wohnort: Berlin
Moin Moin und Dank für Eure Kommentare.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass der den Umständen geschuldete Weg genau der richtige gewesen ist. Die erste Eintragung in meinem Beobachtungsbuch datiert vom 8.11.2005. Dank des langsamen Wachsens der Öffnung hatte der Himmel auch unter den hiesigen Bedingungen immer neue Überraschungen für mich parat. Zuletzt hatte ich beschlossen, vermehrt auf Doppelsterne zu gehen, weil Deepsky mit dem 6“ nur noch in wenigen Arealen (dank der Bäume) ungesehenes für mich bereithielt. Mit 12“ sieht es wahrscheinlich anders aus. Natürlich kann die Öffnung auch nichts gegen den hellen Himmel ausrichten. Aber mit dem 6“ bin ich an vielen OS gescheitert, die nun auf mich warten. Bei gutem Sommerhimmel wird es auch endlich Spaß machen, Galaxien zu betrachten. Bei einem sehr gutem Himmel bin auch mit dem 6“ schon knapp an die 12 mag herangekommen, wesentlich weiter als bei den OS, sah aber nur fluffige Wölkchen. Ich gehe auch davon aus, dass ich nun endlich meinen UHC und den O III gewinnbringend einsetzen kann. Das scheiterte bisher ebenfalls an der Öffnung.

Ich bin wirklich gespannt, wie sich der große Spiegel tatsächlich auswirken wird. Gerade deswegen würde ich zu erst gerne beide Rohre gegeneinander vergleichen. Bezüglich der Okulare bin ich nun sehr entspannt. Nur das 42 mm ist jenseits von gut und böse. Ausgerechnet hier ist aber das bekannte 82° am teuersten. Deswegen wird es erst einmal ein Erfle werden müssen. Überhaupt gehe ich konzentriert auf die Objekte. Die Plössl waren mir immer genug, allerdings wird mir bestimmt die EQ fehlen. Ich werde also bald eine leichte RB bauen, damit ich sie wieder nutzen kann. Die jetzige steht im Carport und ich hoffe, dass ihr die Feuchte nicht zu sehr zusetzt. Im Haus ist einfach kein Platz im Moment. Witzigerweise war gerade meine Frau, der ich die Okulargrundlagen in Bezug auf f8 und f5 auf der Fahrt nach Dresden darlegte, ganz heiß auf den Spacewalk-Effekt. Das muss ja nicht von Nachteil sein, oder? Im März steigt hoffentlich wieder die Astrobörse Berlin, da sollte ich wohl meine Familie hinschleppen.

Apropos schleppen, ein Tragegeschirr für den Tubus habe ich schon entworfen, damit nichts fällt (kein Tubus, kein Pipo, kein Fluch und keine Bandscheibe vor) beim Weg aus dem Keller in den Garten. Zum Glück habe ich vor einem Jahr mit regelmäßigem Heimtraining angefangen, man wird ja nicht jünger.

So, nun ist noch Zeit, alles klarzumachen. Wenigstens zwei Wochen, wenn man dem Wetterbericht Glauben darf (oder muss!).


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
Newtons in der Dose - 12" f5 - 6" f8 - 3" f9 und 4,5" f8 Schienendob
4" Mak , FG 10x50
Erfle 42 mm, HR 25 und 8, Plössl 20 und 12,5, WA 15 und Ortho 6
Offline acr_astro  
#7 Geschrieben : Tuesday, January 30, 2018 9:18:55 PM(UTC)
acr_astro


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 1/24/2012(UTC)
Beiträge: 272
Wohnort: Rhein/Ruhr
Hallo Pipo,

ich bin damals an meinen !0er Martini auch durch einen großen - und preiswerten - Glücksfall gekommen. Solche Gelegenheiten sollte man nicht vorbeitreiben lassen. Es eröffnen sich damit auch unter urbanem Lichtsumpf neue Möglichkeiten. Schön, dass es bei Dir auch geklappt hat!

Beste Grüße vom

Mondmann Achim
(ja, den gibt's noch)
Martini 10" f/5 Dobson
Celestron NexStar 127SLT
Skywatcher Startravel 102/500
Skywatcher Heritage 76/300
LIDL Skylux 70/700
Lunt LS50THaB600PT
Offline Pipo  
#8 Geschrieben : Tuesday, January 30, 2018 11:39:19 PM(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 4/28/2010(UTC)
Beiträge: 1,156
Wohnort: Berlin
Moin Achim,

ja, das war eine der Gelegenheiten, auf die man eigentlich nicht zu hoffen wagt. Jetzt steht der Dicke in meinem Werkraum und ich weiß noch nicht so genau, wo ich ihn lagern soll. Was soll`s, das ist ein Luxusproblem.

Ich bin wirklich gespannt auf den ersten Blick durch das Teil. Aber so wie es aussieht, wird das wohl noch eine Weile dauern. Wie war das? Eine Woche pro Zoll?

Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
Newtons in der Dose - 12" f5 - 6" f8 - 3" f9 und 4,5" f8 Schienendob
4" Mak , FG 10x50
Erfle 42 mm, HR 25 und 8, Plössl 20 und 12,5, WA 15 und Ortho 6
Offline Andreas  
#9 Geschrieben : Wednesday, January 31, 2018 6:36:28 PM(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 4/16/2009(UTC)
Beiträge: 944
Wohnort: Taunus
Zitat von: Pipo Gehe zum zitierten Beitrag
Wie war das? Eine Woche pro Zoll?


Crying um Himmels Willen! Einigen wir uns doch auf Tage BigGrin

Pipo, und danach wünsche auch ich dir viel und lange Spaß mit dem Dicken!

Gruß und klaren Himmel
Andreas

Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline fj3ya  
#10 Geschrieben : Friday, February 2, 2018 3:23:31 PM(UTC)
fj3ya


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 12/23/2013(UTC)
Beiträge: 215
Wohnort: Himmelmert
Moin moin.

Jetzt hast du ja auch so lange darauf gewartet das du dir ein Grösseres Gerät holen kannst. Es wird dir einen ganz neuen Himmel zeigen. Ich gönn es dir.
Hab viel Spaß mit dem neuen Lichteimer und bitte teile uns deine ersten Eindrücke mit.

Mir ist gestern auch noch ein 10“ selbstbau für unglaubliche 60€ zugelaufen.

Solche Gelegenheiten muss man sofort nutzen....

Gruss Basti
18“ f4.3 Dobson 10“ f5 Dobson
28mm 82° Lacerta 2“, ES 18mm 82°2“
ES 82° N2 1.25" 14mm 11mm 8mm 6.7mm
ES 2" OIII , H-beta , UHC, Lumicon CLS 2“
Offline raziel28  
#11 Geschrieben : Monday, February 12, 2018 3:48:18 AM(UTC)
raziel28


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 8/24/2009(UTC)
Beiträge: 608
Wohnort: Carlsberg
Hallo Pipo,

das 42er Erfle kannst nicht nur wegen der AP vergessen, Du wirst da schon sehr diffus und unruhig im Okularbild den Fangspiegelschatten bemerken.

Zitat von: Pipo Gehe zum zitierten Beitrag

Beim Rest habe ich noch Hoffnung, die Planetaries sollen laut Angaben gehen, bei den Plössls und dem Ortho ist das ungewiss. Aber wer weiß, vielleicht hat das kleine Feld da seine guten Seiten. Früher hatte man schließlich auch nichts anderes.

Die Planetaries geht locker an f/5, da brauchst du keine Bedenken zu haben, höchstens der innige Wunsch nach mehr Feld.
Plössl und Ortho... nun, finds raus, ob Du die noch verwenden willst, da ist das persönliche Empfinden jeweils anders.
Ich hatte schon durch einen dieser damals neuen 100/400er Mininewtons mit dem Werksokular, ein abgeblendetes Plössl geschaut und dacht' ich werd nicht mehr, das ging sogar, klar, zum Preis des kleineren Feldes aber immerhin.

Zitat:

...es sei denn, ich fange doch noch eines Tages mit dem Fotografieren an ;-)


Dann spreche ich kein Wort mehr mit Dir! Flapper

Carpe Noctem
Toni

Eine Sache sollte immer so gebaut sein, dass der gewünschte Zustand auch der einfachste ist.
Offline Pipo  
#12 Geschrieben : Monday, February 12, 2018 10:08:43 PM(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 4/28/2010(UTC)
Beiträge: 1,156
Wohnort: Berlin
Moin Toni,

im Moment kann ich mir das auch gar nicht vorstellen. Mit dem 12" und meiner neuen Beobachtungsliteratur wird mir ob der zur Verfügung stehenden Zeit auch bei miesem Himmel der Stoff so schnell nicht ausgehen.

Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
Newtons in der Dose - 12" f5 - 6" f8 - 3" f9 und 4,5" f8 Schienendob
4" Mak , FG 10x50
Erfle 42 mm, HR 25 und 8, Plössl 20 und 12,5, WA 15 und Ortho 6
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.