Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline astrobart  
#1 Geschrieben : Samstag, 30. Juni 2012 13:50:13(UTC)
astrobart


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 08.01.2009(UTC)
Beiträge: 1,002
Wohnort: Riesa
Hallo liebe Sternenfreunde,

in den letzten Tagen konnte ich mir ein gutes und gebrauchtes Fernglas gönnen: das 10,5 x 70 Marine Fernglas. Aufgrund meines stressigen Studiums konnte ich bisher dieses Fernglas nur an zwei kurzen Nächten mit jeweils 1/2h auf dem Balkon und 1h auf dem Stammbeobachtungsplatz testen.

Mir war bei der Suche des Fernglases die Wahl der optischen Daten "Zweitrangig" (auf jeden Fall zwischen 60 und 90mm Öffnung). Jedes zeigt seinen tollen Himmel, dies auch ist klar. =) Eher war mir die Fokussierung und Dioptrieneinstellungsbereich wichtiger für meine Fernglassuche im mittleren Öffnungsbereich. Denn bei einigen Ferngläser, durch die ich mal schauen durfte, waren manchmal der Fokus zu feingängig oder zu stramm (ließ sich kaum fokussieren). Nachts hatte ich immer beim beobachten die Einzelfokussierung bevorzugt. Nach einigen Detailfragen mit dem letzten Vorbesitzer war die Entscheidung dann schnell gefallen. Ein sehr gut erhaltenes und kaum benutztes Fernglas flattert ins Haus! Gleich als das Postpaket ankam, war ich recht begeistert. Auf jeden Fall lässt es sich trotz Größe und Gewicht das 10,5x70 Fernglas gut halten.

Bild Nummer


Bild Nummer


Tagsüber konnte ich ein klares und scharfes Bild sehen. Verglichen mit meinem 7x50 Zeiss war hier die Farbintensität kräftiger beim sonnigen Wetter. In meinem 7x50 war eher ein leichter milchiger Blick zu sehen, was mir vorher nicht auffiel. Die Fokussierung läuft genau nach meinem Geschmack, nicht zu leicht oder zu stramm. Die Erstfokussierung ist für einen kurzen Moment schwergängig, aber danach gut dosierend.
In der ersten Nacht auf dem Balkon wurde das FG auf Herz und Nieren getestet. Eine schöne Sternabbildung zeigt sich bis zu 90 % des Gesichtsfeldes. Die restlichen 10 % nehme ich dagegen kaum wahr. Der erste Blick schweift in de Sternbildern zwischen Kassiopeia und Perseus. Die Beobachtung von verschiedenen offenen Sternhaufen macht hier tierisch spaß. Der Eulenhaufen NGC 457 war sehr schön zu sehen, zwar bei der Vergrößerung etwas klein. Aber dafür fallen die Augen sehr deutlich auf. Hatschi als Doppelhaufen ein Prachtstück.
Einen schwenk in Richtung Adler zeigt im FG-Anblick einen schönen Kleiderbügelhaufen.

Die zweite Nacht zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden stellend, wohlgemerkt ich hatte1h lang das Fernglas freihändig gehalten. Meistens waren meine Ellenbogen gehen die Armlehnen meines robusten Klappstuhls gestützt. Endlich nach langer Zeit passte die Horizontsicht und M7 war als das südlichste Messierobjekt überhaupt kein Problem. Besonders gefiel mir die Gegend oberhalb des Schützen, in dem die Objekte zwischen M 16 und M 8 zu finden sind. Wenn es mal wieder passt, würde gerne diese Objekte mit dem neuen FG zeichnen. Ebenfalls war vom Cirrusnebel –Komplex die Knochenhand direkt deutlich zu sehen, hätte ich nicht gedacht. Die Beobachtung hätte ich hier schwieriger eingeschätzt. Vom Sturmvogel hatte ich kaum was sehen können. Ebenfalls der Golf von Mexiko vom NGC 7000 schön zu sehen. Nach 1h beobachten bereitete räumte ich das Marine – Glas wieder in den Koffer zurück. Hier kam die Milchstraße so langsam durch. Endlich wieder ein funkelndes Volk am Firmament mit einem Milchstraßenband! Dieser Anblick tat richtig gut, auch wenn es nur kurz war.

Wer sich jetzt fragt, ob denn 6,7mm AP für die hellen Sommernächte nicht zu groß sind… Schwache Objekte würden „absaufen“ Bisher kommt es mir nicht so vor, als ob der Himmelshintergrund grau sei. Eher hab ich ihn als dunkler Hintergrund mit schwarzen wahrgenommen.

Im großen und ganzen bin ich mit dem neuen Fernglas sehr zufrieden, glücklich und bereue es keinen Cent! Bestimmt werde ich es öfters verwenden und vielleicht winkt die ein oder andere Fernglaszeichnung. ^^

Sternenfreundliche Grüße

Christian

PS: Eine Zeichnung gibt es dennoch. Wink Den Mond konnte ich gestern Nachmittag noch beim blauen Himmel kurz zeichnen. =)

Bild Nummer
Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)
Sponsor
Offline GuidoAustria  
#2 Geschrieben : Sonntag, 1. Juli 2012 07:27:31(UTC)
GuidoAustria


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 10.06.2012(UTC)
Beiträge: 28
Wohnort: Österreich
Hallo Christian.

DANKE für diesen tollen Bericht von Deinem neuen Fernglas.
Ich als blutiger Anfänger bin immer sehr froh wenn ich solche Berichte lesen darf.
Momentan bin ich gerade dabei mir ein Fernglas zu kaufen.
Ein 10x50 wird es höchstwahrscheinlich werden. Das stand schon vorher fest.
Wo ich kaufe und welche Marke.....weiß ich noch nicht so genau.
Aber Dein Bericht hat mich einen großen Schritt weitergebracht.

Liebe Grüße und CS,

Guido.
Offline StefanP  
#3 Geschrieben : Sonntag, 1. Juli 2012 10:19:07(UTC)
StefanP


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.02.2009(UTC)
Beiträge: 547
Wohnort: Eggendorf / SMT
Hallo,

glueckwunsch zum FG.
Ist ja ein ziemlicher Brocken .... Legt so ca. 2,5 KG auf die Waage, gell?
Feine Sache :-)

Ich habe mir das TS Marine mal angesehen, weiss nicht ob du genau das nun ergattert hast, ich war jedenfalls, wie auch du, schwer begeistert.

Gruss und schwitz, Stefan der Pefan
Der Anfänger strebt nach Vergrößerung.
Der fortgeschrittene Armateur - nach Öffnung.
Der Profi - nach Kontrast.
Offline Mootz GMS  
#4 Geschrieben : Sonntag, 1. Juli 2012 13:57:15(UTC)
Mootz GMS


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 19.02.2010(UTC)
Beiträge: 1,963
Wohnort: Dautphetal
Hallo Christian,

sehr feiner Bericht. Ein gutes Fernglas, das einem liegt, ist unentbehrlich und zeigt mir geringem Aufwand wirklich viel.
die Sache mit der zu großen AP für die himmlischen Verhältnisse ist bei Sternen und Sternhaufen nicht so dramatisch. Die ganz feinen Sternchen gehen halt gegenüber angepasster Vergrößerung etwas unter, was aber auch durch ordentlich Öffnung (=Auflösung) kompensiert wird.

Gerade im Moment ist mein 10x56 Fernglas wieder mal das größte Gerät das ich überhaupt an den Start bringen kann, selbst der 6-Zöller geht mit zwei Krücken wirklich nicht.
Die Krücken taugen aber als Stativersatz vortrefflich.Cool
Ein Fernglas ist Pflicht und Freude gleichermaßen.

Gruß
Günther
Überprüft, was immer auch geschrieben steht,
wenn selbst durchs Teleskop Ihr seht.
Das mehrt die eigene Erfahrung
und bringt so manche Offenbarung.
Des Astronomen wahre Freude
ist schließlich die Photonenbeute.
Offline Flory  
#5 Geschrieben : Sonntag, 1. Juli 2012 17:58:15(UTC)
Flory


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 17.06.2011(UTC)
Beiträge: 159
Wohnort: Bonn
Hallo Christian,

danke für den schönen bericht, ich muss mal zusehen, dass ich auch mit meinem FG mehr gucke...

@Guido
Wenn du dir ein fernglas kaufen willst ist das Celestron Skymaster 15x70 bestimmt auch keine schlechte wahl. Gibts im moment bei amazon für 70 Euro, und zeigt schon mehr als das 50mm FG.
Da wäre jedoch ein Stativ auf jeden Fall angebracht. Aber das gilt ja auch schon für das 10x50.

Liebe Grüße,
Florian
"Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!"

-Antoine de Saint-Exupéry (Der kleine Prinz)
Offline Hauke  
#6 Geschrieben : Sonntag, 1. Juli 2012 21:06:16(UTC)
Hauke


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 02.01.2012(UTC)
Beiträge: 149
Wohnort: Meppen
Moin

Ich finde deinen Bericht auch echt gut(brauch auch mal ein Fernglas).Bei deinem guten Wetter kann man ja nur neidisch werden.BigGrin



Und allen natürlich einen klaren Himmel :-D

Mfg Hauke

Skywatcher Dobson Teleskop N 200/1200 Skyliner Classic DOB, Meade Dobson Teleskop N 305/1524 12" LightBridge Gitterrohr Deluxe
Rolande  
#7 Geschrieben : Montag, 2. Juli 2012 02:41:47(UTC)
Guest

Rang: Guest
Mitglied seit: 04.05.2011(UTC)
Beiträge: 0
Hallo,

so etwas liest man (ich) gerne.. übrigens: schöne Zeichnung.

Gruß Rolande

Bearbeitet vom Benutzer Montag, 2. Juli 2012 02:44:40(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Offline GuidoAustria  
#8 Geschrieben : Montag, 2. Juli 2012 08:28:19(UTC)
GuidoAustria


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 10.06.2012(UTC)
Beiträge: 28
Wohnort: Österreich
@ Florian

Hey Florian.
Besten DANK für diese INFO.
Da werde ich mich gleich mal schlau machen.

LG und CS,
Guido.
Offline astrobart  
#9 Geschrieben : Donnerstag, 12. Juli 2012 16:36:22(UTC)
astrobart


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 08.01.2009(UTC)
Beiträge: 1,002
Wohnort: Riesa
Hallöchen!

Danke für Eurer Feedback! Ich hab hier noch ein Foto, welches ich durch die Frontlinse fotografiert habe und die Streulichtunterdrückung zeigt. Wie auf dem Foto deutlich zu erkenne ist, verläuft sie komplett bis zum Ende des Tubus. Bisher hab ich auch keine Reflexe bei der Mondbeobachtung gesehen. Zumindest nicht, dass es mir bewusst aufgefallen sein.

Bild Nummer


In der Bucht sehe ich grad ein schönes 15x85 Marine Glas. ^^ Hm, ne... Das Geld fehlt mir. Außerdem hab ich jetzt das 10.5x70 FG, mit dem ich sehr zufrieden bin. Wink

Zitat von: " Gehe zum zitierten Beitrag
so etwas liest man (ich) gerne.. übrigens: schöne Zeichnung.

Danke! Wenn das Wetter besser wird, möchte ich gern einige Binozeichnungen anfertigen. ^^ Bin gespannt, was dabei rauskommen wird.

Zitat von: " Gehe zum zitierten Beitrag
Ich habe mir das TS Marine mal angesehen, weiss nicht ob du genau das nun ergattert hast, ich war jedenfalls, wie auch du, schwer begeistert.

Nein, meins ist nicht direkt vom TS. Der Vorbesitzer meinte, er hätte es vom ortsansässigen Händler geholt. Das Label der TS - Marke ist bei meinem FG nicht drauf.

Vielleicht klappt es ja am Sonntag früh mit der Beobachtung von Jupiterbedeckung durch unseren Erdtrabanten! Auf jeden Fall nehme ich mein großes FG zum ATDS - TT mit.

Sternenfreundliche Grüße

Christian
Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)
Offline Astroengel  
#10 Geschrieben : Sonntag, 15. Juli 2012 13:45:54(UTC)
Astroengel


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 17.02.2010(UTC)
Beiträge: 276
Wohnort: Taunus
Hallo Christian

Dann sind schon zwei 10,5 x 70 Marine in Rhena am Start. Meines habe ich übrigens vor 2 1/2
Jahren bei TS gekauft.

Dass du von dem Glas begeistert bist, wundert mich überhaupt nicht, da es in Bezug auf Preis/
Leistung einfach klasse ist. Leider wird es meist bei der Auswahl von Binos mit der Begründung
"zu kleine Vergrößerung für ein 70er Bino" oder "zu große AP" bereits am grünen Tisch aussortiert.

Folgende Punkte möchte ich deshalb noch einbringen:

Gemäß Aussagen erfahrener Mitspechtler ist es von der optischen Qualität sehr nah am Fujinon
10 x 70 dran. Da das Marine ein direkter Klon sein soll, verwundert das auch nicht unbedingt.
Betrachtet man die realen Verkaufspreise, so bekommt man zudem 3 Marinegläser für den Preis
eines Fujinon. Noch Fragen? Der Thomas (Klotzi) hat sich das genau aus der Überlegung heraus
und nach dem Test meines Glases gekauft. Der Hinweis auf Binos der Uhu-Kategorie (unter
Hundert) macht m.E. in diesem Fall keinen Sinn, egal welcher Hersteller da sein Bapperl auf
das Budget-Bino draufgeklebt hat.

Die aktuelle Version besitzt nun auch 1,25" Gewinde an den Okularen zur Verwendung z.B. von
UHC-Filtern. Wer Wert darauf legt, sollte beim Gebrauchtkauf darauf achten.

Am Platz baue ich das Glas immer mit der Binomount zur allgemeinen Nutzung auf und eigentlich
ist es auch immer die meist genutzte Optik durch die immer wieder jemand durchschaut. Sei es zur
Orientierung, zum Genuß des großen Feldes oder zum Durchwandern der Sommermilchstraße, das Glas
wird jederzeit gerne genutzt.

Das Glas hat aber auch im "Handbetrieb" große Vorteile durch einen sehr guten Einblick (gerade
auch mit Brille) und das große Feld. Es ist im Vergleich zu vielen anderen Gläsern kaum möglich,
Objekte nicht zu finden. Einfach die Region gemäß Karte anschauen und dann das Glas gerade vor
die Augen halten. Gefunden. Viele andere Gläser mag man da schon mit "Tunnelblick" abkanzeln.

Wegen der großen AP ist natürlich ein möglichst dunkler Landhimmel sinnvoll. Jedoch hören sich
die 6,7 mm schlimmer an, als sie sind. Ich habe einige Kollegen darauf angesprochen, wobei ich
jedesmal in meiner Meinung bestätigt wurde, dass da kein zu heller Himmelshintergrund stört.
Auf der anderen Seite ist das Glas voll (Familien-) reisetauglich und wenn es - wie gerade
geschehen - in die Berge geht, kann es seine Stärken voll ausspielen. Zu meiner Einschätzung
des akzektablen Himmelshintergrundes sei noch gesagt, dass mein größtes Oku am 250mm f/5 Dobs
ganz bewusst ein 21mm ist (AP = 4,2), da mich beim 31er (AP = 6,3) die Helligkeit auch bei
gutem Landhimmel sehr stört.

Zum täglichen Blick Richtung Sonne habe ich mir übrigens zwei Hülsen mit schwarzer Filterfolie
gebaut, die ich natürlich nach Rhena zum testen mitbringe.

Die Marinegläser gibt es als 50er, 70er, 85er und 110er. Alle scheinen eines gemeinsam zu haben:
Bei der jeweils höheren lieferbaren Vergrößerung soll die optische Leistung deutlich erkennbar
hinter der niedrigeren Vergrößerung zurückbleiben. Dies soll unter anderem die Randschärfe und
die Farbsäume betreffen. Das ist ist zwar nur hörensagen, ich rate jedoch jedem Interessierten
hier immer zu einem direkten Vergleich, statt einem Blindkauf der ja meist präferierten höheren
Vergrößerung.

Gruß und klaren Himmel

Michael
In Dob we trust
Offline malted  
#11 Geschrieben : Donnerstag, 25. Juli 2013 16:52:41(UTC)
malted


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 20.06.2009(UTC)
Beiträge: 85
Wohnort: Wuppertal
Nochmal unter meinem "neuen" alten Namen:

Flory schrieb:

@Guido
Wenn du dir ein fernglas kaufen willst ist das Celestron Skymaster 15x70 bestimmt auch keine schlechte wahl. Gibts im moment bei amazon für 70 Euro...


Diese Aussage kann ich nach dem ersten Auspacken und befummeln meines 15x 70 Celestron nur bestätigen.
Klar, man bekommt kein Spitzenglas und es ist bestimmt weit von 10,5x70 Marine entfernt, aber für den Preis kann man wohl kaum was falsch machen.

Wobei: der Stativadapter der beiliegt muss irgendwann ersetzt werden. Kommt mir persönlich nicht sehr verwindungssteif vor...

Vg und Cs
Malte
VG und CS
Malte


...Wir suchen das Wissen, das wir durch Information verloren haben...

Thomas Stearns Elliot
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.