Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline woddy  
#1 Geschrieben : Samstag, 7. Oktober 2017 20:57:18(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,573
Wohnort: Iserlohn
Hallo Zusammen
So nach etwas Ruhe im Keller ist es wieder soweit...ich muss mal was schleifen BigGrin
Nach dem der Basti (fj3ya) ja quasi am Start gestoppt hat und sein Spiegelrohling zum Kauf angeboten hat konnte ich nicht anders.
So ein feiner Rohling von 17 Zoll darf das Sauerland dochnicht verlassen.
Somit ich dann nach Abgabe von einigen €uronen jetzt das schöne Stück Glas im Keller.
Da ich aber keine Lust habe 6mm Glas zum erreichen der notwendigen Pfeiltefe von Hand zu schrubben (ich weis ja was das an Arbeit bedeutet Crying )
habe ich mich entschlossen erst mal ein motorisierten Schleifteller zu basteln.
Eine komplett Schleifmaschine ist mir ein Schritt zu weit, etwas Handarbeit muss schon dabei sein.
Also hab ich mal geschaut was ich da machen kann bzw was für Material ich zur Verfügung habe.
Das Wichtigste der Antrieb...Confused wieviel Leistung welche Drehzahl...hmmm
Am Ende ist es ein Motor aus einem Garagentorantrieb geworden. 18V= ,20 U/min, Leistung ??... wird schon reichen.
Was ein Garagentor öffnet wird auch mein Teller drehen..Laugh .
Das ganze Gestell ist aus 30mm Vierkantrohr geschweiß, der Antrieb erfolgt über einen T5 Zahnriemen Riemenscheiben 24 und 60 Zähne
Der Drehteller besteht aus zwei verschraubten Kunststoffplatten, sehr hart und stabil, gelagert auf einen 140mm Axiallager.
Eventuell muss ich den Teller noch im Außenbereich mit Kugelrollen stabilisieren...mal sehen.
So hier erst mal ein paar Bilder..........
Der Motor...
Bild Nummer

Der Antrieb...
Bild Nummer

Gesamtansich...
Bild Nummer

Erste Versuche mit der Flex und Diamantscheibe habe ich schon gemacht...geht ganz gut...ist sehr staubig trotz befeuchtung...egal mach ich ja im Garten.
Das Granitschleiftool ist auch schon grob vorbereitet.
Jetzt geht es erst mal darum den Rohling der mal 45mm Stärke hatte etwas dünner zu flexen um das Gewicht von ca. 15 kg zu reduzieren.
Dann halt auf knapp 6mm Tiefe vertiefen.
Der Strich ist das Ziel...
Bild Nummer

Wenn kommende Woche das Wetter mal passt gehts rund.....

...hab fast etwas vergessen.....
der Dobson soll mal ca.1900-2000mm Brennweite haben, ob es ein Lowrider wird mal sehen.
Die Planung für`s Teleskop steht noch aus.
Also dann schaun wir mal...
mfG
Andreas

Bearbeitet vom Benutzer Samstag, 7. Oktober 2017 21:00:17(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Sponsor
Offline fj3ya  
#2 Geschrieben : Samstag, 7. Oktober 2017 21:22:40(UTC)
fj3ya


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 23.12.2013(UTC)
Beiträge: 204
Wohnort: Himmelmert
Moin Andreas

Meine Herren da wird aber ordendlich Carbo durch gehen. Lass es mich wissen wenn es richtig los geht. Möchte mir das gerne mal Live einverleiben.
Wenn du Maße brauchst für 2000 mm brennweite dann weisst du ja wo ein Model stehtFlapper .

Übrigens..... für f4.5 musst 6.11mm Rausgraben aus der ScherbeCool

Und nu lass Knirschen....

Gruss Basti

Bearbeitet vom Benutzer Samstag, 7. Oktober 2017 21:26:41(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

16" Explore Scientific Ultra Light Dobs
24mm 82° 2" Maxvision
ES 82° N2 1.25" 14mm 8mm 6.7mm 4.7mm
ES 2" OIII
Coronado PST 40/400 + Lunt Solar System Zoom 7.2-21,5mm
Offline astrobart  
#3 Geschrieben : Sonntag, 8. Oktober 2017 15:46:56(UTC)
astrobart


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 08.01.2009(UTC)
Beiträge: 982
Wohnort: Riesa
Hallo Andreas,

schön wieder von Dir zu hören. Da bin ich ja begeistert, dass Du einen Rohling in der Hand hast. Wink Hui hui hui, da wird gleich von Anfang an der Rohling ordentlich verjüngt mit seinen sportlichen Maßen. BigGrin Den Rohling in der Mitte zu halbieren ist vermutlich schwieriger zu bewerkstelligen, um Zwillinge draus zu machen. LOL

Da wünsche ich Dir gutes Gelingen. Lass es knirschen.

Viele Grüße

Christian
Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)
Offline pescadorTT  
#4 Geschrieben : Sonntag, 8. Oktober 2017 21:44:17(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Andreas.

Lasset das Schleiffest beginnen! Smile
Supergut und ich bin sehr gespannt auf den Verlauf Deiner Arbeit.

Viel Spaß und beste Grüße,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline Pipo  
#5 Geschrieben : Montag, 9. Oktober 2017 22:22:22(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,110
Wohnort: Berlin
Moin Andreas,

das wird eine spannende Sache. Ich freue mich schon auf Berichte über den Verlauf. Von der Flexmethode hatte ich schon gelesen. Wie kann man dann auf dem Acker eigentlich mit Carbo einen vernünftigen Schliff machen?

Ich hatte mich im Frühjahr auch noch mal sehr intensiv mit der Materie auseinandergesetzt, unter anderem auch mit deinen Videos zu Foucault-Test und Schliff. So ab 10“ wird der Selbstschliff ja auch aus Kostengründen interessant und ist damit möglicherweise meine einzige Möglichkeit, an ein größeres Gerät zu kommen.
Nachdem ich allerdings mal die benötigten Zeiten kalkuliert hatte, habe ich dann doch wieder Abstand genommen. Das ist bei mir auf absehbare Zeit nicht drin.

Desto mehr Respekt habe ich aber nun für alle, die das können und machen und wünsche maximalen Erfolg.


Viele Grüße

Pipo

Bearbeitet vom Benutzer Dienstag, 10. Oktober 2017 13:44:05(UTC)  | Grund: Schreibfehler terminiert

Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Offline woddy  
#6 Geschrieben : Dienstag, 10. Oktober 2017 21:33:02(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,573
Wohnort: Iserlohn
Hallo Pipo
Also das mit dem vernünftigen Schliff ist am Anfang recht einfach.
Solange man die Glasscheibe und das Schleiftool gegeneinander dreht und sich an ein paar einfach
Grundlagen hält.
Also um z.B. die Mitte der Glasscheibe zu vertiefen, mit MOT (Mirror on Top) mit viel Überhang zu schleifen.
Man bekommt mit der Zeit schon ein Gefühl für`s Glas.
Schade das du zeitlich sehr knapp bist, es ist echt etwas in das man sich reinarbeitet.
Der Appetit kommt beim Essen.
Wenn es am Ende in die Hose geht...hmm, hat man es zumindest versucht.
Ebenso muss man die Scherbe ja nicht verspiegel. Mond und Jupiter kann man auch mit der polierten Glasscheibe beobachten,
Ob mein 17 Zöller am Ende was wird kann ich auch noch nicht sagen aber ich hoffe natürlich schon.
Für mich ist es der Reiz der Sache.
Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.
mfG
Andreas
Offline Pipo  
#7 Geschrieben : Donnerstag, 12. Oktober 2017 08:19:16(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,110
Wohnort: Berlin
Moin Andreas,

meine Frage bezog sich auf die Schleifarbeit nach dem Vertiefen des Rohlings mit der Flex.

1. Die Oberfläche des Rohlings ist dann doch sehr uneben, ein „Acker“. Was sagt das Tool dazu wenn es auf diesen gesetzt wird?

2. Der Rohling ist nach der Flex doch konkav und das Tool noch flach. Oder wird das Tool vorab auf die vorgeschliffene Rundung gebracht? Wenn ja wie und wie kriegst du das rotationsymmetrisch hin?


Neugierige Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Offline Hico  
#8 Geschrieben : Montag, 16. Oktober 2017 10:35:37(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,568
Wohnort: Korbach
Hey Andreas,

ein tolles Projekt, das Du da vor der Brust hast ... Ich hoffe das klappt auch mit dem Garagentorantrieb ... Wegen der Last an sich sehe ich da keine Probleme, möglicherweise aber wegen des Dauerbetriebs? Ich glaube, dass die dafür nicht gedacht und ausgelegt sind. Würd mich mal interessieren, ob das funzt ...

Spiegelschleifer haben meinen großen Respekt! Ich selbst fänd es auch cool ein komplett selbstgebautes Teleskop mit selbstgeschliffenem Hauptspiegel zu haben ... aber ich habe dafür einfach keine Geduld und meine Zeit reicht dann doch nur für kleine Basteleien. Ich wünsche Dir jedenfalls sehr viel Spass bei der Umsetzung Deines neuen Projekts und bin sehr gespannt auf weitere Berichte und das fertige Teleskop.

Gruß und klare Sphäre ... Wink
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline woddy  
#9 Geschrieben : Dienstag, 17. Oktober 2017 19:57:18(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2,573
Wohnort: Iserlohn
Hallo Piep ..hallo Heiko
Piepo zu deiner Frage...
Das mit dem Acker ist nicht so wild.
Die Flex darf zum ende hin nur noch sanft und langsam über den Rohling bewegt werden.
Das Schleiftool wird ebenfalls mit der Flex angepasst.
...und dann werden die Zwei zueinander passend geschliffen.
Das rotationssymetrische stellt sich beim Schleifen ein, da man beide Scheiben gegeneinander
verdreht, und das in kurzen abständen.

...Heiko
Das mit dem Antrieb scheint zu funzen.
Habe mal 20min Betrieb getestet, da wird nicht einmal etwas warm.
Mal sehen vielleicht komme ich diese Woche noch zum Fertigflexen.

Bei meiner ersten Testrunde hat sich schon ein kleiner Mangel in der Konstruktion gezeigt....Blink
Hab es zu genau gemeint mit den Passungen der Drehachse.
Da gab es ne Blockade.
Ich halte Alles auch in Bildern fest...
also bis dann
mfG
Andreas
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.