Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Hico  
#1 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 07:31:35(UTC)
Hico


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3,610
Wohnort: Korbach
Hallo zusammen,

hier möchte ich kurz eine Hilfestellung beim Aufsuchen des großen Nordamerikanebels - NGC7000- im Schwan geben - eines DER Sommerhimmel-Fernglasobjekte schlecht hin.

UserPostedImage

Zuerst sei gesagt, dass das Auffinden nicht ganz einfach ist, da der Nebel keine große Flächenhelligkeit besitzt. Hat man ihn aber einmal gefunden, wirds von Mal zu Mal einfacher ihn wiederholt zu finden.

Ganz wichtig zum erfolgreichen Finden ist ein dunkler Sternenhimmel, damit sich überhaupt ein Kontrast des Nebels zum Himmelshintergrund bilden kann. Aus der Stadt heraus wird man das Finden also vergessen können. Aber ein Fernglas wiegt ja auch nix und ist schnell im Rucksack verstaut, um dunklere Gefilde aufsuchen zu können - zumindest, wenn man nicht gerade direkt in einer Großstadt wohnt. UserPostedImage

Welche Ferngläser eignen sich?

Leichte Frage, leichte Antwort: Da der Nordamerikanebel unter knackedunklem Alpenhimmel schon mit bloßem Auge zu sehen ist, geht da (fast) jedes Fernglas. Die Öffnung spielt dabei nicht die größte Rolle, sondern die Austrittspupille. Da der Nebel wie gesagt keine große Flächenhelligkeit besitzt, ist eine große Austrittspupille hilfreich. Bei dunklem Landhimmel mit Grenzgrößen höher 6mag kann man gut ein FG mit einer AP von 7mm einsetzen. Als Beispiel genannt sei da ein 7x50.

Unter nicht ganz so perfektem Himmel - 6mag und etwas weniger - wird sich ein FG mit 5mm AP besser eignen. Auch wieder Beispiele: Mein Bresser (Lidl-) 10x50 oder mein ebenfalls sehr günstiges (billiges?) Hannia 16x80.

Bei schlechteren Bedingungen wird das Aufsuchen ohne Filter nicht mehr möglich sein.

Nun aber zum erfolgreichen Finden:

Stimmen die äußeren Bedingungen, also richtig schön dunkler Himmel, möglichst > 6mag und relaxte, sichere Haltung des FG - steht der Schwan schön hoch, kann man gut im Liegen beobachten - kann es losgehen.

Zunächst möchte ich euch einen von mir editierten Ausschnitt aus dem TriAtlas von José R. Torres zeigen, in den ich ein paar farbige Markierungen eingetragen habe. Dazu folgen dann ein paar Erklärungen.

UserPostedImage

Den Schwan findet ihr am besten mit eurer drehbaren Sternkarte, der Schwanzstern "Deneb" ist nicht zu übersehen. Diesen habe ich in der Karte rot markiert. Von Deneb ausgehend findet ihr eine ebenfalls rot markierte Sternenkonstellation, die pfeilförmig wie ein Wegweiser zu NGC7000 anmutet. Die Pfeilspitze deutet dabei direkt auf einen wieder etwas helleren Stern, der bereits knapp "links außerhalb" von NGC7000 liegt. Damit hättet ihr schonmal den "linken" Grenzbereich des Nebels gefunden.

Der hellste Teil des Nebels ist der "Mexico-Teil". Die "südliche" Spitze davon findet ihr ganz einfach mithilfe des "kleinen Orion" - in meiner editierten Karte habe ich die Sterne des kleinen Orion grün markiert. Dieser ist auch von der markierten pfeilförmigen Sternenkonstellation ausgehend leicht zu finden. Die unteren beiden Sterne des "kleinen Orion" stehen rechts von den "südlichen" Ausläufern des Nebels, der Stern oben links im "kleinen Orion" markiert die Südspitze "Floridas". Florida ist nach "Mexico" der zweitdeutlichste Teil des großen Gasnebels. Damit ist die "Golf von Mexico" der am einfachsten zu findende Teil des Nebels.

Ich habe den Teil des Nebels, der relativ gut zu sehen ist ausgemalt, wobei die "Küste" um den "Golf von Mexico am deutlichsten ist. Der restliche Teil des Nebels ist schraffiert. Dieser "nördliche" Teil des Nebels geht bereits in sehr sternreiche Gebiete der Michstraße über, sodass man den Nebel als solchen dort nicht mehr so richtig gut erkennen kann.

Der "Golf von Mexico":
UserPostedImage


Ich hoffe, dass meine editierte TriAtlas-Karte und meine Beschreibung dazu für den ein oder anderen hilfreich bei der Suche sein wird.

Es ist nicht einfach, wie eingangs bereits erwähnt. Ich habe mir beim ersten ernsthaften Versuch auch ´n Wolf gesucht (woran der Karkoschka aber nicht ganz unschuldig ist) - da stand NGC7000 aber auch noch recht tief und ich hatte noch nicht so viel Beobachtungserfahrung, schon gar nicht mit dem FG. Mein erster Besuch von Nordamerika ist nun aber schon gut 2 Jahre her und seit dem beobachte ich diesen riesigen Nebel sehr gern mit dem Fernglas oder meinem 120/600 Richie - zur Kontraststeigerung in letzgenanntem Teleskop mit Baader OIII-Filter, der die Form des nordamerikanischen Kontinents richtig schön aus dem umgebenden Himmel herausschält. Anhand dieser pfeilförmigen Sternenkonstellation, die im FG wirklich leicht zu finden ist, finde ich den Nebel immer sofort. Ein Suchen gibt´s nicht mehr. Und das wird euch genaus gehen, wenn ihr ihn erst mal gefunden und wiederholt beobachtet habt.

Also, viel Erfolg und viel Freude beim Beobachten.

Gruß und CS
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 8“ f/10 SC, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,3 TAL-1 Newton, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
Sponsor
Offline tigger  
#2 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 07:59:30(UTC)
tigger


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,764
Wohnort: Taunus
Hi, Heiko...

Feine Sache und gute Idee UserPostedImage

Da häng ich doch glatt nochmal die von mir für Delfinchen erstellten Aufsuchkarten mit dran...

Der ganze Schwan, 30° Feld, Sterne bis 8mag
Region um Deneb, 10° Feld, Sterne bis 12mag


Edit: die Karte mit 10° CYG um Deneb gibt es nun hier

So...mit Deiner Beschreibung und soviel Kartenmaterial sollte es ja nun was werden UserPostedImage


Gruß, klaren Himmel und Viel Erfolg wünscht

Jan

Bearbeitet vom Benutzer Samstag, 29. März 2014 14:31:18(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Offline Polaris  
#3 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 08:07:55(UTC)
Polaris


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 19.06.2010(UTC)
Beiträge: 226
Wohnort: Bayern
Danke für die tolle Anleitung Heiko. Werd ich sofort testern sobald der Himmel wieder Wolkenfrei wird UserPostedImage
Dobson 200/1200mm ; Refraktor ED 80/600mm ; Lunt LS35Ha Doubelstack ; Fernglas 10x50 ; Fernglas 15x85 ; Celestron CGEM ; MGEN-II

Volkssternwarte Kempten e.V.
Volkssternwarte Kempten e.V. auf Facebook

Gruß Christian
Offline SpaceDolphin  
#4 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 11:37:28(UTC)
SpaceDolphin


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 17.07.2009(UTC)
Beiträge: 368
Wohnort: Kallstadt
Hey Heiko und Jan

Hier auchnochmal danke für den Thread, die Aufsuchtipps und Karten UserPostedImage Damit werd ich ihn nächstes Mal jagen und hoffentlich dann auch erfolgreich von Berichten UserPostedImage
Ich dachte mir ja schon - bin ich dafür jetzt einfach zu dämlich den zu Finden aber dann bin ich ja beruhigt, dass "das Auffinden gar nicht so einfach ist" am Anfang UserPostedImage

Viele Grüße
Isabel
astrophil und phototroph!

20x80 Bresser Fernglas
Bresser 'Pluto', 4,5", 114/500, mit Spiegelmodifikation
Offline Benny  
#5 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 12:02:05(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,809
Wohnort: Taunus
Hallo Heiko,

eine super "Gebrauchsanweisung" UserPostedImage Da hast du dir richtig Mühe gegeben! Besonders toll gefällt mir das letzte Foto, das echt supernah an den visuellen Eindruck von vor zwei Tagen herankommt!

Viele Grüße Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Offline Zerot  
#6 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 12:19:44(UTC)
Zerot


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 23.05.2009(UTC)
Beiträge: 727
Wohnort: Rheinberg
WoW Heiko !

Klasse Sache ! Vielen Dank für deine Mühe, werde mir den Thread zu Gemüt führen UserPostedImage

Viele Grüße
Markus
18 Zoll Dobson / 8 Zoll Hofheim / 120-600 Skywatcher auf Giro3 / TS-WP 10x50
http://www.photonenjunkie.de/
jacksully100  
#7 Geschrieben : Samstag, 10. Juli 2010 12:56:36(UTC)
Guest

Rang: Guest
Mitglied seit: 04.05.2011(UTC)
Beiträge: 0
WOOW danke dir für deine mühe! tolle anleitung werde ich heute abend mal benutzen hehe UserPostedImage
Offline tigger  
#8 Geschrieben : Samstag, 29. März 2014 14:54:44(UTC)
tigger


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,764
Wohnort: Taunus
HalliHallo


Aus aktuellem Anlass Wink
http://janetarium.blogsp...erikanebels-mit-dem.html

Gruß und klaren Himmel

Jan
Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Offline Antares  
#9 Geschrieben : Montag, 19. Mai 2014 18:14:21(UTC)
Antares


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 14.09.2010(UTC)
Beiträge: 97
Wohnort: Mainz
Hi
schön gemacht. Witzig dass sich der Name "kleiner Orion" langsam ausbreitet.
Was man vllt ergänzen könnte: Der kleine Orion hat knapp 1 Grad am Himmel und ist damit größer als manche vllt denken.
Gerade wenn man mit größeren Brennweiten rangeht, fällt er weit weniger auf, als im Fernglas und Co.
CS
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.