Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline seemichel  
#1 Geschrieben : Sonntag, 25. Dezember 2016 05:45:04(UTC)
seemichel


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 09.02.2009(UTC)
Beiträge: 1,466
Wohnort: 26446Horsten-Friedeburg
UserPostedImage Moin Moin liebe Leute..Moie Wienacht tosummen

das Jahr ist fast wieder rum, und nun habe ich endlich mal Urlaub;
und den möchte ich nutzen, um euch meine Erlebnisse aus Athen zu schildern.
Ich hoffe das ich Euch mit meinen berichten bis zum Jahresende etwas unterhalten kann!

Ich hatte ja nun eine ganze Zeit lang in Athen auf einer großen Yacht zu arbeiten;
und hatte Euch schon letztes Jahr von dem sehr Empfehlenswerten Besuch des EUGENIDIS Foundation Planetariums erzählt.
www.astrotreff-deep-sky....proti-to-Planetario.aspx
www.astrotreff-deep-sky....is-Uranos--Nachtrag.aspx

Und… ich möchte erst noch einmal etwas abschweifen
(hat überhaupt nichts mitAstronomie zu tun, sondern sehts einfach als Urlaubstip an)

Eine meiner Sonntäglichen Wanderungen führten mich zu einem weiteren bemerkenswerten Ort in Athen, besser gesagt nach „Paleo Faliro“… (neben dem bekannten Piraeus; dem „Handelshafen“ Athens) sind hier einige sog. Marinas beheimatet. In der Marina „Flisvos“ lag die M/Y Radiant, mein 110meter langer Arbeitsplatz. In direkter Nachbarschaft befindet sich ein Teil des Nationalen Marine Museums. Dort liegen einige feine Schiffchen und warten auf Besuch und Erkundung.
Bild Nummer

Und für 2 Euro fünf Schiffe … eine lohnenswerte Sache!
Neben der alten privat Yacht des Herrn Eugenidis ! einem schönen dreimastigen Gaffel-Schoner aus den 20er Jahren; wo dies Schiff mit den Amerikanischen und Englischen J-Boats (z.B. Yacht Amerika) zusammen wohl das Nonplusultra des Priv. Schiffbaus darstellte, dümpeln ein ebenso schmucker Kabelleger von 1902 und ein alter Griech. Fischkutter an ihren Ketten. Die Highlights allerdings sind ein Original erhaltener Zerstörer der berühmten Fletcher-Klasse; die „VELOS“ …( ganz toll, wie man den Fletcher her im Modellbau kennt)
Absolut Beeindruckend füllt neben diesen Schiffen die „Georgus AVEROV“ das Hafenbecken aus !
Bild Nummer

Ein Panzerkreuzer von 1906; ein Berg aus Eisen.
Bild Nummer

Achtern 2x 20cm; Mittschiffs 4x2x17cm und auf der back 2x23cm. In den 1940ern gesunken. Gehoben und wieder flott gemacht; stellt der Kreuzer nach wie vor das Flaggschiff der Hellenischen Marine dar!
Bild Nummer


Aber nun möchte ich, mit Euerer Erlaubnis von meinen weiteren Wanderungen zu den Griechischen Sternen berichten!
(vorab muss ich eben sagen das der zu lesende Zeitstempel auf den Photos falsch ist)

Es ist Sonntag!
Gleich Morgens, nach einem feinen Frühstück im Hotel machte ich mich auf den weg..
Von dem Hotelbus lies ich mich bis zum Syntagma-Platz bringen,
brachte schnell das Touristenviertel (rund um die Akropolis) hinter mich und schlenderte durch „Psyrri“;
ein recht ärmliches Stadtviertel; ohne Touris, aber mit einem richtig tollen Flohmarkt!
Ohne große Probleme hätte ich bei entsprechender Kohle einen vierzig Fuss Container mit dollen alten Sachen füllen können..
und einer Taverna wo ich mit ein paar älteren Herren Bekanntschaft geschlossen habe,
wir trafen uns jeden zweiten Sonntag in der Taverne um bei RICHTIGEM Griech. Essen zu klönen!
Bild Nummer


aber mein Ziel lag woanders
Thissio und der Nymphos- und Pnyx Hill !!

Bild Nummer

knapp 1,5Km von der Akropolis weg, beherbergt dieser Hügel nicht nur alte Tempel anlagen sondern auch das NOA ! und das wollte ich mir anschauen.
NOA heisst : National Observatory of Athens

Ein Schild wies mir den weg dorthin

Bild Nummer


Gute 200meter Bergan, und man hat einen schönen Anblick

Bild Nummer


Noch weitere 50meter und ich stand nun schnaubend vor einem alten eisernen Gitter,
und da hing ein Schloss dran ..: Dicht! Sch…

Links lud eine Treppe zum weiteren Aufsteig ein.
Nun, wenn ich schon mal da bin gehe ich dort auch noch rauf…

Bild Nummer


Und… wurde mit dem Anblick eines runden Gebäudes mit einer silbernen Kuppel belohnt!

Bild Nummer


Genau die Silberkuppel, die man von „Lykabettus“ hügel oder von der Akropolis erspähen kann.
(siehe auch Photo No 06)
Das gleiche Drama: eine Kette mit Schloss verbot jeglichen Zugang.
Ich setzte mich erstmal auf einen Stein des alten Nyphentempels;
und ließ die Tausende Jahre Geschichte und die Silberkuppel auf mich einwirken!
Bild Nummer


Alsdann machte ich mich auf den Heimweg, die steinerne Treppe wieder hinunter,
und Oh!
Das Tor war auf und eine Meute Kinder tobte über das Gelände, wurde von einigen Personen zur Ordnung gerufen..
Des Rätsels Lösung war, das dort zwei Schulklassen eine extra Führung durch das NOA bekamen!
Ha! Ich gesellte mich einfach dazu.
Die Leutchen;eine Handvoll sehr, sehr hübscher Griechischer Astronomiestudentinnen und Astronomen

Bild Nummer

Copyright by NOA

die die Horde zusammen hielt, hielt mich wohl für ein Elternteil!
Es ging durch einen Park am alten Wohnhaus der damals praktizierenden Astronomen vorbei

Bild Nummer


Bild Nummer


wieder Hügel an hoch zum Gebäude des Geo-Astrophysikalischen Museums
und Heimat des „SINA’s Teleskopes

Bild Nummer


Die Kinderhorde wurde gesplittet!
Während eine Gruppe ein Astronomisches Kreuzworträtsel lösen musste;
wurde die zweite Gruppe von einem Jung-Astronomen der sich etwas Verkleidet hatte und auf „kleiner Prinz“ machte, aufgefordert das Planetensystem dar zustellen;
drei/vier in die Mitte (ILIOS/Sonne), ein kleiner Burschi machte den Merkur oder Hermes, zwei Mädels durften Venus oder Aphroditi sein und so weiter….

Bild Nummer


Unterdes die dritte Gruppe ins Museum geleitet wurde.
Der schloss ich mich an und frug eine der Astro-Nymphen in meinem schlechten Griechisch ob ich mir das alles auch mal ansehen dürfte.

Freundlich wie die Griechen nun mal sind wurde ich herzlich eingeladen meine Entdeckungstour zu starten!

Dieser Neoklassizischtische Bau beherbergt viele verwinkelte Räume, über und über bestückt mit Schränken; Vitrinen und Borten, alles aus schönem alten dunklen Holz inklusive diesem Geruch der Jahrhunderte… man sieht förmlich noch die hohen Herren in ihren Fracks und steifen Stehkrägen umherwieseln.

Gegründet wurde das Institut von dem in Diaspora lebenden Griechen Baron Georg Sinas.
Der lies 1842 das Institut durch den bekannten Dänischen Architekten Theophil Hansen erbauen.
Mittlerweile beherbergt das Sinashaus eine große Sammlung von Astronomischen; seismologieschen; Meteorologischen Instrumenten sowie Zeitmess- und Geodäsieschen Geräten
https://www.gug.uni-bonn.de/
Und es gibt dort wirklich allerhand zu sehen und bestaunen!
Neben allermöglichen Astro-Optischen Gerätschaften

Bild Nummer


Bild Nummer


z.b. auch ein 1:1 Modell des Anthykithera Mechanismuses !

Bild Nummer

Man darf/kann sogar daran herum drehen (also, ich habs auf jedenfall gemacht)
(diesen ca.3000Jahre alten Navi-computer habe ich mir dann wochen später in „Echt“ angesehen.)

An einer der Wände des Museeums prangt ein ;
für unseren Mondmaler Arc Astro hochinteressantes Objekt (da würde er echt staunen)
und zwar eine auf mittlerweile vergilbten Papier in 30jahren Arbeit von Hand gezeichnete Mondkarte !
das Ding ist ca. 3x3 meter groß ein wahnsinns Ding!

Leider ist in diesem schönen alten Gebäude alles in feinen dunklen Holzborten gestellt und so leider zu dunkel ohne Blitz
Alles sehr beeindruckend.....
bei meinem weiteren rumgestöber bemerkte ich im Eingangsbereich hinter einer Wand (vor der die Büste des Herrn Sinas steht) eine alte hölzerne Wendeltreppe

Bild Nummer


Da musst Du rauf, da war ich mir einig!
Und schon ging es diese knarrende Treppe rauf.
Ich kam mir vor wie Indiana Jones (allerdings ohne irgend etwas zu zerstören)
als ich im diffusen Licht der alten Kuppel entdeckte
was einem Astronomie interessierten Menschen auf jedenfall den Atem stocken lies !!

BOOOOah !!! ….ausatmen und weiter atmen !!!
Da stand es vor mir !! zwei-einhalb-meter lang und 162mmLinsen Durchmesser ..
das Fernrohr das herren Sinas!!!

Bild Nummer


Gute 170Jahre alt, aber immer noch funktionstüchtig ruht es Würdevoll auf seiner deutschen Montierung.
Aber jetzt lasse ich Euch erstmal mit den Photos alleine…..
Lasst dieses schöne (wenn auch etwas runter gekommene) Teleskop auf Euch einwirken

Bild Nummer


Bild Nummer


Bild Nummer


Bild Nummer


Bild Nummer


Ich war total begeistert von dem Gerät das aus einer Zeit stammt
in der es noch sooo viel zu entdecken gab und es bestimmt viel zu erzählen hätte….!

Nicht nur die feine Holz- und Metallarbeit des Teleskopes selber,
nein auch wenn Ihr Euch den rest anseht;
geschnörkeltes Eisen und dann diese Malereien in der Kuppel
hat doch heute keiner mehr zeit so was zu machen ..
das so etwas irgend jemand einfallen würdezu tun !!!wahnsinn

Aber wie es nun mal so ist wurde ich von einer kleinen süßen Astronomin aus meinen Träumen gerissen; es sei zeit , man möchte wohl schliessen, die Kinder sind mit ihrer Exkursion durch!

Wieder an der Griechischen Sonne stand ich erst mal da und musste das erstmal verarbeiten.
Ich kam aber noch mit dem „leitenden“ Astronomen; Dimitri Tsimpidas (das ist der im weissen T-shirt – Photo12)ins Gespräch.
Ich sah die Augen aufleuchten als ich ihm von meinem Wilhelm und der Caroline (mein 8. und 12zöller) erzählte…
Ob ich den vielleicht am Mittwoch 20:00Uhr zeit hätte, dann würden sie das Doridis Teleskop öffnen!
(Also das in der SilberKuppel)
Und er , Dimitri Tsimpidas würde sich sehr freuen wenn ich zeit fände mir auch das Gerät anzuschauen!
Begeistert willigte ich ein und mit vielen „Giassas ; ta leme“ ging ich meines weges..

Den ganzen weg ins Hotel brummte es in meinem Kopf ob der vielen „Schätze“ die ich entdeckt hatte!


So, hier mach ich erstmal schluss und freue mich auf euere Komentare!

Ich wünsch euch einen schönen 1ten Feiertag und klaren Himmel
Seemichel UserPostedImage
________________________________________________________________________________________________________________________
„Ich begreife nicht, wie jemand nachts nach draussen gehen, zum Himmel hochblicken und Nicht den Wunsch haben kann, Astronom zu werden!“
Donald „Don“ Schneider

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 25. Dezember 2016 06:02:39(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Sponsor
Offline Hico  
#2 Geschrieben : Sonntag, 25. Dezember 2016 21:00:23(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,609
Wohnort: Korbach
Hallo Michael,

schön mal wieder von Dir zu lesen und ein (fast) aktuelles Bild von Dir zu sehen - Du hast Dich ja garnicht verändert ... Smile Ein toller Bericht, der hier seinen Anfang nimmt. Bin doch mal sehr gespannt, wie's weitergeht. Los,ä hau in die Tasten. Laugh

Das Modell des "Mechanismus von Antikythera" war bestimmt hochinteressant. Das Ding ist einfach faszinierend. Ich habe da vor ein paar Jahren mal 'ne richtig gute Doku darüber auf Arte gesehen ... und glücklicherweise auch aufgenommen. Der blanke Wahnsinn, was die Erfinder von dem Teil vor tausenden von Jahren astronomisch schon auf dem Kasten hatten. Die Entdeckung der Funktion dieser Maschine hat ja das was man bis dahin annahm über die astronomische Geschichte zu wissen stark ins Wanken gebracht. Einfach irre diese Präzision, mit der das Teil damals konstruiert wurde. ...

Wer garnicht weiß, was es damit auf sich hat, der sei mal auf die Schnelle zur Wikipedia weitergeleitet, um sich etwas einzulesen ... es lohnt sich!

So Michel, wo bleibt die Fortsetzung? Noch nicht online? Flapper Laugh

Gruß, klaren Himmel ... und noch ein schönes Restweihnachten ... Wird Zeit, dass wir uns mal wieder in natura treffen. Smile

Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 8“ f/10 SC, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline Rieger  
#3 Geschrieben : Montag, 26. Dezember 2016 12:58:29(UTC)
Rieger


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 12.04.2010(UTC)
Beiträge: 162
Wohnort: Herne
Hallo Michael,

ein sehr schöner Bericht. Gibts die Fortsetzung??? Übrigens haben die nahe Athen noch das Penteli-Observatorium mit dem von den Briten in den Fünfzigern gestifteten 24" Nevall-Refraktor. Heiko hat den in einem Buch und er ist m. M. nach der "schönste Refraktor der Welt".

Bleib am Ball und berichte weiter!

Frohe Weihnachten noch,

Hubertus

Bearbeitet vom Benutzer Montag, 26. Dezember 2016 13:06:45(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Offline seemichel  
#4 Geschrieben : Montag, 26. Dezember 2016 14:57:55(UTC)
seemichel


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 09.02.2009(UTC)
Beiträge: 1,466
Wohnort: 26446Horsten-Friedeburg
UserPostedImage moin moin Ihr Zwei...

schöne Wienachten!UserPostedImage

lieber Rieger... ja, es gibt noch zwei Teile;

Penteli,yes Sir... aber lass Dich überraschen!!!



Mein Heiko, der mechanismus ist ein echt beeindruckendes Maschinchen, glaubs mir.

Die zeit über in Athen war kein Museeum vor mir sicher.

Und so habe Ich mir ein paar Wochen später das gerät im National Museeum angesehen.

Und selbst wenn man sich nur die verkrusteten Fragmente ansieht kriegt man mit, mit welcher Präzision und knowhow das teil hergestellt wurde...

erstmal war ich über die größe überrascht; so ca. DIN A4, und rund 8cm dick!

wie bei einer "modernen" Uhr kann man das dreherle an der seite in einigen Stellungen rausziehen und dadurch die unterschiedlichen Getriebeeingriffe betätigen.

Zum anderen bin Ich allerdings der Meinung das dieses Gerät nicht ein einzel Stück ist !!!

Ich meine, um das Ding her zustellen; musst Du erstmal über diverse Technolgien verfügen !!!

- Die Metallproduktion für das Gerät selber.

- Wissen über die Metallurgie selber.

- Technologie/Wissen um die zu benutzenden Werkzeuge

- Knowhow um die herstellung der Werkzeuge die Du brauchst

- und daraus das Wissen um die Metallurgie der werkzeuge

- Qualitativ hochwertige Produktionsstätten

- entsprechend qualifiziertes Personal

- wegen der zu benutzenden Mathematik mach ich mir keine Gedanken, da waren die früher wohl

genau so Wissend wie Heute.

So, und wenn Du über all das verfügst, baust Du erstmal ein paar Prototypen bis das Ding so funktioniert wie du es willst!

Und dann baust Du nur > ein einzelnes Exemplar ?????

und schmeisst danach alles andere weg ??

glaub ich nicht !!

irgenwo liegen noch mehr von den Dingern rum, oder es gab auf jedenfall mehr davon !!

Aber das ist nur meine Meinung !!


So, nun rufen wieder die weihnachtlichen Pflichten..

freut euch auf die nächsten Fortsetzungen meines weges zu den Griechischen Sternen..


allen einen schönen klaren Weihnachtshimmel

euer Seemichel UserPostedImage

P.s. jau, uns mal wieder zu treffen das wäre echt nett !!!
_______________________________________________________________________________________________________________________________
„Ich begreife nicht, wie jemand nachts nach draussen gehen, zum Himmel hochblicken und Nicht den Wunsch haben kann, Astronom zu werden!“
Donald „Don“ Schneider
Offline Andreas  
#5 Geschrieben : Dienstag, 27. Dezember 2016 22:13:07(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 1,028
Wohnort: Taunus
Hallo Michael,
danke für den interessanten Bericht!
Gruß und guten Rutsch
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline pescadorTT  
#6 Geschrieben : Mittwoch, 28. Dezember 2016 11:28:54(UTC)
pescadorTT


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 651
Wohnort: Bergisches Land
Moin Michael,

auch von mir ein Dankeschön für den interessanten Bericht.
Wünsche gleichfalls einen guten Rutsch.

Beste Grüße in den Norden,
Sven
| 8"/ f4 TS UNC Newton auf Celestron AVX | 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.