Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Pipo  
#1 Geschrieben : Freitag, 8. September 2017 23:14:06(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,117
Wohnort: Berlin
Moin Moin

mit etwas zeitlichem Abstand komme ich nun dazu, unseren Urlaub und die damit verbundenen forenrelevanten Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Nachdem wir 12 Jahre lang nach Skandinavien gefahren waren, führten uns pekuniäre Gründe und die Aussicht auf Sommerwetter in den Süden.
Wir hatten in letzter Minuten ein ungewöhnliches Haus in dem französischen Dörfchen Autignac, unweit von Montpellier aufgetan. Mitten im Dorf gegenüber der Kirche, vier Etagen, drei Meter breit und neun Meter tief (tatsächlich), ohne Fernseher, Internet, Wasch- oder Spülmaschine, dafür aber unglaublich preiswert und mit einer Dachterrasse in Richtung Süden.

Da musste natürlich ein Teleskop mit. Nächtelange Beobachtungen waren natürlich nicht möglich. Mit sechs Personen geht es immer früh los, aber die eine oder andere interessante Beobachtung sollte sich schon machen lassen. Da sich die Terrasse anbot, war der Mak auf dem Stativ mit der Mini-EQ das Gerät der Wahl und ich verpasste der Plattform noch schnell Segmente für die dortige Breite.

Die Fahrt dorthin dauerte 26 Stunden, aber bereits am ersten Abend ließ mich der Blick von der Terrasse feuchte Augen bekommen. Ein toller Himmel, klar wäre er auf dem Feld besser gewesen, aber so brauchte ich nur das Scope rauszustellen. Mit 102 mm Öffnung muss man auch nicht nach den Trauben ganz oben greifen, oder? Vor allem lag Sagittarius vor meiner Nase und Scorpio lag auf noch in Reichweite. Zu Hause unmöglich und so war die Marschrichtung klar. Leider war ich an diesem Tag noch zu geschafft von der langen Fahrt, also beließ ich es bei einen Glas Wein im Stuhl und ein wenig freiäugigem Wandern mit der Polaris-Planisphäre.

Am nächsten Abend war der Himmel dann nicht mehr so gut, aber ich stellte den Mak raus und ging im Scorpio auf die Pirsch und beobachtete ausgiebig M4 und M80, die Kugelsternhaufen in Opiuchus, dann zogen Zirren auf und ich wechselte wieder auf die Planisphäre und ließ den Abend ausklingen.
Tags drauf ballerte die Sonne uns auf den Pelz und es war klar, dass der Abendhimmel großartig werden würde, aber leider kamen wir erst sehr spät zurück und für den nächsten Tag war volles Programm angesagt, so dass ich mir nur den Deepskyhunter und das FG schnappte und mir Objekte zu Gemüte führte, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte: M22, M25, M8, M24, M21, M28 und M54, dann noch M72 und M75, jeweils ausgiebig betrachtet. Zuvor hatte ich noch meinen drei Töchtern „ihre“ Sternbilder Capricornus und Libra zeigen können, die sie auch noch nicht kannten.

Und dann zog es sich für drei Tage zu. Was ich nicht wusste, aber mir nun langsam klar wurde war, dass die Ecke da unten eine Waschküche ist. Im Süden das Mittelmeer, im Norden beginnende Hügelketten und dazwischen Autignac. Ich musste drei Tage warten, bis es wieder besser wurde, aber dann hatte ich endlich die erste richtige Beobachtungssitzung.

Die Mini-EQ lief mit den neuen Segmenten erstklassig und so konnte nun endlich gezeichnet werden. Als Aufwärmer nahm ich mir M22 vor, der mich schon durch das FG gefesselt hatte.

Bild Nummer


Nachdem ich nun warm war, ging ich auf M25, ein großartiger OS, der mich längere Zeit in Anspruch nahm. OS sind nun mal meine Lieblingsobjekte, ich hatte schon längere Zeit keinen mehr in dieser Art verarbeitet und es machte großen Spaß, ihn auf das Papier zu bringen.

Bild Nummer


Im Anschluss nahm ich mir M28 vor, den ich mit demselben Ausschnitt wie zuvor M22 zeichnete.

Bild Nummer


Den Abschluss bildete dann NGC 6530 zusammen mit M8. Der Nebel kam ein wenig mickrig daher, aber das kenne ich nicht anders. Selbst unter besten Bedingungen habe ich so meine Probleme mit GN, meine Augen scheinen da nicht für geeignet zu sein.

Bild Nummer


Dann war Sagittarius schon sehr weit nach unten gewandert. Ich beobachtete noch M21 und schloss ab mit einer Himmelswanderung per FG.
Spät war es geworden, aber es hatte sich wahrlich gelohnt auf ein paar Stunden Schlaf zu verzichten.

Der nächste Abend bot wieder einen tollen Himmel, aber da ich erst spät aufbauen konnte, musst eich mich mit zwei Objekten begnügen.

Zunächst wieder eine Kugel und zwar M 80.
Bild Nummer


Mit NGC 6624 war dann eine weiter Kugel an der Reihe.

Bild Nummer


Dann musste ich leider abbauen, da es am nächsten Tag früh losgehen sollte. Ich machte aber schon Pläne für die OS , die im Sagittarius noch meiner harrten. Aber daraus sollte leider nichts mehr werden. Es zog sich zu, nachhaltig für mehrere Tage. Der Vorteil daran war, dass die Sonnenbrandgefahr gebannt war. Bei meiner hellhäutigen Equipe leider ein ernstzunehmendes Problem. Aber mit Beobachtungen war damit Schluss.

Erst am letzten Abend wurde es wieder richtig klar. Der Mak war schon verpackt und so musste ich mich mit einem FG-Spaziergang verabschieden. Ich hatte auf mehr gehofft, aber man muss nehmen, was man kriegen kann und das war deutlich mehr als ich normalerweise zu Hause bekomme.


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Sponsor
Offline pescadorTT  
#2 Geschrieben : Samstag, 9. September 2017 06:10:41(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 492
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Pipo,

in Montpellier war ich mit Anfang 20 auch für 3 Wochen im Urlaub und ich kann mich noch gut an den dunklen Sternenhimmel erinnern, auch wenn ich damals kein Instrument dabei hatte. Ansonsten war es dort auch am Tag sehr schön Smile

Nun zu Deinen Zeichnungen, die ich sehr gelungen finde und Deine Beobachtungen gut dokumentieren. Dank Dir für's Mitnehmen Pipo.

Beste Grüße,
Sven
12,5" / f5 Martini Truss awaiting.... | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline SpaceDolphin  
#3 Geschrieben : Samstag, 9. September 2017 11:45:13(UTC)
SpaceDolphin


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 17.07.2009(UTC)
Beiträge: 368
Wohnort: Kallstadt
Hey Pipo,

schön, dass du es doch noch geschafft hast denen Bericht fertig zu stellen.
Du erinnerst mich jedes mal daran, dass ich auch nochmal was zeichnen wollte. Hatte ich mir eigentlich fürs HuTT vorgenommen gehabt aber doch nicht gemacht. Aber wenn ich deinen Zeichnungen immer sehe krieg ich total lust nochmal zu zeichnen.

LG
Isabel
astrophil und phototroph!

20x80 Bresser Fernglas
Bresser 'Pluto', 4,5", 114/500, mit Spiegelmodifikation
Offline mwalbiner  
#4 Geschrieben : Samstag, 9. September 2017 17:32:27(UTC)
mwalbiner


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 16.10.2014(UTC)
Beiträge: 71
Wohnort: 86381 Krumbach
Hallo Pipo,

finde ich Klasse Deine Zeichnungen.ThumpUp
Dann habe ich mich gleich erinnert, den M22 habe ich vor Kurzem selbst im Visier und mit der selbst gemachten langen Taukappe versucht zu fotografieren, immer noch mit dem ollen umgebauten ETX 70:

Bild Nummer


Beste Grüße

Manfred
Offline montey  
#5 Geschrieben : Montag, 18. September 2017 18:39:41(UTC)
montey


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 777
Wohnort: Hunsrück
Hi Pipo!

sehr schöner Bericht und eine bestimmt ebenfalls interessante und dunkle Gegend!
Schade, dass Du keine Bilder gemacht hast, aber dafür umso schönere Zeichnungen!
Sieht man mittlerweile selten. Habe beim Lesen wieder Lust bekommen, bei der nächsten
Beobachtungsnacht auch mal wieder den Stift zu schwingen.

Viele Grüße,
Nils
16"... Loading...
Offline Pipo  
#6 Geschrieben : Dienstag, 19. September 2017 14:15:30(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,117
Wohnort: Berlin
Moin Moin,

danke für die Kommentare. Das Beobachten dort war schon ein seltenes Erlebnis und dich denke gerne zurück und ärgere mich doppelt, dass ich nicht zum WHAT fahren konnte. Das Zeichnen ist für mich die höchste der Astrofreuden und Fotografieren mit einer 60 Euro Digiknipse bringt wohl eher nichts.

So hoffen wir denn darauf, dass sich das Wetter in Zukunft freundlicher zeigen wird, als in diesem „Sommer“.


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.