Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

3 Seiten<123
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Pipo  
#31 Geschrieben : Donnerstag, 7. September 2017 22:06:42(UTC)
Pipo


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1,093
Wohnort: Berlin
Moin Benny,

dit haste scheen uffǹ Punkt jebracht.

Spaß beiseite, da meinen visuellen Möglichkeiten hier ja nun enge Grenzen gesetzt sind, habe ich auch immer mal wieder über die Fotografie nachgedacht. Das ist vielleicht eine Option, wenn (falls das dann noch reicht bei unseren Jahrgängen) die Rente angesagt ist, aber im Moment ist die Zeit zu wertvoll, abgesehen von den pekuniären Aspekten.

Ich kriege immer feuchte Augen, wenn ich von Beobachtungen mit großen Öffnungen unter dunkelstem Landhimmel lese. Aber wenn ich hier meinen kleinen Mak oder den 6-Zöller in den lichtverseuchten Vorstadthimmel richte.... dann läuft das Kopfkino. Und das kann kein Foto ersetzen.


Viele Grüße

Pipo


PS: Was die „Sicherheit“ bei Licht angeht: es gibt Untersuchungen (ich glaube aus England) die gerade das Gegenteil gezeigt haben. Ist die Beleuchtung dunkler (Niemand redet von stockdunkel !) und dafür gezielter, fallen Unregelmäßigkeiten besser auf.
Mir hat ein befreundeter Polizist gesagt, der beste Komplize des Einbrechers ist eine helle Straßenbeleuchtung, die die nächtliche Wohnung illuminiert. Dann kann er sich die auffällige Taschenlampe sparen.
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Offline Astroinfos  
#32 Geschrieben : Freitag, 8. September 2017 05:49:56(UTC)
Astroinfos


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 03.12.2007(UTC)
Beiträge: 3,961
Wohnort: Brake / Unterweser
Hallo Pipo!

{quote]Was die „Sicherheit“ bei Licht angeht: es gibt Untersuchungen (ich glaube aus England) die gerade das Gegenteil gezeigt haben. Ist die Beleuchtung dunkler (Niemand redet von stockdunkel !) und dafür gezielter, fallen Unregelmäßigkeiten besser auf.


Das mit der Sicherheit unterschreibe ich komplett. Und viele Länder machen das ja erfolgreich besser als Deutschland. Gezielte Beleuchtung mit orange-gelben Licht (kontraststeigernd) ist deutlich besser.

Wenn man hier abends mit dem Hund spazieren geht, wird man teils von Laternen geblendet. Gerade die Strassen, die zu unserem Hafen führen, finde ich sehr gefährlich dadurch. Ständig der Wechsel zwischen blenden und und dunkleren Bereichen - das kann nicht gut sein.

Und es gibt doch mittlerweile so tolle Beleuchtungsmöglichkeiten wie zum Beispiel sich adaptierende LED-Technik: in der Dämmerung weiche Beleuchtung. Am Anfang der Nacht dann hellere Beleuchtung, wenn noch Passanten unterwegs sind und nachts dann runterdimmen und auf oranges Licht umschalten.

Wir waren im Juli in Stockholm. Eigentlich eine sehr helle Stadt. Unser Hotel war etwas ab vom Schuss und der Weg nachts von der UBahn ins Hotel war so ausgeleutchtet. Laternen mit orangem Licht, deren Lichtkegel genau auf die Straße gerichtet waren und sich nur knapp schnitten. In dem orangen Licht konnte man Unregelmäßigkeiten sehr gut erkennen und es gab fast kein Streulicht nach oben. Das Zimmer war im 15sten Stockwerk mit Blikh Richtung Hafen, Siedlungen und City und ich war beeindruckt, wie gut das überal zu funktionieren scheinte.

Andererseits: ja, auch ich habe ein mulmiges Gefühl, wenn ich nachts von einer Fototour nach Hause komme. Aber auch hier kann man Abhilfe schaffen mit einer starken LED Taschenlampe zum Beleuchten und Selbstschutz. Funktioniert wunderbar.

Jüngst war Stefan bei mir und wir kamen nachts gegen 23.45 Uhr von unserer Fototour nach Hause. Stefan stieg aus und wunderte sich, dass die Laternen bei uns ausgefallen sind BigGrin Nachtabschaltung! Und wir sind trotzdem sicherenen Fusses heim gekommen.


Viele Grüße und CS
Stephan Brüning

www.deepsky-datenbank.de
www.stephan-bruening.de
Offline Stefan  
#33 Geschrieben : Freitag, 8. September 2017 07:43:43(UTC)
Stefan


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 13.10.2006(UTC)
Beiträge: 4,126
Wohnort: Willich / Niederrhein
Zitat von: Astroinfos Gehe zum zitierten Beitrag

Jüngst war Stefan bei mir und wir kamen nachts gegen 23.45 Uhr von unserer Fototour nach Hause. Stefan stieg aus und wunderte sich, dass die Laternen bei uns ausgefallen sind BigGrin Nachtabschaltung! Und wir sind trotzdem sicherenen Fusses heim gekommen.


Sorry das ich da "verwöhnt bin" - aber selbst bei unserem 11.000 Einwohner Dorf bleiben die totschlagenden LED-Laternen AN LOL
8" f/5 Newton mit ED80 f/7.5 Pro auf EQ6 SkyScan und Alccd5 mit Sony a 7 ii
www.stefan-pliester.de | www.privatsternwarte.de
https://www.facebook.com/pliesterFotografie/
Offline ReneTenerife  
#34 Geschrieben : Sonntag, 10. September 2017 00:10:57(UTC)
ReneTenerife


Rang: Spechtelneuling
Mitglied seit: 15.05.2017(UTC)
Beiträge: 15
Wohnort: Teneriffa
Zitat von: Benny Gehe zum zitierten Beitrag
Hi Oliver,

ja ich weiss, das gibt es hier in kleineren Ortschaften ebenso noch, unser Ortsteil hat dann aber schon wahnwitzige 8000 Einwohner BigGrin aber wie dem auch sei... ich fand die Argumentation menschlich aber nicht mit minder doof... glaub mir, die Dealer und sonstigen dunklen Gesellen hier stören sich rein gar nicht an Laternen, es finden sich immer genug dunkle Ecken :(



Das ergab sich aus unterschiedlichen Gründen. Der vordergründigste war das Geld, ich hatte Equipment von insgesamt vielleicht 800€ (ink. Kamera) da stehen und die Ergebnisse waren nett als "Beweisfoto" aber schnell merkt man, dass die eigenen Ansprüche nun entweder steigen und damit auch extrem teureres Equipment gekauft werden muss oder man belässt es auf dem Niveau :) Das wäre auch gar nicht so verkehrt gewesen aber wozu... alles schon hunderttausende Male besser fotografiert worden (wenn auch nicht von mir).

Dazu kam dann aber ein ganz anderer Punkt: Zeit! Das wohl knappste Gut auf Erden und die Fotografie frisst viel davon, und neben der raren Freizeit sind gerade bei unserem Hobby die nutzbaren Nächte nochmals seltener und da schon immer und in alle Ewigkeit, das direkte Erleben des Nachthimmels ohne elektronische Hilfsmittel mit dem eigenen Körper die Hauptfaszination für mich ausmacht war mir die investierte Zeit schlicht zu schade. Angenommen ich stecke auch nur zwei Stündchen in ein Foto (ink. Aufbau, Ausrichtung, Testaufnahmen, Belichtungen, Nachbearbeitung) dann habe ich ein Foto, dass sicher interessant ist und auch einen gewissen Besitzerstolz erzeugt aber das Erlebnis, dass ich in dieser Zeit visuell hätte haben können steht für mich in keinem Verhältnis. Da treffen real von einem Objekt abgestrahlte Photonen nach einem Flug von vielen vielen Millionen Jahren auf meine jämmerliche Netzhaut und lassen in meinem ureigenen Gehirn ein Bild enstehen - Wahnsinn! Dazu noch der durchaus sportliche Ehrgeiz, dass Objekt mit Hilfe von Grips und Karte selbst aufgefunden zu haben, ein winziges Details trotz schwacher Flächenhelligkeit abgetrotzt, nur durch den richtigen Einsatz des Auges und viel Geduld - das jagt mir die Endorphine durch den Körper - keine PC Arbeit und Knöpfe drücken :) Bitte richtig verstehen: das ist nur MEINE Denke, jeder darf uns soll das Universum erleben wie es ihn am meisten befriedigt - bei mir ist das der Fall wenn zwischen mir und der Unendlichkeit nichts ist außer unglaublichen Zeiten, Entfernungen und Energien und ein paar Glasstückchen.

Viele Grüße und CS
Benny

Hallo Benny,
ich verstehe Dich vollkommen und kenne viele Personen von den Kanarischen Inseln und von Spanien, die einen machen nur Astrofotografie die anderen nur Beobachtung. Ich und ein Kollege auf Teneriffa haben immer unsere Scopes aufgebaut, im Sonnenuntergang dann Stimmungsbilder gemacht und was gegessen , später alles eingerichtet und Probeaufnahmen gemacht, in dem Moment in dem die Kamaras und Computer am laufen waren und wir Zeit hatten sind wir dann mit unserem grossen Scope auf Visuelle beobachtung gegangen, so haben wir in einer Nacht beides gemacht. Ich finde es super das fotografierte Objekt Visuell studiert zu haben und dann noch ein schönes selbst abgelichtetes Foto in der Hand zu halten.
Der Zeitaufwand ist sehr gross das ist wahr.
Viele Grüsse
Rene
Schwarzwald-Feldberg
SW AZ EQ5 GT
SW 150/750 PDS
SW 80/400
Canon EOS 400d mod.
ZWO ASI 120MC
IDAS LPS D1 - Baader H-Alpha 7nm
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
3 Seiten<123
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.