Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

2 Seiten12>
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Hoschie  
#1 Geschrieben : Sonntag, 19. Februar 2017 11:32:58(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 103
Wohnort: Wetzlar
Hallo liebe ATDS-Gemeinde,
noch ein M42 Foto-Beitrag. Einfach zum angucken, mich würde aber auch eure Meinung (als Fotolaie oder Profi, ganz egal) interessieren. Mir ist unter dem vielen Arbeiten an den Aufnahmen ein Wenig das Gefühl dafür verlorengegangen.

Die Aufnahmen habe ich mit meinem 600mm Newton und einem 1.15x Paracorr, huckepack auf dem örtlichen Sternwartenteleskop, gemacht. Es habdelt sich um einen HDR Schmalbandkomposit aus SII, HII und OIII, aufgenommen mit einer ATIK 383L+, gedrizzelt. Pre-Processing nicht ganz state-of-the-art, da ich auf Flats verzichtet habe.

Ich habe hier zweimal dasselbe Bild, einmal nach dem Pre-Processing, wo ich nur mal zum Ausprobieren die Farbkanäle gestretched, zusammengefügt und etwas mit der Farbbalance gespielt habe. Das gefällt mir eigentlich ganz gut, obwohl man sicherlich noch mehr dabei herausholen kann.

Bild Nummer


Bei der unteren Version sind vor und nach dem Komposit noch alle möglichen Denoise- Sharpen- und Wasweissich-Algorithmen drüberlaufen. (OK, um genau zu sein, im Wesentlichen ein sehr dezenter MultiscaleLinearTransform zur Rauschreduktion, ein HDRMultiscaleTransform ebenfalls sehr dezent zum Schärfen, und eine LocalHistogramEquaiization, zum Hervorheben von Details. Dazu die üblichen Tonwertanpassungen.) Die Software meiner Wahl war Pixinsight, und ich habe mich an den sehr ausführlichen Tutorials von Kayron Mercieca entlanggehangelt. Im Vergleich zu den Werten, die Kayron in seinem Postprocessing-Tutorial verwendet, habe ich mich sehr zurückgehalten.

Bild Nummer


Findet ihr ich hab's übertrieben mit dem Nachschärfen? Oder den Himmel zu stark abgedunkelt? Ist das Blau zu grell?
Ich glaube mich stört irgendwas an dem zweiten Bild, aber ich weiss nicht so genau was.

CS und nen geruhsamen Sonntag,
Horst

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 19. Februar 2017 11:47:16(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Sponsor
Offline pescadorTT  
#2 Geschrieben : Montag, 20. Februar 2017 21:09:31(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Horst,

eine sehr interessante Aufnahme ist bei Dir entstanden.

Zitat:
Es habdelt sich um einen HDR Schmalbandkomposit aus SII, HII und OIII,


Kommen dadurch die Falschfarben zustande? Für mich persönlich wären die Sterne zwar viel zu bunt und auch den Nebel ansich, kennt man ja eher als rot / violettes Element, aber irgendwie finde ich es auch echt gut gelungen - mal was anderes :)

Die Details in Deiner Aufnahme sind auf jeden Fall sehr schön geworden. Viele Regionen mit Höhen und Tiefen - tolles Bild. Wie lange hast Du insgesamt belichtet und wie viele Bilder wurden gestackt?

Letzte Woche hatte ich selbst auch das Vergnügen, mich das erste mal mit neu angeschafften Equipment (Montierung & Kamera) zu beschäftigen und habe mich dabei probeweise auch mal an M42 gewagt. Mein Equipment ist folgendes: C9.25 mit Reducer (f6,3) und Baader Diamond Steeltrack, montiert auf auf Losmandy G11 mit Gemini 2. Zur Zeit noch ohne Guiding und mit angeschlossener eos 750d. Da ich mich bei besagter Nacht erst einmal mit neuer Montierung und Kamera auseinander setzen musste, war das Fotografieren ansich, einfach nur ein Experimentieren / Ausprobieren. Dem entsprechend mein Resultat

Entstanden ist ein Bild, welches insgesamt 90 Sek Belichtungszeit hat und aus drei Einzelbildern mit ISO 400 und 2x 800 besteht. Meine angefertigten Flats und Darks waren leider nichts, da unterschiedliche Belichtungszeiten. Habe einfach in der Nacht mal alles getestet, auch mal 1600 ISO und mehr.... Scharf gestellt wurde übrigens nur am Display, ohne Batinov Maske, die aber nun schon für den nächsten Einsatz angeschafft wurde.

Hier also mein aller erster Versuch im Bereich Deep Sky Fotografie :)

Bild Nummer



Gestackt wurde mit Deep Sky Stacker und überarbeitet mit Light Room und Photoshop.

Nun muss ich sagen, dass da bestimmt noch viel viel mehr geht, aber für die ersten Schnappschüsse, hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin zufrieden. Kann es aber kaum noch abwarten, mit mehr Erfahrung und Belichtungszeit, weitere Aufnahmen zu generieren. Inhaliere dafür auch zur Zeit fleißig das "Handbuch Astrofotografie" :)

Du schreibst, dass Du die Aufnahmen mit einem 600mm Newton in einer Sternwarte erstellt hast. Sowas ist natürlich klasse, wenn man da Möglichkeiten der Mitbenutzung hat oder gehörst Du zum Sternwarten-Team? :)

Wünsche einen schönen Abend und viel Erfolg bei Deinen nächsten Bildern,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline tigger  
#3 Geschrieben : Mittwoch, 22. Februar 2017 10:49:19(UTC)
tigger


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,745
Wohnort: Taunus
Hallo Sven


Spannend ist es auch sich mal mit der Morphologie des abgelichteten Objekts auseinanderzusetzen, schon Wiki verrät da Einiges. Wer genau weiß was er da knipst und in welchen Spektrallinien er die meisten (oder besonders schöne...) Details erwarten kann hat durchaus Vorteile und auch die korrekte Benennung der Ergebnisse fällt dann ganz leicht.

SCNR Cool

Gruß und klaren Himmel

Jan

Bearbeitet vom Benutzer Mittwoch, 22. Februar 2017 10:52:54(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Offline pescadorTT  
#4 Geschrieben : Mittwoch, 22. Februar 2017 17:15:23(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Jan,

da hast Du vollkommen Recht - guter Hinweis mit den Spektrallinien. Das Auseinandersetzen vergisst man manchmal in seinem jugendlichen Leichtsinn :)
Und was für eine detailierte Aufnahme des VLT

Besten Dank und Grüße,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline tigger  
#5 Geschrieben : Mittwoch, 22. Februar 2017 17:46:09(UTC)
tigger


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,745
Wohnort: Taunus
hi Sven...

Zitat:
Spektrallinien
Peinlich....dank morgendlicher Beeilung in die eigene Wortfalle gelaufen Blushing BigGrin "Spektren" sollte da stehen Cool
Jedenfalls.. ging´s drum daß M42 kein PN ist. Cool

Weitermachen Wink

Gruß und klaren Himmel

Jan

Bearbeitet vom Benutzer Mittwoch, 22. Februar 2017 17:48:26(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Offline pescadorTT  
#6 Geschrieben : Mittwoch, 22. Februar 2017 17:58:33(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hi Jan,

der Hinweis passte trotzdem, man lernt ja nie aus....

Schönen Abend,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline Hoschie  
#7 Geschrieben : Freitag, 24. Februar 2017 19:00:59(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 103
Wohnort: Wetzlar
Hallo Sven,

ich habe ja im prinzip drei SW-Aufnahmen, denen ich jetzt irgendwelche Farben zuweisen kann.
Ich könnte natürlich versuchen, möglichst realistisch den Nebel wiederzugeben, dazu würde ich HII und SII in Rot, und OIII in grün einfärben.
Muss ich aber nicht, eine häufig verwendete Variante ist die SHO- oder Hubble-Farbpalette ([r,g,b] = [SII, HII, OIII], da geht also HII nach grün, eigentlich auch Verschwendung). Ich werde damit noch ein bisschen rumprobieren, ich finde das blau ebenfalls zu grell.
Problematisch ist dabei immer die farbliche Wiedergabe der Sterne. Eigentlich hätte ich dafür noch eine RGB-Aufnahme machen müssen, z.B. mit meiner Spiegelreflex.

der Stack besteht aus jeweils ca. 16 Aufnahmen a
HII 150s
HII 40s
OIII 80s
OIII 160s
SII 240s
SII 120s (nur 8x)
20 Darks 240s
200 Bias 0.1s (minimale Belichtungszeit bei der ATIK 383L+)
Ein paar sind beim Stacken noch rausgeflogen.
Bin mittlerweile der Ansicht dass ich mich dieses WE nochmal dransetze.

Mit den Bias Frames, bzw dem daraus erstellten Masterbias, kann man sein Masterdark übrigens "kalibrieren" (Subtraktion), dadurch sind ist das Dark skalierbar, und du musst nicht für jede Belichtungszeit extra Darks aufmehmen.
Beim Flat ist das egal, man zieht zwar auch ein Bias ab, anschließend wird es aber nur auf 1 normiert.

CS Horst

Bearbeitet vom Benutzer Freitag, 24. Februar 2017 19:19:00(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Offline pescadorTT  
#8 Geschrieben : Freitag, 24. Februar 2017 22:08:50(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Horst,

Dank Dir für die ganzen Infos und im Grunde ist es ja auch für das Aufzeigen der einzelnen Zonen, nicht zwingend notwendig, die originalen Spektralfarben mit anzulegen :) Sich an die Hubble-Farbpalette zu halten, finde ich eine entsprechend gute Sache.

Das mit den Sternen ist in PS ja auch nicht einfach so zu lösen, aber das mit der DSLR hört sich gut an.

Das Erstellen von Bias, Darks und Flats ist ja auch nochmal so eine Sache. Biasframes und Darkframess gehen ja noch relativ einfach von der Hand, aber wie erstellst Du die Flatframes? Benutzt Du Leuchtfolien?

Schönen Abend und besten Gruß,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline Hoschie  
#9 Geschrieben : Freitag, 24. Februar 2017 23:37:28(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 103
Wohnort: Wetzlar
Hi Sven, bezüglich der Flats bin ich im Moment auf dem Stand, dass ich derzeit keine mehr anfertige. Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass ich mit meinen Flats die Bilder verschlimmbessere. Nur selten habe ich mal eine Serie von Flats anfertigen können, die tatsächlich homogen ausgeleuchtet, ohne Beleuchtungsgradienten, mit unveränderten (!!!) Einstellungen an der Optik, unter Ausnutzung des oberen linearen Wertebereichs aber ohne Überbelichtung, und in einer ausreichenden Quantität anzufertigen. Mit kurzen Belichtungszeiten aka M42 sind Flats ja nicht so kritisch. dann kann ich sie auch rechnen. Hat den Vorteil, dass ich keine wertvolle Beobachtungszeit dafür investieren muss.

Ich habe aber schon so ein paar Ideen, phosphoreszierende Folie zum Beispiel. Ich hatte mal bei 480mm ganz gute Erfahrungen gemacht mit einem zweilagigen Papier (1-2 cm Abstand), quasi ein zweistufiger Diffusor. Und ich habe eine Scheibe Milchplexiglas zu stehen das allerdings einige Kratzer hat. Die sieht man vllt nicht mit einem 800mm Teleskop, aber mit dem Weitwinkel bestimmt. Die müsste ich also polieren, zuschneiden, und irgendwie so fassen dass nichts verkratzt und sich da auch keine Kekskrümel zwischen ansammeln...
:)

Bearbeitet vom Benutzer Freitag, 24. Februar 2017 23:49:31(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Offline pescadorTT  
#10 Geschrieben : Samstag, 25. Februar 2017 00:12:33(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Horst,

da muss man wirklich abwägen, was da noch Sinn macht oder auch nicht. Hört sich nach viel Aufwand an, der dann wohl leider nicht immer belohnt wird. Mal sehen.... Cool

Gutes Nächtle,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline kpfeiff  
#11 Geschrieben : Samstag, 25. Februar 2017 20:45:08(UTC)
kpfeiff


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 09.01.2012(UTC)
Beiträge: 149
Wohnort: Göttingen
Hallo,

Ich habe meine Flats früher immer drinnen gemacht: Weißes T-Shirt (Rückenteil) über den Tubus gezogen (Keine Probleme mit Details: wird alles unscharf abgebildet). Dann Tubus senkrecht gestellt und die weiße Zimmerdecke von unten mit einer Nachttischlampe angeleuchtet. Das strahlt dann diffus zurück auf das T-Shirt, das ist dann überall gleich hell. Bisher hatte ich keine Gradienten (Anfangs hatte ich noch 10 Aufnahmen gemacht und das Teleskop um eine 10tel Umdrehung gedreht, damit sich beim Massterflat etwaige Gradienten rausmitteln, ist aber meiner Meinung nach nicht nötig, habe ich dann irgendwann auch gelassen).
Ganz am Ende habe ich dann immer wieder alte Flats verwenden. Denn Kamera an Teleskop ist immer nur an eine Stelle scharf. Da sollten Flat reproduzierbar dasselbe liefern.
Ganz, ganz, ganz am Ende habe ich dann aufgehört zu fotografieren. Ist ein zeitaufwändiges Hobby :-)

Der Pokemon Effekt: irgendwann hast Du 120 Taubsis gefangen oder wie die heissen (oder 120x M42 auf der Festplatte gesammelt). Der Reiz lässt etwas nach. Aber ich möchte die Jahre des Fotografierens nicht missen :-) Viel gelernt und mächtig Spaß gehabt !!!

Karsten

* If you think education is expensive, try ignorance.

* Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, daß wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, daß wir es doch nicht verstehen würden.

Offline pescadorTT  
#12 Geschrieben : Sonntag, 26. Februar 2017 14:56:30(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Karsten,

eine unkonventionelle und saubere Art, Flats zu erstellen :)
Nicht erst für zig Euros Leuchtfolien, etc. besorgen, sondern einfach mal augenscheinliches umsetzen. Gute Idee!

Dass das Fotografieren und Bearbeiten von Astrofotos so zeitaufwendig ist, stimmt mich auch nicht richtig glücklich. Es macht aber einfach verdammt viel Spaß, über die Grenzen des visuellen hinaus, Objekte erst auf dem Display, dann später über die Summierung / Bearbeitung, sichtbar zu machen. :)

Mal sehen, wie lange ich mich damit beschäftigen werde, da ich ja auch gerade erst am Anfang stehe.

Beste Grüße,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Offline Hoschie  
#13 Geschrieben : Sonntag, 26. Februar 2017 18:50:14(UTC)
Hoschie


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 01.05.2015(UTC)
Beiträge: 103
Wohnort: Wetzlar
Ja, also wie gesagt, bei mir war das meistens Murx. Die T-Shirt Methode habe ich ja auch benutzt. Funktioniert meiner Erfahrung nach nur bei längerbrennweitigen Geschichten. Empfehlen kann ich die Sache mit den Bias Frames!

Ich habe mein M42 jetzt nochmal neu gerechnet, ganz unter der Prämisse "weniger ist mehr". Herausgekommen ist dabei das:
Bild Nummer


CS
Horst
Viele Grüße,
Horst

HEQ5 Synscan
TS 6" f/4 Newton
BORG 71FL
ALccd 5L-II, ATIK 383L+

Orion Optics 1500mm f/5 Dobson
Offline mwalbiner  
#14 Geschrieben : Montag, 27. Februar 2017 16:31:02(UTC)
mwalbiner


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 16.10.2014(UTC)
Beiträge: 65
Wohnort: 86381 Krumbach
Hallo Horst,

möchte dir zu deinem letzten Bild gratulieren! Den M42 abzulichten ist nicht ganz so einfach, vor allem die Kernbereiche sollten nicht ausgebrannt sein und das ist dir gelungen.

Bin seit zwei Monaten in Bolivien und da ist das Orion Sternbild um 180° gedreht. Trotz angeblich hoher Lichtverschmutzung hier in Santa Cruz kann man abends erstaunlich gut beobachten; versuche eine Sternwarte zu finden.

Beste Grüße

Manfred
Offline pescadorTT  
#15 Geschrieben : Dienstag, 28. Februar 2017 23:07:38(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 474
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Horst,

weitere superschöne und detailierte Bearbeitung.
Gerade was die Dunkelstrukturen und die Farben der Sterne angeht.



Hallo Manfred,

da hast Du Recht mit der Ablichtung.
Wünsche Dir alles Gute beim Finden einer Sternwarte.

Schönen Abend in die Runde,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G-11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102 M | Tal 1 | EOS 750D BCF MOD | ZWO ASI 120 MC


Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
2 Seiten12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.