Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Astromanuel  
#1 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 17:39:02(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Hallo liebe Astrotreff-Deepsky Gemeinde! Ich habe mich hier angemeldet, da hier ja einige Erfahrungen mit den Ultra Light Dobsons von Explore Scientific gesammelt haben.

Mein Name ist Manuel, ich bin 37 Jahre alt, Anfänger was Teleskope und Astroequipment betrifft. Nach langer Überlegung plane ich nun den Kauf folgender Grundausstattung Ende des Jahres:
12” Explore Scientific Ultra Light Dobson in der zweiten Generation
Plus Telrad

Nächstes Jahr zu Beginn:
Explore Scientific 100° Okular 25mm 2'"
Lumicon OIII und UHC Filter

Für Mitte bis Ende kommenden Jahres noch 2-3 weitere Okulare im qualitativen Segment. Plus eben die Ausstattung des Teleskopes mit Ebony sowie einer Teleskopsocke. (Vielleicht habt ihr ja da Tipps dazu?)

Grundsätzlich wollte ich zunächst einen 10” Galaxy Dobson erwerben. Dann überlegte ich und stellte fest. Nur ein Teleskop was auch benutzt wird, macht Sinn. Auch wenn mir ein Auto zu Verfügung steht, muss ich doch den Transport vom 2 Stock und über Wege außerhalb einer Zufahrt mit einplanen und so kam ich auf ein Gitterrohrdobson.

Mir ist natürlich vollkommen klar das dieses ES nicht an ein Manufakturteleskop qualitativ heranreichen wird. Doch letztendlich ist es schließlich auch eine Frage des Budgets..
Am meisten werde ich Deepsky beobachten und einen gewissen Teil auch unsere Planeten. Fotografiere so schön, toll und wow sie auch ist, no way für mich. Die beiden Filter zb suchte ich deswegen aus, um Nebel in verschiedener Art sehen zu können. Feinere Strukturen genau zu beobachten, faszinieren mich mehr als Starhopping.

Was würdet ihr in der Prämisse 2-3 Okulare zu dem 25mm Okular dazukaufen?
Vielleicht ist es nicht wirklich möglich, aber eine Okularschlacht mit 10 plus x Okulare müssen, wenn es geht, nicht sein. Dann lieber die (teurere) Variante. Für mich ist dies eine langfristige Planung und ich würde gerne das maximal Mögliche in meinem Budget herausholen. Kurzum Teleskop insgesamt mit allem Zubehör im Rahmen von maximal 3,5k.

Kann man eigentlich jetzt schon sagen wie lange ein solches Teleskop nutzbar ist? Ich meine natürlich bei sorgsamem Umgang.

Danke vorab für eure Hilfe und Tipps!
Gruß Manuel
Sponsor
Offline cbettinger  
#2 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 17:46:20(UTC)
cbettinger


Rang: Spechtelneuling
Mitglied seit: 12.09.2017(UTC)
Beiträge: 13
Wohnort: Trier
Hallo und willkommen!

Schau doch mal unter https://www.astrotreff-d...-12--Dobson-304-1500-f-5

Ich habe mir kürzlich das gleiche Teleskop gekauft und hatte die gleiche Frage.

Was die Teleskopsocke angeht: Die von Geoptik passt perfekt.

Bearbeitet vom Benutzer Donnerstag, 12. Oktober 2017 19:27:26(UTC)  | Grund: Ergänzung, Link korrigiert

EXPLORE SCIENTIFIC 12" f/5 Ultra Light Dobson | 82° 24mm 14mm 6.7mm | BAADER O-III Pol | CELESTRON 9x50 RACI | TELRAD
VIXEN Ascot Super Wide 10x50
Offline Andreas  
#3 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 18:20:44(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 922
Wohnort: Taunus
Hallo Manuel,
willkommen bei uns. Christians Entscheidungsfindung bezüglich der Okulare ist bestimmt auch hilfreich für dich. Ansonsten hast du ein Teleskop, das dir sicher für längere Zeit viel zeigen kann. Auch die Entscheidung zu dem Telrad wirst du nicht bereuen. Das ist nicht nur für mich DIE ultimative Such und Findvorrichtung. Bei den beiden Filtern liegst du auch nicht falsch. Solltest du noch weitere Fragen haben, nur raus damit.
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline Astromanuel  
#4 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 19:17:08(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Hi cbettinger und Andreas Smile
Dankeschön für eure netten Antworten!

@Christian
Dankeschön für Deine Antwort und Begrüßung!
Leider geht der Link den Du mir gabst nicht, aber gibt ja auch die Forensuche. Schaue ich gleich mal nach. Danke auch für den Tipp mit der Socke! Das ist ja dann perfekt, eine Bastelei weniger. Wobei ich da grundsätzlich nichts dagegen habe.
Hattest Du dir auch das noch größere Modell des Teleskopes angeschaut? Aktuell knapp 1000€ Aufpreis. Vermutlich aber aufgrund geringerer Nachfrage.

@Andreas
Dankeschön auch Dir für die Begrüßung und Nachricht!
Genau darum geht es mir nämlich auch. Nicht dauernd aufrüsten, sondern von Anfang an ein langfristiges Equipment zu kaufen und das dennoch moderat im Preis.
Geschaut habe ich zb bei svenwienstein, deepsky-brothers und binoviewer, richtig tolle Seiten für den Einsteiger "finde ich".
Auf das Telrad bin ich echt gespannt! Stelle es mir wie bei der Waffenvariante zum Zielen vor.

Okay ich frage einfach mal weiter xD
Was gibt es beim Haupt und Fangspiegel generell zu beachten? Wie schaut es mit der Haltbarkeit aus zb?
Das man ihn nicht reinigen sollte, ist klar.
Wie auch bei den Filtern? Ich laß, sie waren vor längerer Zeit einlaminiert im Träger. Ist das zwischenzeitlich nicht mehr der Fall. Passiert etwas wenn man mit den Fingern dran kommt..

Gruß Manuel
Offline pescadorTT  
#5 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 20:37:03(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 499
Wohnort: Nippes
Hallo Manuel,

willkommen bei ATDS!
Schön, dass Du Dich für eines der schönsten Hobbys überhaupt entschieden hast Smile
Deine Equipment-Wahl schein mir gut überlegt, so dass Dir nichts im Wege stehen sollte.

Will Dir einfach noch ein paar gute Links / Tipps mit auf den Weg geben:

  • Unter der Lightpollutionmap kannst Du in Deiner Umgebung sehr gute Beobachtungsbedingungen ausfindig machen.
  • Dann würde ich Dir als perfekte Ergänzung zum Telrad, den Deep Sky Reisealtlas empfehlen (gibt es auch als Kombiangebot)
  • Bei den Space Agents gibt es jeden Tag ab 12:00h aktualisiert, die Wetterbedingungen für den Abend / Nacht (gerade auch wegen den Zirruswolken zu empfehlen)
  • 100° Okulare gibt es zur Zeit vier wunderbare von Lunt / APM. Das 9mm, sowie 20mm besitze ich auch und sie erfüllen alle meine Ansprüche. Das 3,5mm würde ich aber links liegen lassen.... Zusätzlich wäre das 14mm ES bestimmt eine Wucht in Deinem Sortiment.
  • In unserem Nachbarforum wird gerade ein 12" ES gebraucht angeboten
  • Und zu Letzt; ein wunderbares, individuell auf Deinen Beoplatz einstellbares Planetarium für Deinen Rechner - Stellarium


So, nun wünsche ich Dir viel Spaß und gutes Anschaffen und freue mich auf Deine weiteren Berichte.

Beste Grüße,
Sven

12,5" / f5 Martini Truss awaiting.... | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline Astromanuel  
#6 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 21:35:00(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Hallo Sven!
Vielen Dank für Deine tolle Begrüßung und die vielen tollen Links Smile
Ich musste auch gleich mal schauen mit der Lichtverschmutzung. Hier direkt wo ich wohne habe ich in der Skala eine 4 und wenige km entfernt, schon eine 3. Mit bloßem Auge erkennt man aber sofort einen Unterschied zu einer Stadt. Genau das war jetzt letztlich auch der Auslöser, ein Teleskop in der "Ich nenne es jetzt mal" ambitionierteren Variante kaufen zu wollen. Und dennoch, ich sah mit bloßem Auge auch schon mal "Schwarzwald Hochstraße" das Milchstraßenband ohne Hilfsmittel. Ein tolles Erlebnis!

Cool die beiden Teleskope welche gerade verkauft werden. Auch hier das 16", ein Traum. Je nachdem wann sie verkauft werden müssen, käme sogar die 16" Variante in Frage für mich. Prämisse ist halt nur, Dezember. Früher ist nicht drin. (Umzug war kostspielig". Einfach mal anschreiben und fragen...
Vorteil sehe ich alleine schon, durch das Tunen und prüfen des Standards des Teleskopes. Mal sehen.

Habe schon zwei Apps auf meinem Handy installiert. Den Sternatlas in der Kaufversion und Dark Sky Map. Aber Dein link ist besser, da auch beschrieben wird was Sache ist.

Ich habe mir viele, viele Gedanken gemacht was wirklich Sinn macht und technische Spinnereien, zb GoTo außen vor gelassen. An einem Dobson ob Tube, Gitter oder Flex, geht meines Erachtens, für rein visuell, nichts drüber. Es sei denn eben ein SC in der Klasse wie Du es besitzt. Jedoch wäre mir alleine schon die Montierung to much an Komplexität. Zwischenzeitlich fasziniert mich die maximale Schlichtheit der Dobson Konstruktion!

Kommt man heute eigentlich noch ohne Okulare aus unter 82"? Da hast mir richtig gute genannt und in 3mm, zu einem solchen Himmel komme ich nicht, damit ein solches wirklich Sinn machen würde. Generell gefällt mir die weiträumige Übersicht eh viel besser..
Optisch müssen die 120" Okulare auch traumhaft sein.
Habe ich es mir richtig gemerkt, je höher die Vergrößerung, umso wichtiger ist eine gute Komakorrektur?

Stellarium und Celestia kenne ich. Muss mal schauen, ob ich es auf meinem Server "habe nur einen Server zuhause" installieren kann.

Wünsche nun einen schönen Restabend und Grüße
Manuel
Offline klappstuhl  
#7 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 09:28:34(UTC)
klappstuhl


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 21.04.2012(UTC)
Beiträge: 36
Wohnort: Stuttgart
Hi Manuel,

Ich bin Anbieter vom 12er im Astrotreff, leider hat sich ein anderer Interessent schon vorher gemeldet (wie per mail geschrieben). Bezüglich deiner okularauswahl will ich aber gerne meinen senf dazugeben, auch für alle anderen:

Was ich dir auf den weg geben will bzgl. der Okulare: Das 25mm 100° hat scheinbar "durchwachsene" reviews. z.b. das Hier: https://www.cloudynights.com/articles/cat/user-reviews/explore-scientific-25mm-100-degree-eyepiece-r2813

Ich habe deswegen sehr lange überlegt ob ichs kaufen soll. Nun möchte ich es durchaus mal probieren, ich kann meinen Eindruck gerne dann schildern. Gibt es hier im Forum sonst jemanden, der dieses Okular hat?

Was ich aber schon sagen kann: wenn ich weiter mit einem F/5 Teleskop beobachten würde, wäre das 30mm 82° die Lösung fürs Leben. Da wäre mit das 25er nicht in den Sinn gekommen. Sicher denkt nicht jeder so, 6mm AP seien meistens nicht nutzbar etc. Ich habe selber nie einen großen Nachteil darin gesehen. Aufsuchen geht immer, und mit Filter ists auch unter nicht so gutem Himmel ne Wucht.

Viele Grüße!
Daniel
Offline Astromanuel  
#8 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 16:43:23(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Hi Daniel!
Bin erst jetzt dazu gekommen um hier etwas zu schreiben, doch jetzt ist Wochenende.
Ist doch kein Thema und es freut mich sehr das Du einen Käufer für Dein Ultra Light gefunden hast. Wie besprochen, falls es doch nicht klappen sollte, sag mir Bescheid...

Mal so grundsätzlich als Frage, kann man sich Okulare auch bei Händlern ausleihen vor dem Kauf?
Bei VKs von 300 +x € sollte man doch durchaus diese wichtigen Optiken an seinem Teleskop und wichtiger, Himmel, testen zu können.
Vielleicht aber findet sich auch der eine oder andere Sternfreund in meiner Nähe Smile

Ein 30er mit 82" hmm klingt auch gut und preislich sind selbst gute durchaus moderat im Preis.
Bin auch schon gespannt auf Deinen Test und ob sich Forumsmitglieder zu dem 100" melden.

Transportierst Du eigentlich Deinen 16 Zöller regelmäßig, oder hast Du einen festen Beobachtungsstandort?
Ich habe mir die Dimensionen nämlich mal angeschaut und das ist schon eine richtige Kanone. Also wenn Du selbst nicht über 1.90cm groß bist xD

Beste Grüße und CS "heute ist ja recht gut, zumindest momentan"
Manuel
Offline klappstuhl  
#9 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 18:28:21(UTC)
klappstuhl


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 21.04.2012(UTC)
Beiträge: 36
Wohnort: Stuttgart
Hi Manuel,
Zum Okularkauf: Manchmal machen die Händler das, aber meist nur bei neuen Produkten, wenn man danach ein review schreibt Wink. Ansonsten hat man immer 14 Tage Rückgaberecht, die man nutzen kann.

Den 16er habe ich noch nicht allzu lange, aber zum Spechteln muss ichs immer bewegen. Von Stuttgart braucht man leider minimal 50 minuten Fahrt, um unter halbwegs dunklen Himmel zu kommen. Echt schrecklich hier!
Ich habe allerdings auch keinen 16er von ES gekauft, sondern von Spacewalk telescopes. Der ist schon etwas leichter Wink.

Dieses Wochenende bleibt das Teleskop direkt im Auto. Denke ich werde heute noch losfahren, morgen auch.

Viele grüße!
Daniel
Offline pescadorTT  
#10 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 18:59:22(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 499
Wohnort: Nippes
Hallo Manuel,

freut mich sehr, dass Du schon einen guten Spechtelplatz finden konntest, so gute Bedingungen gibt es bei mir leider nicht um die Ecke. Ja das C9.25 ist ein feines Teleskop, aber auch schon verkauft und ein 12,5" Martini Newton wird folgen. Muss aber noch bestellt und gebaut werden Razz
Was die Okulare mit 82° und mehr angehen, bin ich der Meinung, dass man diese für die Planetenbeobachtung vernachlässigen kann und lieber auf sehr hochwertige, z.B. von TeleVue setzt, die weniger als 82° haben, aber in der Qualität und im Preis überzeugen. Geht bestimmt auch noch preiswerter Wink

Viele Grüße,
Sven





12,5" / f5 Martini Truss awaiting.... | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline Astroengel  
#11 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 19:03:05(UTC)
Astroengel


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 17.02.2010(UTC)
Beiträge: 276
Wohnort: Taunus
Hallo Manuel

Willkommen im Forum

Ich habe zwar einen kompletten Televue Okularkoffer, da es die 100er Reihe von ES damals noch nicht gab, rate dir aufgrund von eigenen Vergleichstests aber unbedingt zum 25er ES. Den Bericht aus CloudyNights kann ich keinesfalls bestätigen. Am 10" f/5 und am 14" f/4.5 gab es keinerlei Probleme oder Beanstandungen. Meine Mitbeobachter können das bestätigen.
Vorteile:
- Feld fast wie das 31er Nagler, daher auch ideal zum Aufsuchen und für die paar ganz großen Objekte
- durch kleinere AP besser für den üblichen Landhimmel geeignet als das Nagler
- Vergrößerung nahe am 21er Ethos
- Knackscharf und am Rand noch etwas besser korrigiert als das 21er Ethos
- Preis-/Leistung angemessen mit deutlichen Vorteilen von 2-Okular Lösungen
- Weniger Ballast im Koffer und im Kopf, geht ja um Genuss, nicht um Materialschlachten
Wenn Du also nur 1 HighEnd Übersichtsokular auch nur einmal kaufen willst, nimm das 25er und lass dich nicht bequatschen (z.B. 20mm 100° + 30mm 82° für ein paar Euro weniger) und du hast für ewig Ruhe.

Lass mal die kleinen Brennweiten weg. 5mm und weniger brauchst Du hierzulande sehr selten und du kannst dir ja vielleicht erst mal ein Okular von einem Mitbeobachter leihen. Die nächsten Okulare die du haben solltest, liegen m.E. in der Größenordnung 13-14mm und 8-9mm. Das von dir angesprochene 9mm 120° hatte ich auch mal am Orionnebel testen können und das riesige Feld zusammen mit der hohen Vergrößerung sind schon absolut spektakulär. Der Preis leider auch. Du solltest deshalb beim Okular-Nachkauf im nächsten Jahr auf Messepreise achten. Da kannst Du dein Budget um manchen Euro schonen und ggf. die Ausrüstung um ein unbedingt empfehlenswertes Fernglas erweitern.

Beim Scope gehen unsere Meinungen dann allerdings diametral auseinander. Schau dir mal alleine die Diskussionen zur ES Blechson-Reihe hier im Forum an. Da du ja die Denkweise "wer billig kauft, kauft zweimal" zu haben scheinst, solltest Du dich vielleicht doch nochmal bei anderen Anbietern umschauen. Hast du dir z.B. schon mal die oben erwähnten Spacewalk-Dobson angeschaut? Sehr gut durchdacht und der junge Mann ist lernfähig, entwickelt und verbessert seine Geräte laufend weiter. Bei deiner Scope-Wahl betrifft die Weiterentwicklung leider wohl nur die jetzt farbig passend lackierten Gegengewichte, die man bei einer aktuellen Neuentwicklung eigentlich nicht mehr benötigen sollte. Meine Selbstbauten funktionieren alle ohne Bremsen, Rückholfedern oder Gegengewichte. Das geht also und mancher Anbieter kann das auch. Das Geschwafel von höheren Entwicklungskosten und jeder nutz das Scope individuell, blablabla kann ich nicht mehr hören. Das sind nur Täuschungsmanöver der Mehrzahl der Anbieter, die verdecken wollen, dass sie im Grunde keine Ahnung haben, wie man einen funktionierenden Dobson baut.

Ist der ES wirklich so schlecht? Nee, man kann durchgucken und sieht was, kann man mit allen anderen China-Böllern auch. Glücklich alt werden mit dem Gerät? Wohl eher nicht. Wenn du dranbleibst und später Vergleiche ziehen kannst, kaufst Du das zweite Mal ...

Gutes Gelingen für deinen Start

klaren Himmel

Michael
In Dob we trust
Offline Astromanuel  
#12 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 19:06:38(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Das ist im Prinzip auch kein Thema und eigentlich auch nicht unfair. Wobei als Anfänger es wohl eher schwer ist, ein halbwegs fachlich adequates Review zu einen Okular zu schreiben. Ich denke da schon wieder weiter, wenn ich mir manche Seiten anschaue mit ihrer Professionalität. Röntgen bsp bei dem großen Vergleich von TeleVue zu ES Okularen.
Klar die 14 Tage Rückgaberecht sind schon eine feine Sache.


Okay das ist ja richtig mies mit der Lichtverschmutzung! Das ist glaube ich aber auch genau das, was viele vor diesem Hobby abschreckt. Das es für die Tier und Pflanzenwelt auch nicht gerade berauschend ist....
Großstadt wäre nichts für mich. Selbst Karlsruhe, als gebürtiger Karlsruher, ist mir zu groß geworden.
Ist echt toll das Du für dein Hobby all diese Mühe, besser ausgedrückt, Aufwand, in Kauf nimmst! Respekt!

Die Ausstattung deines Skopes liest sich sehr gut! Qualitativ ein tolles Instrument was Du Dir gegönnt hast. Bei Astroshop nannte man mir auch ein Hubble Teleskop welches einen hohen Qualitätsstandard haben sollte. Schon beeindruckend was man im Hobbybereich alles für Instrumente bekommt..
Einfach nur Toll!

Vorab schon mal eine tolle Beobachtungsnacht Cool
Gruß Manuel

PS: Gerade habe ich von der Terrasse aus Beta Camelopardalis im schnellen wechseln der Farben, von weiss, über leichte blautöne, bishin zu grellem Orange, gesehen. Grandios, ohne Instrument BigGrin

Bearbeitet vom Benutzer Freitag, 13. Oktober 2017 19:46:41(UTC)  | Grund: PS

Offline Astromanuel  
#13 Geschrieben : Freitag, 13. Oktober 2017 20:04:30(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Jetzt hat es mir meinen ganzen Post durch das PS "zerhagelt"

@Michael
Wow und vielen Dank für Deine Antwort, die vielen Infos und klare Antworten auf meine Fragen.

Beim Teleskop hast Du mich jetzt richtig zum Nachdenken gebracht. Denn wenn es einfach bedeutet, mit zwei, drei Monaten des längeren Wartens, ein Instrument erwerben zu können, mit dem man über ein Jahrzehnt und darüber hinaus, Freude haben kann. Dann wähle ich klar dieses!
Unabhängig von der Qualität gesprochen, ich mag bei einem Hobby nicht wechseln eines liebgewonnenen Gegenstandes, Instrumentes, wie auch immer. Zusätzlich ist der wegwerf Gedanke nicht so meins. Denn dafür habe ich zu großen Respekt vor den Ressourcen unseres Planeten.

All Deine Worte zu den Okularen kann ich nachvollziehen. Jetzt heißt es nochmal planen und vor allem etwas sinnieren, gerade was das Teleskop betrifft. Ja, auch beim Equipment möchte ich einfach nur Dinge erwerben mit denen man lange Freude hat. Das ist ja auch prinzipiell das tolle bei mechanischen Geräten/Instrumenten. Sie sind zeitlos!

Vielen lieben Dank für Deine offenen Worte!
Gruß Manuel

@Sven
Ja, ich hatte einfach Glück, da sich mein Arbeitsplatz direkt hier befindet und ich so aus der Stadt wegziehen konnte.
Es ist unfassbar schade, wie sehr der Mensch sich und anderen (Pflanzen und Tiere) schadet und sei es nur durch Licht.

Für mich stellt den Sternenhimmel zu beobachten ein wunderbarer Ausgleich zu meinem Job dar (IT). Gerade auch durch den Purismus der Dobson Konstruktion. Hier sage ich mir, je weniger Technik umso lieber ist es mir.

Viele Grüße
Manuel
Offline Astromanuel  
#14 Geschrieben : Samstag, 14. Oktober 2017 09:07:36(UTC)
Astromanuel

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2017(UTC)
Beiträge: 8
Wohnort: Waldbronn
Guten Morgen zusammen

Jetzt habe ich ein wenig auf der Seite von spacewalk-telescopes gestöbert und muss natürlich eingestehen, diese Teleskope sind schon etwas anderes als reine Massenware.
Da mein oberstes Maxime ja die lange Nutzbarkeit meines neuen Teleskopes sein soll, habe ich Herrn Busch zu einem Infinity 12” angefragt.
Offene Fragen für mich sind dabei, die Möglichkeit ein Telrad anzubringen und eine Streulichtsocke.
Da eine solche Optik mein Budget für ein Teleskop mehr als deutlich überschreitet, werde ich wohl erst im ersten Quartal kommenden Jahres ein Teleskop kaufen.

Grundsätzlich denke ich dann aber mal das ich wirklich über einen langen Zeitraum, mit diesem Teleskop einen Freund an der Seite haben werde.

Ich halte Euch auf dem laufenden.
Clear Sky und viele Grüße Smile
Manuel

Bearbeitet vom Benutzer Samstag, 14. Oktober 2017 11:53:26(UTC)  | Grund: Ergänzung

Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.