Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Benny  
#1 Geschrieben : Sonntag, 16. September 2018 09:28:44(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,800
Wohnort: Taunus
15.09.2018

Uhrzeit: 19 Uhr bis Mitternacht

Ort: Segelflugplatz Heidenrod Laufenselden

Wetter: sehr wechselhaft, cirrig, bewölkt mit immer wieder auftauchenden Lücken

GG: Nicht gemessen, in klaren Moment sehr plastische Milchstraße im Zenit, immer wieder gute Stellen nach Osten und Westen

Die ortsansässige Kulturvereinigung kam auf die wirklich lobenswerte Idee einen öffentlichen Beobachtungsabend mit Vorträgen und jeder Menge Einladung an Vereine und Amateurastronomen auf dem Gelände des Laufenselder Segelflugvereins zu veranstalten. Der Platz liegt ganz in der Nähe des Platzes an dem ich jahrelang auch schon beobachtet habe, finde ihn aber durch die Abgrenzung durch ein kleines Wäldchens sogar noch idealer, es gibt praktisch keinerlei Störlicht, natürlich war die Lichtdisziplin bei so einer großen Veranstaltung mit vielen "Zivilisten" sehr ausbaufähig, aber das ist stand ja bei diesem Abend nicht im Vordergrund Wink

Auf dem Weg dorthin war ich mir noch nicht so sicher ob man überhaupt etwas groß sehen könnte.

UserPostedImage

Als ich dann aber am Flugplatz ankam waren bereits kleine Teile des Himmels freigezogen und ich war überrascht wie viele Leute schon vor Ort waren! Zu meiner großen Freude war Andreas schon da und auch einige alte Bekannte durfte ich nach ziemlich (zu) langer Zeit mal wieder persönlich sehen und begrüßen, vor allem Horia und Thomas :)

So gab es auch eine große Auswahl an Instrumenten zu bewundern, darunter auch ein paar echte Exoten und tolle Selbstbauideen! Besonders lobend erwähne ich hier mal die selbstgebaute Konstruktion von Herrn Bentz, der mich auch zu diesem Event einlud, der Fantastisches aus (u.a.) Holz gebaut hat um seine Russentonne fototauglich zu bekommen.

UserPostedImage

Selbst die Klammern für die Akkus sind SELBSTgebaut

UserPostedImage

Holzsteuerung!

UserPostedImage

Außer einigen Leuten der Sternwarte Preßberg waren vor allem Mitglieder der Sternwarte Urania aus Wiesbaden vor Ort, samt und sonders sehr sympathische Leute mit tollen Geräten, doch dazu später noch mehr.

Der Abend bot zu Beginn eine echte Rarität - trotz suboptimalem Stand und immer noch reichlich vorhandenen Bewölkung konnten wir den vielen (!) interessierten Besuchern neben dem Mond VIER Planeten präsentieren und zeigen: Venus, Jupiter, Saturn und Mars.

Venus zeigte eine schöne Sichelform, Jupiter war eine Enttäuschung was aber ob des tiefen Standes keinen verwunderte, Saturn war selbstvertsändlich für viele Besucher der Eyecatcher schlechthin, Mars blieb zunächst (!) ein Scheibchen ohne nennenswerte Details, sieht man von einer leichten Phase ab.

UserPostedImage

Die nächste Zeit waren wirklich viele sehr ausdauernde interessierte Gäste bei mir und es machte so viel Spaß unser Hobby wieder mal ausführlich darzustellen und allerhand Objekte zu zeigen - Das war aber nicht so wirklich einfach, denn die Lücken wechselten schnell und stellenweise mussten wir auch mal einen Sternhaufen durch die Schleierbewölkung hindurch anschauen... Trotzdem gab es viele begeisterte Rufe bei Objekten wie dem Ringnebel, h+x oder auch der Andromedagalaxie vor allem in Verbindung mit den Erklärungen WAS man da nun gerade genau sieht.

Toll fand ich auch, dass so viele mega begeisterte Kinder an den Teleskopen hingen - ich glaube hier und da hat sich nochmal der Weihnachtswunsch geändert Wink

UserPostedImage

Zu späterer Stunde wurde auch ein Vortrag gehalten und es gab Frisches vom Grill, leider konnte ich beides wegen der (positiven!) Dauerbelagerung am Teleskop nicht mitnehmen, der Himmel wurde stellenweise auch richtig gut, im Zenit konnte man endlich eine passable Landhimmel-Milchstraße zeigen, beim Thema Sternentode konnte ich einen sehr ansehnlichen Ringnebel zeigen, währen des nebenan den Hantelnebel zu sehen gab und bei Andreas schlussendlich einen sehr sehr schönen Cirrusnebel im 12er.

Als schon alle Gäste auf dem Heimweg waren und sich auch die Reihe der Astronomen schon merklich gelichtet hatte konnte ich bei meinem Nachbarn von der Urania Sternwarte einen der besten Marsanblicke überhaupt genießen! Dachte nicht, dass das bei dem schlechten Stand überhaupt möglich ist aber in seinem genialen 4" Zeiss ED sah ich einen gestochen scharfen Mars mit Polkappe und blickweise klar zu erkennender großen Syrte! Wow - das wird definitiv in Erinnerung bleiben, man hatte blickweise in Momenten guten Seeings das Gefühl einen fotoähnlichen Anblick auf den Planeten zu erhaschen!

Danach zog es weiter zu und ich begann mit dem Abbau - Diese Veranstaltung kann man als vollen Erfolg bezeichnen und ich hoffe, dass die Veranstalter das nicht das letzte Mal gemacht haben :)

Viele Grüße und CS
Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Sponsor
Offline Andreas  
#2 Geschrieben : Sonntag, 16. September 2018 13:27:18(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 968
Wohnort: Taunus
Hallo Benny,
ja das hat großen Spaß gemacht und dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen!
Ich hatte wegen einer schon länger geplanten Veranstaltung eigentlich schon abgesagt, es mir aber kurzfristig anders überlegt.
Gute Entscheidung!

Die wirklich zahlreichen Gäste standen Schlange vor den Teleskopen, von denen es reichlich gab. Anfangs lagen bei mir am Dobson alle auf den Knien und haben sich Mond und Planeten angeschaut, später ging dann stehend überaschenderweise noch so einiges an gut sichtbaren Objekten aus dem Deepskybereich. Beim Cirrusnebel musste aber der eine oder andere kapitulieren. Insgesammt konnten wir gemeinsam sicher einen interessanten Einblick in unser Hobby geben. Viele waren erstaunt, wie schnell sich die Objekte mitunter aus dem Gesichtsfeld bewegten und haben nach Anleitung mehr oder weniger beherzt zugepackt und die Tücken der Nachführung kennengelernt. Wegen des naturgemäß unterschiedlichen Sehvermögens der Gäste war oft Hilfestellung beim Nachfokussieren notwendig. Als später noch ein Vortrag stattfand, hatten wir eine wohlverdiente Verschnaufpause und Zeit für Gespräche untereinander. Später kamen nur noch vereinzelt Gäste und man hatte mehr Ruhe für Erklärungen. Zum Abschluß gab es noch den wirklich beeindruckenden Mars in besagtem Refraktor. Gegen 00:00 trat ich schließlich als einer der letzten die Heimreise an. Das war zugegebenermaßen ein anstrengender aber sehr kurzweiliger Abend mit gewohnt netten Astros und durchweg interessierten großen und kleinen Gästen, begleitet mit vielen Ah´s und Oh´s.

Wir haben unter den nicht gerade idealen Bedingungen das Maximum herausgeholt würde ich sagen.
Bei einer Wiederholung wäre ich sicher wieder dabei.

Gruß und klaren Himmel
Andreas

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 16. September 2018 13:32:57(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline Hico  
#3 Geschrieben : Sonntag, 16. September 2018 23:04:11(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,603
Wohnort: Korbach
Hallo Benny und Andreas,

hey das liest sich doch sehr gut ... und das sowas auch stressig ist, konnten Spechtelkollege Chrissy und ich ja auch bei der MoFi erfahren ... Aber es ist eben doch positiver Stress und immer wieder schön, wenn man „Weltraumtouristen“ mit auf eine Reise in die Tiefen des Alls nehmen kann. Und genau so liest man das auch aus euren Berichten heraus. Schön, dass ihr uns mitgenommen habt ... und ich hoffe, das man sich bald mal wieder sieht. Smile

Gruß und klaren Himmel
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 8“ f/10 SC, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Offline montey  
#4 Geschrieben : Freitag, 21. September 2018 17:31:25(UTC)
montey


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 787
Wohnort: Hunsrück
Hey Benny,

das ließt sich super gut! Uli, Stefan und ich waren auch am überlegen nach Laufi zu fahren, das schlechte Wetter hatte uns davon aber abgehalten. Scheinbar hat es sich trotzdem gelohnt!
Ich finde es genial, dass sich die Gemeinde für ein solches Treffen aufrappeln konnte. Das ist sehr selten und absolut nicht die Normalität. Genial.

Viele Grüße und bis hoffentlich bald,

Nils
16"... Loading...
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.