Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline Astroinfos  
#1 Geschrieben : Donnerstag, 28. Juli 2011 19:46:20(UTC)
Astroinfos


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 03.12.2007(UTC)
Beiträge: 4,013
Wohnort: Lemwerder
Aufgrund der Vielzahl der Okulartypen und der emensen Unterschiede hier nur eine Einführung:

Zum Aufsuchen sollte man ein langbrennweitiges Okular nutzen, dass möglich viel AP bietet. Jedoch nicht mehr als der Himmel mit seiner Grenzhelligkeit hergibt. Die AP berechnet man mit der Formel
Code:
Öffnung des Teleskopes / Vergrößerung

Benutzt man also ein Teleskop mit 200mm Öffnung und 1200mm Brennweite (also ein klassischer Einsteigerdobson) und ein Okular mit 32mm Brennweite, so erhält man eine Vergrößerung von 37,5fach und eine AP von 5,3mm. Diese ist angemessen unter normalem durchschnittlichem Himmel. Unter Stadthimmel ist die AP schon zu hoch, so dass der Hintergrund zu hell und die Objekte schlechter sichtbar werden. Das Aufsuchokular sollte auch ein entsprechende Gesichtsfeld haben, ab 70° aufwärts, damit das sichtbare Feld am Himmel größer ist. Daraus ergibt sich, dass man am besten ein 2" Okular verwendet. Die meißten am Markt befindlichen Teleskope unterstützen dies. In Aufsuchokularen kommen einige große Objekte, wie der Orionnebel oder die Andromedagalaxie besser zu Geltung.

Das zweite wichtige Okular ist eines mittlerer Brennweite mit großem Gesichtsfeld. Hier kann man sich als Einsteiger zunächst an die sogenannten SWA's oder WA's und deren Verwandte orientieren. Diese Okulare bieten bei einem moderatem Preis ab 40,-- € ein scheinbares Gesichtsfeld von 70° und sind deutlich besser als die mitgelieferten einfachen Okular nach Plösslbauweise.

Das dritte Okular dient der höheren Vergrößerung an Planeten, Kugelsternhaufen oder für Details in Galaxien und Nebeln. Hier greifen wieder die Grenzen des Teleskopes. Es gilt maximal eine Vergrößerung von etwa 1,7facher Öffnung. Dies ist zudem Abhängig vom Seeing. Nur wenn das Wetter perfekt mitspielt lohnt sich eine maximale Vergrößerung der 2fach Teleskopöffnung. Halten wir wieder an einem Einsteigerdobson fest, so könnte man an ein 4mm Planetary mit 60° Gesichtfeld denken.

Dies sind aber wie gesagt nur Richtwerte, denn der Okularkauf ist meist komplizierter als das Teleskop ansich. Drei Okulare reichen aber in den meisten Fällen für den Anfang aus.
Viele Grüße und CS
Stephan Brüning

www.deepsky-datenbank.de
Sponsor
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.