Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline cuneiform  
#1 Geschrieben : Monday, February 3, 2020 12:50:48 AM(UTC)
cuneiform

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 2/2/2020(UTC)
Beiträge: 2
Moin, zusammen

Bitte hier um Gedankenaustausch apropos die 3 Modelle von Teleskopen, die mir zur Auswahl angeboten werden können.
Es kommt auf eventuelle Erfahrungen im Umgang mit diesen.dreien.
Kann jemand hier seine Erfahrungen bitte teilen falls vorhanden?
Allerlei Nuancen können ja entscheidend sein.
Etwa zu viel Plastik wie bei Bresser als Beispiel.
Dann lieber von manchem Zeug Abstand nehmen.
Weil nicht gerade billig, abgesehen von Zeitverlusten.
Zumal muss es sich in meinem Fall um einen 12"-Reflektor gehen.
Kann mir kaum deren reale Unterschiede vorstellen, obwohl die Zweckbestimmungen im Allgemeinen ja bekannt sind.
Also, besten Dank im voraus für ev. Aufklärung.
.

1) Omegon Teleskop Pro Astrograph 304/1200

2) Skywatcher Teleskop N 300/1200 Quattro-12S

3) Skywatcher Teleskop N 304/1500 PDS Explorer BD
Sponsor
Offline mwalbiner  
#2 Geschrieben : Wednesday, February 5, 2020 11:18:55 AM(UTC)
mwalbiner


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 10/16/2014(UTC)
Beiträge: 218
Wohnort: 86381 Krumbach
Hallo ?

diese drei Reflektoren mit großer Öffnung sind sicher mehr oder weniger vergleichbar. Du solltest schon nähere Angaben machen zu Deiner Frage; möchtest du beobachten oder fotografieren oder beides oder geht es um bestimmte Nuancen? Hier gibt es sicher Benutzer die auf Deine Fragen eine Antwort geben können, ich besitze leider kein derartiges Teleskop.

Beste Grüße

Manfred
Offline woddy  
#3 Geschrieben : Thursday, February 6, 2020 10:01:10 AM(UTC)
woddy


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 2/7/2009(UTC)
Beiträge: 2,689
Wohnort: Iserlohn
Hallo Namenloser
Mal abgesehen von den 3 Optiken.
Auf was für eine Montierung sollen die Optik den betrieben werden.
Da alle Teleskope ca. 20kg +x wiegen sollte es schon wesentlich mehr wie eine EQ6 sein.
Mit div Zubehör ist man schnell bei 25kg.
Noch ne Frage... warum 12Zoll?
MfG
Andreas
Offline cuneiform  
#4 Geschrieben : Thursday, February 13, 2020 1:56:56 AM(UTC)
cuneiform

Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 2/2/2020(UTC)
Beiträge: 2
Hallo: Manfred, Andreas

Tut's mir leid, hab' mich ja kaum vorgestellt... aber die Sache war eine relativ dringende, der Angebote wegen,
während eine Antwort auf deutschen Foren zu kriegen nicht so einfach war...
eher irgendwo in Australien... mein Gott... was für Zeiten sind nun da zu erleben...

Klar, die Astrophotographie alleinig würde mich interessieren, um nicht die Zeit umsonst unter den d r e i. Augen ja killern zu haben )))))))))))))))))))))))))

Ich habe mir u.a. Dutzende und aber Dutzende z.B. von Mars-BIldern angeguckt - und diese sind nun wie nie zuvor aktuell bzw. maßgeblich geworden apropos das Projekt von Musk - und ich musste de facto festellen, dass sich erst ab 12 Zoll mit Reflektoren und 6 Zoll mit Refraktoren jedwede Mars-Bilder geltend machen können.

Dementsprechend wäre auch die Abbildung der DeepSky mit 12 Zoll ja realistischer als mit kleineren Geräten.

Aber es ist ziemlich fragwürdig, aus der Wohnung eine Sternwarte machen zu wollen.
Die astronpomische Ausrüstung ist nicht nur offensichtlich teuer, oder nicht gerade billig, aber auch platzberaubend.
Genauso wie Bücher und Musikinstrumente. Zumal diese Giganten der Größe 12 Zoll oder so.

Würde mich mal die Frage interessieren, ob es möglich wäre, einen astronomischen Beobachtungsplatz an einer Sternwarte gegen Entgelt stundenmäßig zu kriegen? Ist es gar üblich oder nicht? Gibt es derartige astronomische Gemeinschaften?
Aus meiner Sicht wäre dies ja viel attraktiver als Privatbesitz.

Gruß

Alex




.
Offline Andreas  
#5 Geschrieben : Friday, February 14, 2020 3:23:22 PM(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 4/16/2009(UTC)
Beiträge: 1,020
Wohnort: Taunus
Hallo Alex,
der größte Unterschied liegt wohl darin, dass letzteres wegen des langsameren Öffnungsverhältnisses auch länger als die ersten beiden ist. Wenn du damit fotografieren willst ist damit natürlich die Anforderung an die Montierung nochmal größer. Visuell wäre zu vermerken, dass bei f/4 ein deutlich höherer Anspruch an zu verwendende Okulare gilt, aber das scheint hier ja weniger ins Gewicht zu fallen. Ein echter Preis und Gewichttreiber wird wohl die Montierung werden wenn man wirklich mit 12" fotografieren will. Wenn du sowas nicht stationär aus dem Garten betreiben kannst, sehe ich da schwere Zeiten auf dich zukommen.
Gruß und klaren Himmel
Andreas

Bearbeitet vom Benutzer Friday, February 14, 2020 3:29:00 PM(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline mwalbiner  
#6 Geschrieben : Saturday, February 15, 2020 10:35:33 AM(UTC)
mwalbiner


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 10/16/2014(UTC)
Beiträge: 218
Wohnort: 86381 Krumbach
Hallo Alex,
Aufnahmen oder Beobachtungen bei einer Volkssternwarte zu machen gibt es, man sollte sich bei einer informieren. Hier gibt es zum Beispiel die astronomische Vereinigung Augsburg die jede Woche regelmäßig Beobachtungsabende für jedermann anbietet und die Funktionsweise größerer Teleskope erklärt. Man kann auch dort gegen einen geringen Jahresbetrag Mitglied werden da sie ehrenamtlich arbeiten, bin dort schon seit längerem Mitglied.

Beste Grüße

Manfred
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.