Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

2 Seiten<12
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline cbettinger  
#16 Geschrieben : Mittwoch, 13. September 2017 14:58:47(UTC)
cbettinger

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.09.2017(UTC)
Beiträge: 9
Wohnort: Trier
Immer diese gute Beratung - dadurch wird man so unsicher :)

Kann jemand etwas zur Friktion des ES-Dobsons in beiden Achsen sagen? Die Nagel- und Kugellager des Omegons sehen zumindest auf dem Papier überlegen aus. Oder täuscht das?

Und wie sieht es mit der Kollimation während der Beobachtung aus? Auf Youtube habe ich ein Video-Review vom ES-Dobson gesehen, das zwar insgesamt sehr positiv ausfiel, aber darauf hinwies, dass hier gelegentlich während einer "Session" nach-kollimiert werden muss.

Bearbeitet vom Benutzer Mittwoch, 13. September 2017 15:39:56(UTC)  | Grund: Tippfehler

Offline raziel28  
#17 Geschrieben : Mittwoch, 13. September 2017 15:19:15(UTC)
raziel28


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.08.2009(UTC)
Beiträge: 589
Wohnort: Carlsberg
Hallo Christian,

Zitat von: cbettinger Gehe zum zitierten Beitrag

Kann jemand etwas zur Friktion des ES-Dobsons in beiden Achsen sagen? Die Nagel- und Kugellager des Omegons sehen zumindest auf dem Papier überlegen aus. Oder täuscht das?


Beim Dobson sind Kugellager kontraproduktiv. Der Dobson soll da stehen bleiben wo man ihn loslässt und andererseits sich ohne großes Losreißmoment bewegen lassen, das schafft man mit Kugellagern so nicht. Deswegen fällt Dir z.B. auf, dass ein Dobson wie der genannte ES 12" recht große Höhenlager hat (diese Sicheln an der Seite), damit schafft man in der Gesamtperformance Stabilität. Es geht also bei Gleitlagern eher um die richtigen Materialpaarungen und Kontaktfläche. Wie immer darf man an Dobsons 'von der Stange' etwas feintunen, aber der ES funktioniert auch out of the Box schon recht gut.
Die Macken der ES-Teleskope finden sich meiner Ansicht nach eher und mehr bei der nächst größeren Variante, dem 16"er, wo man im Azimutlager, bzw an der Unterseite der Rockerbox tüchtig geschludert hat durch unnötige Materialeinsparungen.

Skywatcher Flextube soll wohl auch gehen, habe ich selbst aber in 12" noch nicht bewegt um da was sagen zu können.

Meade Lightbridge war für mein Dafürhalten nachts beim Bedienen und durchgucken besser als ihr Ruf, die Gitterkonstruktion ist aber eher ein Marketing-Gag, denn die Lightbridges sind out of the Box eher weniger geeignet, dauernd auf und abgebaut zu werden, die lässt man wohl besser zusammen oder muss eben nacharbeiten bei den Stangenverbindungen.

Carpe Noctem
Toni

Eine Sache sollte immer so gebaut sein, dass der gewünschte Zustand auch der einfachste ist.
Offline fj3ya  
#18 Geschrieben : Mittwoch, 13. September 2017 16:28:52(UTC)
fj3ya


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 23.12.2013(UTC)
Beiträge: 202
Wohnort: Himmelmert
Hi Christian

Die genannte Deluxe variante am 12“ fand ich nicht so Prickelnd da sie nicht perfekt einstellbar war. Zu lasch eingestellt und dir Schmiert der Tubus ab oder stellt sich auf. Zu fest eingestellt und man hatte ein blödes losbrechen beim Nachführen.
Im Azimut fand ich den Volltubus aber sehr gut in der Bewegung.

Der 12“ ES ist da anders gelagert. Dort ist in beiden Achsen Teflon mit Alublech gepaart worden.
Ich kann dir nur die erfahrung vom 16“ ES meinerseits berichten.
Dort war ich nicht glücklich mit wie er lief und habe in beiden Achsen mit Ebony nachgebessert.
Jetzt läuft dieser sehr sauber und man bewegt ihn mit ganz lockerer Hand.

Gruss Basti
16" Explore Scientific Ultra Light Dobs
24mm 82° 2" Maxvision
ES 82° N2 1.25" 14mm 8mm 6.7mm 4.7mm
ES 2" OIII
Coronado PST 40/400 + Lunt Solar System Zoom 7.2-21,5mm
Offline Andreas  
#19 Geschrieben : Mittwoch, 13. September 2017 16:51:31(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 911
Wohnort: Taunus
Hallo Christian,
zur Lightbridge wäre noch zu sagen, dass die alles andere als light ist. Die wollte ich auch nicht am Stück ins Auto wuchten...
Verbesserungswürdig sind praktisch alle Dobsons von der Stange. Mein 12er ist von Martini in der leichteren Reiseausführung, der ist immerhin wirklich nicht besonders schwer, weshalb ich ihn auch immer zusammengebaut lasse. Das mit der Beratung wirft natürlich immer noch neue Fragen auf, aber so gibt es wenigstens keine bösen Überaschungen, wenn man das Geld dann ausgegeben hat.
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline Hico  
#20 Geschrieben : Mittwoch, 13. September 2017 17:55:33(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,564
Wohnort: Korbach
Moinsen,

Zitat von: Andreas Gehe zum zitierten Beitrag
... zur Lightbridge wäre noch zu sagen, dass die alles andere als light ist. Die wollte ich auch nicht am Stück ins Auto wuchten...


das kann ich bestätigen ... Blink ... mach´s aber trotzdem ... Smile ... und zerlege den Gitterrohrtubus nur, wenn ich z.B. mit Familie in´n Urlaub fahre und das Teil neben Koffern und Gedöns auch mit soll/muss. Cool

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline Andreas  
#21 Geschrieben : Mittwoch, 13. September 2017 21:19:13(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 911
Wohnort: Taunus
Zitat von: Hico Gehe zum zitierten Beitrag
... mach´s aber trotzdem ...


Hallo Heiko,
du bist ja auch noch jung BigGrin
Gruß und klaren Himmel (hier giesst es in Stömen)
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline Hico  
#22 Geschrieben : Donnerstag, 14. September 2017 12:18:24(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,564
Wohnort: Korbach
Hi Andreas,

Zitat von: Andreas Gehe zum zitierten Beitrag
Hallo Heiko,
du bist ja auch noch jung BigGrin


öhmmm ... ja. Laugh

Zitat von: Andreas Gehe zum zitierten Beitrag
(hier giesst es in Stömen)


Destawegen war ich auch nicht draussen, sondern bei der Bandprobe und hab 'ne Runde abgerockt. Wink

Gruß und hoffentlich bald mal wieder klaren Himmel
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline raziel28  
#23 Geschrieben : Freitag, 15. September 2017 18:34:23(UTC)
raziel28


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.08.2009(UTC)
Beiträge: 589
Wohnort: Carlsberg
Holla Hico,

Zitat von: Hico Gehe zum zitierten Beitrag

Destawegen war ich auch nicht draussen, sondern bei der Bandprobe und hab 'ne Runde abgerockt. Wink


[SCNR]
Öhm, das machst Du doch auch bei gutem Wetter Flapper
[/SCNR]

Carpe Noctem
Toni

Eine Sache sollte immer so gebaut sein, dass der gewünschte Zustand auch der einfachste ist.
Offline cbettinger  
#24 Geschrieben : Montag, 18. September 2017 19:55:08(UTC)
cbettinger

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.09.2017(UTC)
Beiträge: 9
Wohnort: Trier
Ich möchte mich nochmals herzlich für die Beratung bedanken. Der ES-Dobson samt ES-Okularen ist bestellt.
Offline fj3ya  
#25 Geschrieben : Montag, 18. September 2017 20:20:33(UTC)
fj3ya


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 23.12.2013(UTC)
Beiträge: 202
Wohnort: Himmelmert
Moin.

Dann mal Glückwunsch zum 12“?

Wünsche dir viele schöne Beobachtungen mit dem kleinen Lichteimer.

Gruss Basti

16" Explore Scientific Ultra Light Dobs
24mm 82° 2" Maxvision
ES 82° N2 1.25" 14mm 8mm 6.7mm 4.7mm
ES 2" OIII
Coronado PST 40/400 + Lunt Solar System Zoom 7.2-21,5mm
Offline Andreas  
#26 Geschrieben : Dienstag, 19. September 2017 12:04:46(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 911
Wohnort: Taunus
Hallo Christian,
sicher keine schlechte Entscheidung. Bei welchen Okularbrennweiten bist du denn jetzt gelandet?
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline cbettinger  
#27 Geschrieben : Dienstag, 19. September 2017 13:12:22(UTC)
cbettinger

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 12.09.2017(UTC)
Beiträge: 9
Wohnort: Trier
24mm, 14mm und 6,7mm wurden bestellt, 8,8mm und 4,7mm stehen auf der Wunschliste.

Da ich mich gegen den Omegon-Dobson entschieden habe, muss ich auf das dort beigefügte 32mm-Omegon SWA-Okular verzichten. Denkt ihr, es lohnt sich, noch ein Okular "über" dem 24mm-Okular anzuschaffen?
Offline Pipo  
#28 Geschrieben : Dienstag, 19. September 2017 14:14:56(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,093
Wohnort: Berlin
Moin Christian,

einige würden sagen, dass du schon eine AP von 5 mm erreicht hast und darüber nichts mehr sinnvoll ist. Andere würden sagen, dass die AP-Geschichte überbewertet wird und wenn du maximales Feld erreichen willst, warum nicht?

Da gibt es keine Wahrheit, sondern nur Meinungen.

Ich rate dir, erst einmal mit dem Beobachten anzufangen und Erfahrung zu sammeln. Sollte sich die Frage dann erneut stellen, nur zu. Allerdings wird in dem Bereich die Luft dann schon dünner.


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Offline Andreas  
#29 Geschrieben : Dienstag, 19. September 2017 16:03:49(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 911
Wohnort: Taunus
Hallo Christian,
da würde ich mich Pipos Meinung anschliessen. Fange erst einmal mit diesen Okularen an. Zum Aufsuchen reicht das 24er eigentlich. Wie ich dir schon geschrieben habe, mache ich das mit 26mm und mir fehlt darüber nichts. Mit den bestellten Okularen bist du zunächst ganz gut aufgestellt für den Anfang. Eher wünschst du dir später das 8,8 oder für gelegentliche Hochvergrößerung das 4,7 bei entsprechend guten Bedingungen. Vor einem Kauf derselben würde ich mir bei eventuellen Mitbeobachtern eines ausleihen und probieren. Ich wünsche dir erstmal viel Spass mit den bestellten dreien und dem neuen Teleskop!
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline Benny  
#30 Geschrieben : Dienstag, 19. September 2017 21:21:13(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,776
Wohnort: Taunus
Hallo,

richtig - nun erstmal abwarten und beobachten - ich möchte eine größere AP nicht niederreden, das kann je nach Objekt durchaus noch Sinn machen! Gerade Paradeobjekte die man mit Filter beobachtet können durchaus noch profitieren wenn du auf 30-32mm gehst.

Ob es dir aber wert ist, ist schwer zu beantworten und liegt zum einen daran an was du dich dann heranwagst und vor allem auch unter welchem Himmel du beobachtest... Ich habe für mich gemerkt, dass ich mit Himmel im Mittel bei 6mag Grenzgröße nur sehr wenig mit höherer AP beobachte, zumal die Objekte die groß genug sind um mit der Brennweite zu beobachten nicht so zahlreich sind - aber es gibt sie und eines Tages mag ich vielleicht auch nochmal ein größeres (30mm 68° ES hab ich hier noch liegen, aber das funktioniert an f/5 nur mangelhaft).

Viele Grüße
Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
2 Seiten<12
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.